www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARDUINO mit BASCOM laden AVRDUDE?


Autor: BASCOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich ein Programm mit BASCOM erstellt.

von BASCOM aus, über den USB-Anschluss, und den bootloader in den 
ARDUINO schieben.  ?

irgendwie soll das mit AVRDUDE gehen ?  wie sind die einstellungen ?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen nackischen jungfräulichen AVR auf einem z.B. 
Selbstbau-Arduino-Board hast...

...dann fehlt der Bootloader im µC und der µC kann nur mit einem 
AVR In System Programmer geflasht werden. Wenn du nur USB am PC 
hast, muss es ein AVR In System Programmer für USB sein. Mit dem 
schreibst du einen Bootloader in den µC. Danach kannst du Programme ohne 
AVR In System Programmer per Bootloader übertragen

Es gibt auch eine Anleitung für USB-Bitbanging nur mit einem 
USB-RS232-Kabel. Voraussetzung ist ein FT232RL im Adapter, eine 
Spezialsoftware (AVR-Writer) und Modifikationen auf dem Arduinoboard:
http://www.geocities.jp/arduino_diecimila/bootload...

Achtung: Die Anweisung ist wie eine geladene Waffe. Lass die Finger 
davon, wenn du nicht alles 100% verstehst. Die Gefahr etwas zu lynchen 
ist hoch.

Wenn du bereits einen Bootloader auf dem Arduino hast...

...dann hängt es vom Bootloader ab, mit welchem Protokoll er arbeitet 
und wie er zu bedienen ist. Bei gekauften Boards sollte eigentlich eine 
Anleitung dabei sein.

Bei den 'stk500'-kompatiblen Bootloadern von Ladyada gibt es eine 
Anleitung hier: http://www.ladyada.net/library/arduino/bootloader.html

Autor: BASCOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist zum mäuse melken...........
es will einfach nicht.

>  Bei den 'stk500'-kompatiblen Bootloadern von Ladyada gibt es eine
>  Anleitung hier: http://www.ladyada.net/library/arduino/bootloader.html

dachte ich mir auch, der bootloader ist ja schon drauf, 
(arduino-232-board)
und unter der ARDUINO-IDE  geht das ja alles wie es soll.

und demnach sollte es ja auch über AVRDUDE von der konsole gehen,
aber da klemmt das schon.    rrrrrr    ;-(

sollte ja eigentlich funktionieren ???
 avrdude  -p m328p -c avrisp  -P com1 -b 19200  -F  -U flash:w:Blink.hex

als ergebnis kommt aber dieses heraus,  das heisst wohl, er findet das 
protokoll auf der schnitstelle nicht  ??

avrdude.exe: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00
avrdude.exe: stk500_disable(): protocol error, expect=0x14, resp=0x34

avrdude.exe done.  Thank you.

schitt.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist nicht der Einzige, der das probiert:
Beitrag "Arduino + avrdude + USB"
Ich habe mich auch schon mal dran versucht, dann aber aufgegeben. Wollte 
das Problem aber irgend wann mal wieder angehen.
Die Arduino IDE schaft es ja den Prozessor zu programmieren. Da stellt 
sich die Frage, ob die Routinen in der Java-Oberfläche integriert sind, 
oder ob per Kommandozeile avrdude aufgerufen wird. Falls ja, müsste man 
nur den Ort des Kommandozeilentools aufspüren, um es dann selbst 
verwenden zu können.

Autor: BASCOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Ich habe mich auch schon mal dran versucht, dann aber aufgegeben. Wollte
>  das Problem aber irgend wann mal wieder angehen.

das scheint aber noch mehreren so zu gehen,
"keine" Lösung habe ich genug gefunden im netz.    ;-)

aber soll ich wiklich den Bootlader des ARDUINO zum teufel jagen ?
wenn ich mit BASCOM, oder auch WIN-AVR  was machen will.

und ich dachte,
gerade ein Bootlader ist die lösung gegen zerschossene fuses ?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BASCOM schrieb:

> dachte ich mir auch, der bootloader ist ja schon drauf,
> (arduino-232-board)
> und unter der ARDUINO-IDE  geht das ja alles wie es soll.#

Wenn du LINKS bei deiner Frage angibst, findet sich vielleicht der eine 
oder andere Neugierige, der dem LINK folgt und sich die Sache genauer 
anschaut. Vielleicht fällt so einem was auf, was dir bisher entgangen 
ist.

Der Trick beim erfolgreichen Fragen in Foren ist, bei den anderen ein 
Anfangsinteresse zu wecken und die Hürde sich mit dem Thema überhaupt zu 
befassen so klein wie möglich zu machen.

Die hohe Kunst ist, die Gelegenheit für Abschweifungen so gering wie 
möglich zu halten, d.h. allen die sich an bestimmten Programmierspachen, 
Rechtschreibung oder extensivem (oder minimalem) Gebrauch von 
Satzzeichen festbeissen, keine Chance zu geben.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Thread gibt es vermutlich eine Lösung:
Beitrag "Arduino + avrdude + USB"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.