www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFM01 - 838.35MHz ASK OOK / FS20


Autor: Ra Sp (mcfloppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich möchte mit einem RFM01 die Signale eines FS20 Senders empfangen. Die 
Wahl fiel auf die RF01-Chips da sie günstig sind und einfach einzubauen, 
da es fertige Module gibt. Nun habe ich viel darüber gelesen und stehe 
doch vorm Nichts :(
Ich hoffe ich bekomme meinen Status Quo erklärt.
Aufbau: Mega88 und Funkmodule an der HW SPI Belegung, Oszi an DRSSI, 
ARSSI, DATA sowie CFIL. Antenne ist ein normaler Dipol (Aircell7 Kalbel 
mit 83,7mm Innenleiter und 82mm Schirm nach hinten gestrippt G)
Software: Ulrig Radig Software mit Software SPI (trotz vorhandenem HW 
SPI)
Ich habe nach bestem Wissen und gewissen die Registereinstellungen aus 
dem DB genommen. Hier ein Listing:
1: rf12_trans(0x8996);  //433MHz
2: rf12_trans(0xC42B);  //Datafilter Digital
3: rf12_setfreq(RF12FREQ(868.35));
4: rf12_trans(0xC013);

Fakt: wenn ich es so einstelle, sehe ich die 838MHz FB, eine 433MHz FB 
sowie ein LPD Handfunke an den 2 *RSSI Pins. Schalte ich auf 838MHz 
(Zeile 1 gegen 0x9196 tauschen) so sehe ich garnichts. Hier liegt 
schonmal der erste Hase begraben. Habt ihr hierfür eine Erklärung?

Weiterhin wird oft erwähnt dass man auf externen Filter schalten soll um 
am CIFL ein Signal zu sehn, was ich auch nicht finde.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank schonmal, ein verzeifelter Floppy ^^
LG

Autor: Ra Sp (mcfloppy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Realisierung aus dem Ethersex Projekt. Da muss man aber 
erst mal durchblicken ...

Autor: Kutte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ra Sp schrieb:
> Hier mal die Realisierung aus dem Ethersex Projekt. Da muss man aber
> erst mal durchblicken ...

Nö,
das bezieht sich auf das Empfägermodul von ELV, also nicht auf RFMxy
Kutte

Autor: Kutte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ra Sp schrieb:
> Fakt: wenn ich es so einstelle, sehe ich die 838MHz FB, eine 433MHz FB
> sowie ein LPD Handfunke an den 2 *RSSI Pins. Schalte ich auf 838MHz
> (Zeile 1 gegen 0x9196 tauschen) so sehe ich garnichts. Hier liegt
> schonmal der erste Hase begraben. Habt ihr hierfür eine Erklärung?

habe exact das selbe Problem, ich kann mit der Configuration 0x8953 
prima Wettersensoren in Betriebsart OOK auf 433 MHZ und! auf 868 MHz 
empfangen aber nicht mit der eigentlich richtigen Einstellung 0x9153.
Bin ebenfalls ratlos Kutte

nb: OOK ist sehr wohl im Datenblatt für SI4320 (=RF01) des 
Chip-Herstellers Silicon Labs spezifiziert.

Autor: Kutte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kutte schrieb:
> habe exact das selbe Problem, ich kann mit der Configuration 0x8953
> prima Wettersensoren in Betriebsart OOK auf 433 MHZ und! auf 868 MHz
> empfangen aber nicht mit der eigentlich richtigen Einstellung 0x9153.
> Bin ebenfalls ratlos Kutte

habe wohl des Rätsels Lösung gefunden. Meine Funksensoren (Modell S555TH 
von Conrad) senden auf 868,35 MHz. Die Sende-Frequenz scheint recht 
genau eingehalten zu werden, anders als beim RFM12 (und wohl auch beim 
RFM01). Wenn ich den RFM12 auf 868,35 MHz programmiere, liegt die größte 
Empfindlichkeit etwa bei 868,9 MHz. Ich habe ihn jetzt auf 868,00 MHz 
programmiert und damit funktioniert OOK (auch ASK genannt) einwandfrei.
hoffentlich hilfts jemandem, Kutte

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Quarze müssen für die RFM.. richtig getuned werden, dann paßt auch 
die eingestellte Basis-Frequenz. Dafür muß im "Configuation setting 
command" $80xx der passende Lastkondensator eingestellt werden. Neuere 
Module mit dem 4x3mm SMD-Quarz laufen bei 14pF genau, ältere Module mit 
den größeren SMD- und THT-Quarzen mit 12...12.5pF.

Autor: Kutte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kutte schrieb:
> habe wohl des Rätsels Lösung gefunden.

Kommando zurück !
Die gute Nachricht gilt nur für meinen RFM12 und leider nicht für den 
RFM01. Letzterer ist im Bereich 868 MHz fast völlig taub, obwohl laut 
Markierung f. diesen Breich konfiguriert. Bei Konfiguration für 434 Mhz 
fumktioniert er wohl ganz ordentlich, empfängt damit auch 868Mhz Signale 
ist aber nicht empfindlich genug. Der RFM12 geht deutlich besser. Das 
Rätsel harrt also doch noch der Lösung.
Kutte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.