www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Praktikumsplatz suchen - Wie?Wo?


Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich brauche für nächstes Sommersemester einen Praktikumsplatz für das 
von meiner Uni/Studiengang (ET/IT) vorgeschriebene Industriepraktikum. 
Ich habe schon eine Menge Webseiten, Jobportale, etc durchforstet, aber 
nichts passendes gefunden.

Ich würde gerne im Elektrotechnikbereich einen Praktikumsplatz 
ergattern, bei dem es um Schaltungsentwicklung/Elektronik 
(analog/digital egal) geht. Und wenn die Stelle im Ruhrgebiet läge, wäre 
es perfekt. Also irgendwo in Dortmund, Essen, Bochum, Gelsenkirchen und 
Umgebung.

Habt ihr Erfahrung mit der Suche oder vielleicht direkt Firmen, die 
einen Praktikumsplatz mit den gewünschten Anforderungen anbieten?
Wo kann ich suchen und bekomme eine große Auswahl und wie sollte ich 
suchen bzw. wonach? (genaue Jobbezeichnung?)
Bisher habe ich nur nach den Stichworten "Elektronik" und 
"Schaltungsentwicklung" gesucht.

Autor: Delete Me (skywalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht allgemein zur Suche: Ich fand es immer sehr hilfreich mich 
bei solchen Sachen auch an Professoren zu wenden. Zumindest bei uns 
haben viele Professoren Industriekontakte und können einen manchmal 
einen brauchbaren Tipp geben. Ebenso hilfreich können auch (ehemalige) 
Studenten höherer Semester sein, die ein Praktikum bereits hinter sich 
haben.

Ansonsten - ich weiß ja nicht welche Webseiten du bis jetzt besucht hast 
- solltest du direkt nach passenden Firmen Ausschau halten und einfach 
mal dort melden. Solche Jobbörsen usw. sind auch nicht immer der 
Weisheit letzter Schluss. Und nicht jede passende Firma, bei der man ein 
Praktikum machen kann, hat das groß und fett auf einem Bewerberportal 
stehen. Ich habe ein großartiges Vorpraktikum in einer mittelständigen 
Firma gemacht. In Jobportalen waren die nicht zu finden und auf deren 
Website gibts keine Job/Karriere-Ecke, doch nach 2 Telefonaten gings 
dann zum Vorstellungsgespräch.

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf es auch Duisburg oder Düsseldorf sein? Da könnte ich Dir zwei 
Firmen nennen.

Elmos ist glaube ich in der Nähe von Dortmund. Die kenne ich aber nicht 
so genau.

Solche Stellen werden nicht ausgeschrieben. Da muss man sich initiativ 
bewerben. Das Schwierige ist wirklich, rauszufinden, welche Firmen in 
Frage kommen.

Wenn Du erstmal rausgefunden hast, dass eine Firma in Frage kommt, würde 
ich dort in der Personalabteilung anrufen. Das Weitere ergibt sich dann.

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal. Ja klar Duisburg und Düsseldorf geht auch. Ich sag mal 
im 60km Umkreis von Essen wäre gut.

@ Martin F.: Das mit dem Firmen suchen habe ich mir auch gedacht. Leider 
kenne ich keine Firmen die Elektronik herstellen, ich wüsste nicht 
wonach ich suchen soll.
Ich kenne nur die großen, aber es ist wohl utopisch anzunehmen, dass ich 
bei IBM oder Sony einen Praktkikumsplatz in einer Entwicklungsabteilung 
bekomme, selbst wenn sie eine Niederlassung im Ruhrgebiet hätten, die 
Forschung und Entwicklung betreibt.

@Sabine: Wolltest du nicht noch die zweite Firma nennen? Ich bin für 
jeden Vorschlag erstmal dankbar :P

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kenne nur die großen, aber es ist wohl utopisch anzunehmen, dass ich
> bei IBM oder Sony einen Praktkikumsplatz in einer Entwicklungsabteilung
> bekomme, selbst wenn sie eine Niederlassung im Ruhrgebiet hätten, die
> Forschung und Entwicklung betreibt.

Warum sollte das utopisch sein? Bitte ein wenig mehr Selbstbewusstsein.

Also hier die Firmen:

Duisburg: Infineon, geh auf www.infineon.de und such dort. Dort steht 
bestimmt auch, was Du bei Interesse an einem Praktikum machen musst. Die 
Personalabteilung ist in München. Wahrscheinlich musst Du dort anrufen 
und denjenigen ausfindig machen, der für Duisburg zuständig ist. In 
Duisburg macht Infineon sowohl digitale als auch analoge und auch 
mixed-signal Chips.

Düsseldorf: www.eu.necel.com, Da ist sogar eine Praktikumsstelle 
ausgeschrieben, allerdings Softwareentwicklung, für Dich wichtig ist die 
Kontaktperson auf der Stellenanzeige. Die musst Du anrufen oder, wenn Du 
heute noch etwas machen willst, schickst Du der eine Mail.

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich 
nicht-integrierte-Schaltungen als Bereich bevorzugen würde.

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal im Branchenbuch geschaut?
Alternativ kann man auch wenn es noch Zeit hat auf Messen schauen.
In jedem Fall sollte man bei verdächtigen Kandidaten mal anrufen.
Auch Googlen bringt was. Z.B. Jobs Entwicklungsingenieur 'Stadt'
Für 'Stadt' trägst du dann den Stadtnamen deiner Region oder
deinen Wohnort ein. Dienstleister sollte man meiden.
Dabei wird dann fortlaufend weiter entfernt gesucht.
In der Jobbörse der Arbeitsagentur werden unter einer Kategorie
sogar Praktikumsplätze angeboten:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/?zanpid=1289546...

Also alles halb so wild.

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich
> nicht-integrierte-Schaltungen als Bereich bevorzugen würde.

Die beiden Firmen bauen auch Demo-, Test- und Applikationsboards, wo 
ihre Chips eingesetzt werden.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin F. schrieb:
> Vielleicht allgemein zur Suche: Ich fand es immer sehr hilfreich mich
> bei solchen Sachen auch an Professoren zu wenden.

Das kann ich nur unterschreiben. Die können oft Praktika vermitteln die 
man in keiner Stellenbörse findet.

Autor: sad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein weiterer Anlaufpunkt ein Praktikum zu finden sind 
Firmenkontaktmessen, die oft an Unis angeboten werden. Da kann man sich 
einen Überblick verschaffen und auch Firmen kennen lernen, wo der Name 
nicht so geläufig ist. Bei persönlichen Gesprächen ist es jedoch Ratsam 
sein Hirn anzuschalten, da jede Firma sich als perfekten Arbeitgeber 
sieht...

Autor: WE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum sollte das utopisch sein? Bitte ein wenig mehr Selbstbewusstsein.

Die Frage ist eher, ob es erstrebenswert ist in die F&E zu gehen, denn 
Erfahrungsgemäß arbeiten dort in der Mehrheit eher "schwierige" 
Persönlichkeiten .

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es auch kleinere Firmen sein dürfen, hilft es sich in der Umgebung 
umzusehen und einfach mal bei Firmen, die sowas in der Richtung machen, 
anzufragen. Ist natürlich ein bisschen Glückssache. Ansonsten bei 
anderen Studenten und Profs rumfragen. Das hat sich auch bewährt.
Viel Erfolg!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.