www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DAC, bzw Opamp


Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

aalso.. ich habe mir ne lüftersteuerung konstruiert, mit schönem
frontpanel, etc. als steuerelement will ich nen ATMega8515 nutzen...

mein problem: das digitale signal vom 8515 in ne saubere analogspannung
umwandeln (nix PWM)

ich habe auch schon einen echt tollen quad DAC.. der wird seriell wie
nen schieberegister angesteurt.... klasse teil, aber kann maximal 3,6V
output :-(

ich brauche dafür allerdings 12V output.
außerdem soll der ausgangsstrom bei ca 2A liegen, da ich da ordentliche
lüfter dranklemmen will.

nun meine frage: wie bringe ich die 3,6V auf 12V?? (nen normaler opamp
kann ja maximal so 10,5V rausgeben, bei 12V input), habe außerdem nur
0,5 und 12V zur verfügung.
oder: wie bekomme ich anders eine spannung von 0-12V SAUBER hin, die 2A
kann?

p.s. da sdatenblatt von meinem DAC, ein TLC5620
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tlc5620.pdf

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machst du mit PWM und Mosfet.

Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich doch schon gesagt, dass ich KEIN PWM will... das soll ne saubere
DC spannung sein.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
OV und P-Kanal Mosfet sollte dein Problem lösen.

MFG Uwe

Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was is nen OV??

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operations Verstärker

was hast du gegen PWM, wenn du das hochfrequent genug machst hörst du
auch nichts mehr von
ansonsten kannstes noch mit ner Spule und Kondesator sieben dann haste
auch ne Gleichspannung

wenn du komplett ohne PWM auskommen willst brauchste schon nen
ordentlichen kühlkörper für den Transistor wenn du 2A bei niedrigen
Spannungen ziehen willst

Autor: muesing7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dreht er die Spannung runter, geht doch auch der Strom runter oder
nicht?

Man kann übrigens auch, mit nem OP den Massepin von einem
Festspannungsregler ansteuern. Das schoene daran ist, dass du so auch
gleich die mindest Spannung der Lüfter nicht unterschreitest.
Gruß Lasse
P.S. nimm mal n 5V Regler und guck ma ob das funzt, dann brauchst auch
nur noch 7V zum Ansteuern!

Autor: mpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würd das evtl. net mit nem R2R klappen ?

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal was von "Sample and Hold" gehört ?

Autor: mpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle Digital in Analog nix Analog in Digital

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist D->A
Du schickst Impulse auf ein R/C-Glied. Die Spannung am C steigt und
wird hochohmig durch einen OPV (z.B. TL081) mit entsprechender
Verstärkung (wie gewünscht) ausgegeben. Anzahl der Impulse entscheidet
über Spannung an C !

Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe ja bereits einen DAC, der in einem DIL 14 gehäuse gleich 4
DAC unterbringt...

maximale ausgangsspannung is eben 2,6V und maximaler ausgangsstrom
20mA

einen OPAMP hab ich mir auch mal testweise besorgt, einen OPA2544
(http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/opa2544.pdf)

aber ich blick da net, wie ich dne anschließen muss, damit der 12V
output bringt, wenn ich den mit 3,6V ansteuer

als versorgungsspannungen hab ich eben NUR 12V, 5V, 0V

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also da hab ich die schaltung auf der seite einmal aufgebaut. als UE hab
ich 5V genommne... und als R1 1kOhm und als R2 3kOhm

als UA kam ebenfalls 5V raus... funzt net wirklich

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welcher Betriebsspannung hast Du den OP versorgt? Eigentlich sollte
das funktionieren...

Warum kein PWM?
Was glaubst Du, woher Deine "saubere" DC-Spannung des PC-Netzteils
herkommt? Genau, da drin wird auch mit PWM gearbeitet!
Wenn Du das Ganze Analog aufbauen willst, dann kannst Du schonmal einen
eigenen Lüfter für die 2A-Ausgangsstufen einplanen, denn alle nicht
benötigte Spannung wird an einem Kühlkörper vernichtet werden müssen.

Autor: Skater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versorungsspannung is 12 und 0V

das mit dem PWM... hmm...

muss erst mal schauen was für ne schaltung ich dahinter haue.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Noch eine Idee wäre einen Schaltregler nehmen, mit Fet(wegen Uamax
=12V). Allerdings nicht die PWM-Variante sondern Freq.gesteuerte.
Das ist im einfachsten Falle ein Comperator der einen P-Kanl-Fet
ansteuert, eine Drossel, eine schnelle Diode, 2-3 C's und 3-4 R's.
Sollwert(DAC)->Inv.Eingang, Istwert über Spannungsteiler an
Nichtinv.Eing.-> fertig. Übrigens als Drossel eignen sich die gelben
Ringkerne aus Netzfiltern hervorragend.

MFG Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.