www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Was bedeutet "Empfindlichkeit gegenüber Verzerrung"


Autor: Merlin Erick (Firma: none) (new_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, liebe Entwickler!
Ich stoße immer gegen einen Wort (Verzerrung) das ich nicht ganz 
verstehe was deutlich damit gemeint ist. Darum meine Frage.

Was bedeutet es wenn man sagt, dass "ein Signal gegenüber Verzerrung 
empfindlich ist"?

Danke im voraus für Ihre Antwort

Autor: Schlaumacher.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Verzerrung verstehe ich, dass ein Signal übersteuert ist oder 
Störungen vin Inner- oder Außerhalb eines Gerätes beinhaltet, die das 
Nutzsignal unbrauchbar machen.

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man unterscheidet zwei Arten von Verzerrungen:
-lineare Verz.
-nichtlineare Verz.

Linear Verzerrung ändern nur die Amplitude (Verstärken/Abschwächen) 
eines Signals.
Nichtlineare Verzerrungen dagegen modifizieren das Signal darüber 
hinaus. Es gibt diverse Mechanismen, die solche Verzerrungen erzeugen 
können.
Jedenfalls fügen diese Verzerrungen dem Signal neue Frequenzanteile 
hinzu (Spektrum).
Beispiel: Nimm ein Sinussignal und begrenze die Amplitude hart - somit 
entsteht ein Rechteck, der mit dem Aussehen des Sinus nix mehr zu tun 
hat.

Die Aussage, dass: "ein Signal gegenüber Verzerrung empfindlich ist" - 
macht in meinen Augen keinen Sinn. Viel eher, dass "nichtlineare 
Verzerrungen die im Signal enthaltene Informationen unbrauchbar machen".
Eins ist klar, in der realen Welt gibt es keine idealen Elemente - 
nichtlineare Verzerrungen sind immer da.
Nur sind manche Signale empfindlicher gegenüber einer nichtlinearen 
Verzerrung.

Als Beispiel fällt mir die MLS zur korrelierten Messung von 
Lautsprecherimpulsantworten - oder das Radarprinzip ein. Die Korrelation 
funktioniert nur, wenn es einen linearen Zusammenhang (LTI) zwischen 
Anregung und Anwort gibt. Mit starken Verzerrungen funktioniert das 
Prinzip nicht mehr.

Autor: Merlin Erick (Firma: none) (new_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für Eure Antwort
Michael, Du hast genaue den Punkt getroffen. Es handelt es sich genau 
bei dem Signal um die MLS. Damit beschätige ich mich im Moment um eine 
Raumimpulsantwort zu messen. Kennst du Nachteile von der MLS bei solche 
Messungen.
Kannst du mir auch sagen welche Vor und Nachteiel andere Messverfahren 
(2-Kanal-FFT, TDS, Impuls) haben gegenüber die Korrelationsmesstchnik 
(MLS)? Gibt es noch andere Methoden?

Vielen Dank für deine Antwort

Merlinerick


Michael O. schrieb:
> Man unterscheidet zwei Arten von Verzerrungen:
> -lineare Verz.
> -nichtlineare Verz.
>
> Linear Verzerrung ändern nur die Amplitude (Verstärken/Abschwächen)
> eines Signals.
> Nichtlineare Verzerrungen dagegen modifizieren das Signal darüber
> hinaus. Es gibt diverse Mechanismen, die solche Verzerrungen erzeugen
> können.
> Jedenfalls fügen diese Verzerrungen dem Signal neue Frequenzanteile
> hinzu (Spektrum).
> Beispiel: Nimm ein Sinussignal und begrenze die Amplitude hart - somit
> entsteht ein Rechteck, der mit dem Aussehen des Sinus nix mehr zu tun
> hat.
>
> Die Aussage, dass: "ein Signal gegenüber Verzerrung empfindlich ist" -
> macht in meinen Augen keinen Sinn. Viel eher, dass "nichtlineare
> Verzerrungen die im Signal enthaltene Informationen unbrauchbar machen".
> Eins ist klar, in der realen Welt gibt es keine idealen Elemente -
> nichtlineare Verzerrungen sind immer da.
> Nur sind manche Signale empfindlicher gegenüber einer nichtlinearen
> Verzerrung.
>
> Als Beispiel fällt mir die MLS zur korrelierten Messung von
> Lautsprecherimpulsantworten - oder das Radarprinzip ein. Die Korrelation
> funktioniert nur, wenn es einen linearen Zusammenhang (LTI) zwischen
> Anregung und Anwort gibt. Mit starken Verzerrungen funktioniert das
> Prinzip nicht mehr.

Autor: Darius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den linearen und nichtlinearen Verzeerungen ist schlecht 
erklärt.

Lineare Verzerrungen wirken wie ein EQ und sind korrigierbar.

NIchtlineare Verzerrungen erzeugen Harmonische und sind nicht 
korrigierbar.

Autor: Merlin Erick (Firma: none) (new_user)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
noch mal vielen dank an alle. Mit eure Info bin ich weitergekommen.
Gerade habe ich eine Raumimpulsantwort gemesen (mit MLS) und nach der 
Kreuzkorrelation habe ich das Bild im Anhang.
Was kann das bedeuten? Muss ich nur den Höchtes Peak betrachten oder das 
ganze? Warum gibt es Spiegelung auf dem Schema? was kann das bedeuten?

Danke für eure Hilfe

Darius schrieb:
> Das mit den linearen und nichtlinearen Verzeerungen ist schlecht
> erklärt.
>
> Lineare Verzerrungen wirken wie ein EQ und sind korrigierbar.
>
> NIchtlineare Verzerrungen erzeugen Harmonische und sind nicht
> korrigierbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.