www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funktioniert dieser Spannungsregler?


Autor: Buchmann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe folgendes Problem bei dem im Bild dargestellten
Spannungsregler:
Ich möchte aus einer Betriebsspannung (60V) eine variable SPannung
erzeugen (zw.1 und 50V). Dabei muss ich aber auf die max. Gate-Source
Spannung des FET's achten. Hier meine Frage: Ich verwende einen TL081
, und versorge in mit der Sourcespannung-8V an -UB und mit der
Sourcespannung+8V an +UB. Am Eingang leigen zwischen 0 und 5V an,
welche von einem uc geregelt werden. Um am +Eingang keine SPannung
anzulegen, die kleiner ist als die Versorgungsspannung, addiere ich die
Sourcespannung zur EIngangsspannung.
Kann diese Schaltung so funnktionieren?

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dürfte so nicht gehen.
Soweit ich weiß müssen die Eingangspannungen am OP-AMP mindestens 1V
kleiner als die positive Versorgungspannung des OP-AMP sein und
mindestens 1V grösser als die negative Versorgungspannung.
Dein FET ist selbst sperrend. Bei welcher Gatespannung gegenüber der
Source ist er denn voll Leitend.

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei ca 9 Volt.. aber ser benötigte Strom wird schon ab ca 6 Volt
geliefert

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst aber am Gate die Ausgangsspannung plus diese 6V. Also
zwischen 7 und 57 Volt und die können aus deinem OP nicht rauskommen.
Ich gehe mal davon aus, dass die Masse der OP-Versorgungsspannung mit
GND verbunden ist, dann bekommst Du aus dem OP zwischen etwa -6 und +6
Volt raus. Ist die OP-Masse mit dem Ausgang verbunden, könnte der OP
die nötige Spannung liefern, aber dann muss auch die Masse des
Sollwerts auf dem Ausgangspotential liegen. Und selbst dann
funktioniert die Schaltung nicht, da jetzt die rückgeführte Spannung
(für den OP) negativ, der Sollwert jedoch positiv ist...
Ich glaube da muss ein kleiner Hilfstransistor rein damit das läuft.

Uwe

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet das dein OPV eine Ausgangsspannung von +1 bis +56 V bringen
muss damit ergibt sich ein Versorgungspannungsbereich für den OPV von V-
= -1V und V+ = 57V. Das ist havy. Kann dein OPV +- 30V symetrisch.

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OPV kann +-45V. wäre es denn bessser, den FET über einen 2. FET
anzusteuern, und den 2 dann mit dem OPV, damit ich bei meinem OPV mit
einfachen +-18V arbeiten kann?

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darfs ein pnp-Transistor zusätzlich sein ?




                                            o------o----------o
                                           .-.     |
                                           | |     |
                                           | |     |
                                           '-'     |
                             12V            o      o
                                            |    |<
                              o             o--o-|
                              |             |    |\
                              |             |      |
                              |             |      o-----------o
                              o             o      |
                            |\|          ||-+     .-.
                      o---o-|-\          ||<-     | |
                      |     |  >-o------o||-+     | |
            o-------------o-|+/             o     '-'
                      |     |/o             |      o
                      |       |             |      |
                      o-------|-------------|------o
                              |             |      |
                              |             |     .-.
                              |             |     | |
                              |             |     | |
                              |             |     '-'
                              |             |      o
            o-----o-----------o-------------o------o--------------o
created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de

Gerhard

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der OPV +-45V kann, allso eine Gesamtversorgungsspannung von 90V,
sehe ich da keine Probleme. Die Plusversorgung an deine 60V die
Minusversorgungsspannung an -2V bis -12V (irgendetwas dazwischen) den
R4 wegfallen lassen und der R3 kann auch 0 OHM haben. Schon müsste es
gehen. Du solltest aber dem Ausgang deiner Schaltung eine Kondensator
spendieren um ein Aufschwingen zu vermeiden.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der TL081 kann +-45V? aha, wieder was dazu gelernt!
axel

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sry.. is ein OPA445 oder so.. auf jeden fall kann ers :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.