www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVR Studio (Zeilenzahl)


Autor: Christian P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich verwende AVR Studio Version 4.17, um die µC zu programmieren.
Leider erscheint keine Zeilenzahl beim Eintippen links neben dem 
Programmcode. Ist es irgendwie möglich die Zeilenzahl anzeigen zu 
lassen? Wenn ja, in welchen Menü ist dies möglich?

Danke für eure Beiträge
Christian

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeilennummer in der der Cursor steht, findest du im AVR-Studio 
Fenster rechts unten

Autor: Christian P. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort. Ich meinte allerdings die gesamte 
Zeilennummerierung. In dem Programm CodeVision AVR wird diese auch 
angezeigt. Hab mich vielleicht nicht klar genug ausgedrückt.

Danke für eure Antworten

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nicht.

Und wofür braucht man das überhaupt?

Oliver

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Geht nicht.
>
> Und wofür braucht man das überhaupt?

Ist ein Standard-Feature, das üblicherweise jeder Editor/jede IDE 
mitbringt.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist ein Standard-Feature, das üblicherweise jeder Editor/jede IDE
> mitbringt.

Korrekt. Ich weiß auch absolut nicht, warum viele IDEs standardmäßig die 
Zeilennummern aus hat. Solange man nur alleine im Keller 
rumprobirammiert mag das reichen. Aber sobald man mit anderen Leuten 
zusammen arbeitet, oder sich aus sonstigen Gründen über ein Programm 
unterhält, muss man in der Lage sein, schnell mal Zeilennummern nennen 
zu können.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wenn man schnell mal sehen will, wie viele Zeilen an Quelltext man 
im aktuellen Projekt so verbrochen hat.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele IDEs lösen das Problem, in dem sie eine Statuszeile anzeigen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was das mit dem Status von irgendwas zu tun haben soll, erschließt 
sich mir nicht.
Der Status einer (Quelltext-)Datei wäre doch eher so etwas wie: editiert 
oder nicht, erfolgreich kompiliert oder nicht, Timestamp der Datei, 
vielleicht Anzahl der Warnungen/Fehler, ...
(na gut bei Letzterem kommt die Zeilenzahl wieder ins Spiel ;))

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Statuszeile wird beispielsweise die aktuelle Cursorposition 
ausgegeben, auch die Länge des Textes wurde dort schon gesichtet.

Nachteil einer Statuszeile ist der vertikale Raumverlust auf dem 
Display, der mit dem grassierenden Trend zu unergonomischen 
Breitbildschirmen mit reduzierter Vertikalauflösung unangenehm wird.

Das schöne ist ja, daß flexible IDEs es dem Benutzer überlassen, wie er 
sich seine persönliche Umgebung einrichtet.
Ärgerlich sind unflexible IDEs, die eine ganz bestimmte Darstellung 
vorschreiben.

Als Nutzer von eher höherauflösenden Displays bin ich es gewohnt, mehere 
Quelltextfenster gleichzeitig sehen zu können. IAR Embedded Workbench 
aber kennt nur den "Workbook Mode", der immer nur genau exakt EIN 
Quelltextfenster anzeigt.

Beitrag #3083909 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #3083922 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.