www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DAC Schaltung


Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon viel hier im Forum und bei Google gesucht, aber so
richtig was anständiges hab ich noch nicht gefunden.

Deshalb meine Frage, hat irgend jemand eine einfache 8-Bit DAC
Schaltung mit der ich eine analoge Spannung von 0 bis +5Volt erzeugen
kann?

Ich habe mich etwas mit dem DAC0808 beschäftigt, aber auch nach
intensivem Datenblatt lesen werd ich aus dem Teil nicht so 100%ig
schlau. Ich denk zwar das ich es halbwegs verstanden habe aber ich
möchte die Schaltung gerne aufbauen und sicher sein das sie
Funktioniert.

Wichtig für mich ist auch das die DAC Ausgangsspannung sehr schnell
aufgebaut wird.
Ich möchte also eine Schaltung die eine Spannung einliest (ist ja mit
nem AD Wandler in nem Atmel kein Problem) und diese normalerweise sehr
direkt (also ohne bzw. mit wenig Zeitverzögerung) am DAC Ausgang wieder
ausgibt. Nur unter bestimmten bedingungen die der µP entscheidet muß die
Spannung abgewandelt (angehoben bzw. abgesenkt) werden.

Ist alles so weit auch kein Problem, nur mit dem DAC hab ich halt noch
Probleme bzw. bin mir unsicher.

Gruß
Malte.

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Anhang ist ein alter DA-Wandler. Dort ist ein sogenanntes R 2R
Netzwerk abgebildet. Das sollte dein Problem lösen.
Michael

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm den DAC0808, der ist schon OK...
VRef+ über 4,7k an +5V, VRef- über 4,7k an GND.
IO- an GND, IO+ an den invertierenden Eingang eines
Operationsverstärkers, Widerstand 4,7 vom Ausgang des OV an den inv.
Eingang. Nichtinvertierender Eingang an GND.

Wenn das zu kompliziert ist, google mal nach R2R DAC

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Malte,
schick mir mal ne mail,
ich hab noch einen K594PA1(AD562) liegen, der macht das in
35müsekunden, ist auch ein 8Bit-DAC, wenn auch schon etwas betagt.
Gruß
AxelR.

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen LTC1257.
12-Bit Seriell-DAC.

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Eigenwerbung>
Zum LTC1257 gibts sogar Code im Wiki:
http://www.mikrocontroller.net/wiki/LTC1257
</Eigenwerbung>

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Malte
>ich hab noch einen K594PA1(AD562) liegen, der macht das in
>35müsekunden, ist auch ein 8Bit-DAC, wenn auch schon etwas betagt.

sagte ich ja schon..
was ich vergaß - das ist parallel-Wandler. Kannst Du also direkt am
Port anschließen. Ist vielleicht einfacher? Soll ja auch nichts kosten,
nur die Briefmarke...

Axel

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns von einem Microcontroller angesteuert werden soll, könnte man doch
auch ein PWM Signal verwendet, welches über einen Tiefpass geglättet
wird. Also nur Kondensator/Widerstand, kein DAC.

Winfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.