www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA8 USB Servosteuerung funktioniert nicht


Autor: nr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade dabei die hier 
(http://stegem.de/Elektronik/Servosteuerung/) beschriebene USB 
Servosteuerung (ATMEGA8) nachzubauen (allerdings eine Version ohne LCD, 
sprich die Schaltplanelemente J2 und LCD habe ich weggelassen).

Das Programm ist bereits auf den Prozessor geflashed und auch die Fuse 
Bits sind gesetzt. Wenn ich die Schaltung per USB anstecke, wird vom PC 
auch was erkannt, leider aber nur ein "Nicht funktionierendes" und 
"Unbekanntes Gerät" ohne PID / VID. => Daher ist auch eine 
Treiberinstallation nicht möglich.

Es sieht also so aus, als ob die Hardware nicht korrekt sein dürfte. 
Nachdem ich die Schaltung nochmal überprüft habe und herausgefunden 
habe, dass der ATMEGA8 im Betrieb leider nur ~2,8V bekommt, denke ich 
dass der Fehler hier sein muss.

Jetzt Frage ich mich, welche Bauelemente dafür zuständig sind, bzw. was 
geändert werden muss damit das Ding funktioniert bzw. der Prozessor 
seine 5V bekommt.

Danke für alle Tipps!

Autor: Hobbyloet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist irgendwo ein kurzer drin.
Alles mal durchklingeln.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nr1 schrieb:

> Jetzt Frage ich mich, welche Bauelemente dafür zuständig sind, bzw. was
> geändert werden muss damit das Ding funktioniert bzw. der Prozessor
> seine 5V bekommt.

Gar keine.
Du musst an die Klemme 5V anlegen.

Autor: nr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 5V habe ich natürlich auf der Klemme drauf. Danach stecke ich USB 
ein, womit der ATMEGA8 gestartet wird / werden soll. Leider hat er aber 
anscheinend zu wenig Spannung. Und eine direkte Verbindung von den 
Klemmen zum GND/VCC Pin zu legen, wird auch nicht gesund sein..

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider hat er aber anscheinend zu wenig Spannung.

Gegen "anscheinend" hilft einfaches messen. Hat er nun, oder hat er 
nicht? Und liefert dein USB 5V, oder liefert er nicht?

Oliver

Autor: nr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB liefert 5V.
Wenn ich die Schaltung nur per USB anschließe, kommen am ATMEGA nur 0,3V 
an. Mit externem Netzteil an den Klemmen + USB sinds ~2,8 V.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nr1 schrieb:
> USB liefert 5V.
> Wenn ich die Schaltung nur per USB anschließe, kommen am ATMEGA nur 0,3V
> an. Mit externem Netzteil an den Klemmen + USB sinds ~2,8 V.

Die Klemme ist direkt mit den Spannungsversorgungspins des Mega8 
verbunden. Wenn du also 5V anlegst und am Mega nur noch 2.8V misst, dann 
muss auf dieser Leitung irgendwas faul sein.

Autor: nr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal nachgemessen:
Die Led die leuchtet (GND nach D-) bekommt 5V.
Der ATMEGA bekommt aber nur 2,9 V.

Kann es sein, dass es an der Led liegt und dass ich irgendwelche 
"besonderen" Leds brauche, die 5V durchlassen? (bzw. kann würde was 
kaput gehen wenn ich die Leds mal probeweise weglasse?)

Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass du an deiner USB-Buchse die anschlüsse vertauscht 
hast?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nochmal nachgemessen:
>Die Led die leuchtet (GND nach D-) bekommt 5V.
>Der ATMEGA bekommt aber nur 2,9 V.

Dann schliess die USB Buchse richtig an.
Das sieht so aus als hättest du D- und VCC vertauscht.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem hat der Trottel der die Schaltung entworfen hat
mal wieder AVCC und AGND nicht angeschlossen.

Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir ergibt sich auch grad der sinn von den 2 LEDs nicht.

Wenn man schon so spielchen mit USB aus dem AVR macht, dann gehören doch 
an diese Stelle wenigsten Z-Dioden, die den Pegel an USB anpassen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mir ergibt sich auch grad der sinn von den 2 LEDs nicht.

>Wenn man schon so spielchen mit USB aus dem AVR macht, dann gehören doch
>an diese Stelle wenigsten Z-Dioden, die den Pegel an USB anpassen.

Die LEDs sollen als Z-Dioden arbeiten. Das die Flussspannung
von den (rot/grün) LEDs. Weit unter 3V liegt scheint den Author
nicht zu stören. Den einen oder anderen USB Controller könnte
das aber durchaus nerven;)

Autor: nr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, der fehler ist jetzt gefunden und es funktioniert jetzt alles, ich 
hatte die USB Buchse falsch angeschlossen..

Nicht darauf geachtet dass die verwendete Steckerbelegung für den 
Stecker, und nicht für die Buchse war.

Danke für die Tipps!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.