www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregelung von Lüftern/Ventilatoren


Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin auf der Suche nach einer Möglichkeit die unterschiedlichsten Arten 
von Lüftern und Ventilatoren für die Steckdose zu regeln. Soll heissen, 
es soll immer die Spannung eines Motors mit Netzspannung reguliert 
werden.
Dazu habe ich bereits die Phasenanschnittsteuerung entdeckt, jedoch ist 
oft erwähnt, dass diese nicht unbedingt für alle Motortypen geeignet ist 
oder auch nicht jeder damit anläuft, wenn nicht zuerst die volle 
Spannung anliegt?
Wäre mein Vorhaben denn überhaupt mit einer Phasenanschnittssteuerung zu 
realisieren oder müsste ich das ganze anders angehen? Welche 
Lösungsmöglichkeiten gäbe es um jede Art von Motor regulieren zu können, 
der in einem Lüfter/Ventilator als Steckdosenverbraucher verbaut ist?

Gruss,
Sebastian.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich recht erinnere, sind in Lüftern Drehstrommotoren verbaut, 
also bürstenlos. Sonst wären die nicht so schön leise. Diese kann man 
nicht mit Phasenanschnittsteuerung in der Drehzahl verändern. Dazu 
braucht es einen Frequenzumrichter. Ist recht teuer, lohnt sich deshalb 
kaum.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja das sind ja keine hochleistungsmotoren... die kann man schon mit 
einem dimmer "ausbremsen" wenn man mit einer verschlechterung des 
wirkungsgrades leben kann. es braucht aber eine 
phasenanschnittsteuerung, die keine probleme mit der induktiven last 
hat. da liegt das größere problem.

Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mittlerweile selbst etwas interessantes entdeckt:

Drehzahlregler RAC16 400 
http://www2.westfalia.de/shops/technik/bauteile/ic...

Zusammen mit einem 470kOhm Poti eine mögliche Lösung. Kriege ich damit 
sämtliche Arten von Motoren geregelt oder hätte ich da mit irgendwelchen 
Komplikationen zu rechnen? Ausserdem würde ich das ganze gerne per 
digitalem Potentiometer regeln. Maxim hat nur welche bis 200kOhm. Kennt 
einer grössere oder soll ich die von Maxim in Reihe schalten?

Gruss,
Sebastian.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm das mit dem 470k poti ist ein problem. und das mit der sicheren 
elektrischen trennung vom netz auch, das kann dieser baustein nicht und 
ein digitalpoti-IC auch nicht. das ding da ist auch nichts weiter als 
eine dimmerschaltung, die sie gehäusemäßig um einen triac "rumgegossen" 
haben.

mit allen motoren kommt das ding bestimmt nicht klar, kleine 
lüftermotoren müßten gehen. aber eine kreissäge oder pumpe mit ihrer 
kW-starten asynchronmaschine wird das ding in der pfeife rauchen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bin auf der Suche nach einer Möglichkeit die unterschiedlichsten
> Arten von Lüftern und Ventilatoren für die Steckdose zu regeln.

Tja, wie naiv.

Es gibt die unterschiedlichsten Motoren, und die lassen sich eben NICHT 
alle durch Veränderung der Spannung oder Phasenanschnitt in der Drehzahl 
regeln.

Manche schon, aber andere wollen eine andere Frequenz haben, oder haben 
mehrere Anschlüsse für verschiedene Drehzahlen.

> Kriege ich damit sämtliche Arten von Motoren geregelt

Nein.

> Ausserdem würde ich das ganze gerne per
> digitalem Potentiometer regeln.
> Maxim hat nur welche bis 200kOhm.
> Kennt einer grössere oder soll ich die von Maxim in Reihe schalten?

Grössere oder in Reihe ist nicht die Lösung,
denn am Poti in diesem Drehzahlregler liegen bis zu 630V.
Das kannst du mit digitalen Potis knicken.
Suche dir einen Dimmer mit galvanisch getrenntem (von den 230V~ 
isoliertem) 0-10V Eingang, DEN kannst du dann regeln, meist tatsächlich 
durch Anschluss eines simplen elektronischen Potis (siehe Datenblatt des 
Reglers, ob darin der Anschluss eines (mechanischen) Potis beschrieben 
ist).

Für die Ventilatoren, die sich tatsächlich durch 
Phasenanschnittssteuerung gut regeln lassen.

Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Für die Ventilatoren, die sich tatsächlich durch
> Phasenanschnittssteuerung gut regeln lassen.

Das ja das ding. Und alle anderen? :)
Wie wärs denn mit nem Stufentrafo? Was könnten dabei für Effekte 
auftreten?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wurde doch schon gesagt... für "alle anderen" motoren brauchst du einen 
frequenzumrichter!

Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krieg ich die nicht mit nem Stufentrafo versorgt?

Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> wurde doch schon gesagt... für "alle anderen" motoren brauchst du einen
> frequenzumrichter!

Und, naja, was sind denn meist für Motoren in Lüftern und Ventilatoren 
verbaut und womit könnte ich die Vielfalt am besten abdecken?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle anderen Motoren kannst Du ohne Frequenzumrichter (außer 
Gleichstrommotoren) nur damit langsamer bekommen, inden Du sie unter 
großen Leistungseinbußen quasi taktest. Dann laufen sie nur ganz kurz an 
und laufen danan eine Zeit lang ohne Versorgung. Das bedeutet aber auch, 
dass sie zu Rattern anfangen. Auch kann man sie nicht stufenlos 
einstellen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und alle anderen? :)

Du bist aber auch erklärungsrenitent.

> Wie wärs denn mit nem Stufentrafo?

Manche lassen sich damit gut in der Drehzahl regeln, andere nicht.

> was sind denn meist für Motoren in Lüftern und Ventilatoren verbaut

http://de.wikipedia.org/wiki/Spaltpolmotor
http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor
http://de.wikipedia.org/wiki/Asynchronmotor

> und womit könnte ich die Vielfalt am besten abdecken?

Mit nichts billigem, sonst gäbe es das im Elektroladen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch die "dimmer-fähigen" motoren fangen an stärker zu brummen wenn sie 
an einer phasenanschnittsteuerung laufen. sogar kollektormotoren machen 
das.

zudem steigt bei "eigentlich drehstrom"-motoren die verlustleistung 
stark an weil sie ihre nenndrehzahl nicht erreichen. bei einer 
steinmetzschaltung mit ihrem kondensator wird alles noch viel schlimmer 
wegen der ständigen plötzlichen einschaltvorgänge, die keinem sinus mehr 
entsprechen.

wenn du was für die masse suchst dann nimm einen frequenzumrichter.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na sowas wie in dem wiki artikel gibts nicht bei lüftern. das ding dort 
kommt aus einem videogerät, in 230V lüftern sind keine elektronisch 
kommutierten motoren drin. habe ich jedenfalls noch nie gesehen.

Autor: Sebastian-nicolae Matei (snmatei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die zahlreichen Antworten.

Werde mich nun wieder an die Recherche begeben und mal sehen was draus 
wird.

Einen schönen Freitag Abend,
Sebastian.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sowas wie in dem wiki artikel gibts nicht bei lüftern
> habe ich jedenfalls noch nie gesehen.

Darum habe ich auch gleich in einem zweiten Link darunter gezeigt,
in welchem Lüfter solche Motoren beispielsweise verbaut sind,
neben natürlich PC-Lüftern "brushless",
du hättest ja mal die Güte haben können ihn dir anzusehen
bevor du dein Unwissen hier kundtust.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessant, per phasenanschnittsteuerung 230V an einen pc-lüfter? na 
prost mahlzeit! manchmal liegt das mit dem unwissen eben ganz im auge 
des betrachters!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> per phasenanschnittsteuerung 230V an einen pc-lüfter?

Wohl besser nicht. Das war ein GEGENBEISPIEL.

> manchmal liegt das mit dem unwissen eben ganz im auge
> des betrachters!

Zumindest würde es gewaltig abnehmen, wenn du einfach mal
die Beiträge liest und verstehst, auf die du antwortest.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry wenn jemand eine für 12-24V gleichstrom ausgelegte schaltung bzw. 
motorenbauart mit den geforderten 230V wechselstrom aus der wand "in 
verbindung" bringt fehlt mir einfach jedes verständnis!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> fehlt mir einfach jedes verständnis!

Sicher fehlt dir jedes Verständnis.

Vielleicht steigt dein Verständnis, wenn du dir den Ventilator von Dyson 
anguckst, zu dem ich den Link gepostet habe.

Die verbauen darin trotz 230V~ Versorgung brushless-DC Motoren, die im 
darüberstehenden Wikipedia-Artikel beschrieben werden. Daß im 
darüberstehenden Wikipedia-Artikel als Beispiel nicht dieser Dyson, 
sondern eine Floppy gezeigt wird, liegt in der Natur des Wortes 
"Beispiel". Ein weiteres Beispiel, dass Ventialtoren mit brushless-DC 
durchaus nicht selten sind, waren die PC-Lüfter.

Mir fehlt langsam aber jedes Verständnis, wie man so merkbefreit wie du 
durch die Welt laufen kann. Du wurdest jetzt 3 mal darauf hingewiesen, 
doch vorher einfach in den schon angegebenen Links nachzugucken, bevor 
du hier ein Riesen-Palaver vom Zaun brichst.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay dann komm ich doch mal im klartext zum punkt um den es mir ging.

in erster linie fehlt mir nämlich das verständnis wieso du hier jedem 
erst einmal unwissen unterstellst und es dann nicht mal mitbekommst wenn 
man dich mit dem berühmten sprichwörtlichen zaunpfahl (der dir nach dem 
zweiten posting bereits quer zwischen den zähnen steckte) auf die 
unangebrachtheit solcher formulierungen hinzuweisen versucht. in bezug 
auf meine "merkfreiheit" gilt das gleiche, aber dafür gehen mir gerade 
die ausreichend dimensionierten zaunpfähle aus. wahrscheinlich hätte ich 
dafür einen der marke "industrieschornstein" gebraucht. und wenn ich 
nicht so ein herzerfüllt gütig und glücklicher mensch wäre der über 
alles lachen kann, würde ich böse geknickt meinen anwalt anrufen und dir 
deswegen erstmal ein ordentliches ding wegen beleidigung und/oder übler 
nachrede reinwürgen.

<ende der durchsage>

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.