www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kapazitätsmessgerät mit serieller Messwertübertragung


Autor: ucap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine einfache Elektronik, die eine Kapazität messen kann. Das 
Ergebnis sollte dann via RS232 übertragen und braucht also nicht 
angezeigt werden.

Gibt es sowas schon irgendwo ?

(habe schon gegoogelt und nichts passenden für mich gefunden)

Danke

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.watterott.com/Capacitance-Meter-Kit

Hat sogar noch ne Anzeige dabei ;-)

ausprobiert hab ich die serielle schnittstelle noch nicht, das teil 
selber liegt hier und funktioniert, teilweise etwas ungenauer als 
angegeben.

martin

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Hab gradmal schnell den max232 auf dem STK500 missbraucht:
So siehts mit einem einfachen 100nf Kerko aus:
(da ich irgendwie grad mit dem Speichervorgang nicht klarkomm: s. 
Anhang.)

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne deine Anforderungen nicht, aber wie wäre es mit sowas:

http://www.elexs.de/radio4.htm

Rainer

Autor: ucap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tips, Reiner und Martin.

Sehr interessant.

Die PC-Lösung ist wirklich einfach, kommt aber leider bei meiner 
Anwendung
nicht in Frage. Der Kondensator den ich messen will steht zu weit weg. 
Es muss also eine Fernmessung sein. Werde mal die Watterkotte (jyetech)
version probieren.

Rainer könntest du mal eine Kapazität von 200 bis 300 pf messen?
Geht das mit dem billig C-Messgerät auch zuverlässig ?

Danke

Autor: ucap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung,  Rainer !!

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube du meinst Martin.

Rainer

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube er wollte sich für das R[E]iner im ersten Satz entschuldigen 
;-)

@ucap: Aber dran denken, dass man bei dem jyetechteil noch einen 
Pegelwandler wie den MAX232 benötigt, um die Daten mit einem PC 
auszuwerten (mit µC gehts natürlich auch so)

martin

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte das Signal als Frequenz übermitteln:
Am Kondensator ein Oszillator (z.B. 74HC14 , NE555 oder CMOS Version 
davon) und dann am PC oder so die Frequenz messen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.