www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromverbrauch messen


Autor: Michaela (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halle,

ich möchte gerne den Stromverbrauch eines Gerätes (230V) messen, habe 
aber keine Ahnung, wie das geht. Das ganze soll über XBee (ZigBee) 
Module und deren analoges Eingangssignal funktionieren. Kann mir da 
jemand einen Tipp geben?

Michaela

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das lässt sich nicht mal eben so bauen. Dafür bekommst du im Baumarkt 
günstige Geräte.
Du kannst um eine Ader einen Draht wickeln und die induzierte Spannung 
messen. Mit etwas rechnen bekommst du dann den Strom (Prinzip 
Stromzange). Aber wenn du nicht weißt was du tust, lass lieber die 
finger von 230V

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michaela schrieb:
> ich möchte gerne den Stromverbrauch eines Gerätes (230V) messen, habe
> aber keine Ahnung, wie das geht. Das ganze soll über XBee (ZigBee)
> Module und deren analoges Eingangssignal funktionieren.

Die Varianten wurden ja schon genannt..
Mich wuerde mal die Motivation und der Anwendugnsfall fuer so was 
interessieren.. ich mein, es gibt fertige Stromzangen (glaube ab 100EUR) 
die das ganze schoen auf nem Display anzeigen.. nur halt nicht per Funk.
Wozu also Wireless?

Autor: Michaela (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte im Moment im Moment erst einmal einen Prototyp bauen. Danach 
möchte ich die Messwerte auswerten. Klar, es gibt genügend Geräte, die 
den Verbrauch "anzeigen", dann müsste ich aber immer wieder 
"aufschreiben" usw.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michaela (Gast)
Ohne mich jetzt weiter mit XBee (ZigBee) beschäftigt zu haben, sieh Dir 
mal diese elektronischen Stromwandler an:

http://www.lem.com/docs/products/lts%2015-np%20d.pdf

aktuell zu kaufen z.B. über:

Ebay 170399353478

Vorteil: Galvanisch vom Eingang getrennt.
Aber Achtung!
Die geben beim Eingang von Wechselstrom KEINE dem Eingangsstrom 
proportionale Gleichspannung aus. Aber vielleicht passt das an Deinen 
analogen Eingang.

Reinhard

Autor: Michaela (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, schau ich mir mal an, aber scheint ja wirklich nicht ganz so einfach 
zu sein.  :(

Kann mir da jemand (gegen Bezahlung) vielleicht helfen, Interesse?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falscher Ansatz,
gegen Bezahlung lieber 10 Fertiggeräte mit USB Anschluss kaufen, als 
eins entwickeln lassen.


Axel

Autor: Philipp L. (philippl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mir ist dabei gleich www.bwired.nl eingefallen. Dort sind 
Zwischenstecker von Plugwise im Einsatz. Dürfte genau das können.

lg
Philipp

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alles so schön einfach und genau wäre...

-Dann wäre da auch noch der kleine Unterschied zwischen
TRUE RMS und billig
Wirkleistung und Blindleistung usw. (der hier schon meterlange 
Diskussionen entfachte).

- Funk funktioniert nur dort gut, wo auch der betreffende Kanal 
ungestört frei ist. (2,4 GHz????)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.