www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikroprozessor an KFZ Spannung betreiben


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich will ein Atmega8 an ein KFZ betreiben der Steuert zwei MosFet530.

Jetzt habe ich in der Suceh einige Beiträge zu KFZ Spannung gefunden, 
bei den einen war auch ein Schaltbild bei:

http://www.mikrocontroller.net/attachment/26185/Sp...

Aber jetzt meine Frage ist es wirklich nötig so dermassen Viele Bauteile 
zu benutzen nur um eine halbwegs saubere 5Volt Spannung zu bekommen?

reicht da nicht auch einfach nen 7805 + einer diode ( als 
verpolungsschutz ) und ne sicherung??

müssen das soviele elkos sein?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Solange du mit dem KFZ auf deinem Grundstück bleibst reicht auch ein 
7805.

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denkst Du, warum sowas gepostet wird?
Wenn Du genauer liest, findest Du die Antwort selbst!

Gast

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja hätte ja sein können das es auch einfache möglichkeiten gibt...

in allen beispielen sieht man auch imemr das an atmega8 2mal - und 2mal 
+ angeschlossen ist und dann noch am reset port ein 10k widerstand

bei mir läuft das dinga uch wunderbar mit nur 1 mal plus und 1mal minus 
ohen irgendein anderen quatsch dranne deswegen hätte es ja sein können 
das diese schaltungen auch unnötige teile beinhalten..

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bei mir läuft das dinga uch wunderbar mit nur 1 mal plus und 1mal minus
>ohen irgendein anderen quatsch dranne deswegen hätte es ja sein können
>das diese schaltungen auch unnötige teile beinhalten..

Die Datenblaetter luegen alle ...

Mal im ernst glaubst du das die geizige Industrie einfach Bauteile 
verbaut die unnoetig sind ? Die Schaltungen die du dann baust laufen 
dann alle nur bei Sonnenschein kommt dann ein Stoerimpuls steigt die 
ganze Sache schon aus.
Du solltes dich mal ein Buch ueber EMV durchlesen. Und so teuer sind 
Kondensatoren nun auch wieder nicht.

Gruss Helmi

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nebenbei: Wenn der ATmega8 nur an VCC und GNC aber nicht an AVCC und 
AGND versorgt wird können sich sehr lustige Effekte einstellen. Oder 
weniger lustig, wenn man sie suchen muß.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätestens wenn eine Induktivität wie z.B. die Zündung abgeschaltet 
wird, wirst auch DU wissen, warum soviel Aufwand sinnvoll ist.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei auch in der Industrie genügend Halb-Experten sitzen, die 5 
Bauteile mehr draufbauen, weil sie das ganze Thema nicht genau genug 
verstanden haben. Was aber auch nichts macht, wenn das Produkt kein 
Massenprodukt ist und die Bauteilkosten eine eher geringe Rolle spielen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Bastler viele Teile weglassen, die für EMV 
wichtig und notwendig sind, ist allerdings nach meiner Erfahrung 
wesentlich höher ;-)

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaub mir, die uC Hersteller versuchen Bauteile zu bauen die mit sowenig 
Komponenten wie möglich auskommen -> BOM reduzieren! Denn nur dann sind 
sie preislich wirklich attraktiv. Da wär es ins eigenes Bein geschossen 
wenn der Hersteller dem Kunden zig externe Komponenten aufs Auge drückt 
;-)

Autor: pq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der "Industrie" würde man diese Schaltung aber auch nicht finden.

- mit einer Sicherung schützt man keine Halbleiter.
- P6KE24CACA und BYV2100 habe ich noch nie gesehn. Kurze negative 
Impulse (bis ca 300V bei 12V Systemem) werden normal durch eine Diode 
mit höherer Sperrspannung zb GF1G abgefangen.
- positive kurze Impulse werden durch den 1. Elko platt gemacht.
- Bleibt noch Jumpstart von 27V (1min) und Loaddump von ca 40V (100ms). 
Letzterer kann der 7805 leider nicht. Deshalb nimmt man dort immer einen 
Regler mit ca 60V Eingangsspannung.
- Die Induktivitäten würde man aber bei der EMV Messung je nach Bedarf 
reinmachen. Bei einem Linearregler braucht man's wahrscheinlich nicht.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. In der Industrie wird auch viel gebastelt. Oftmals ist das 
langgehegte immerwieder durchdachte Hobbybastler-Design sogar besser. 
Meistens aber nicht, denn bei dann massenhaft produzierten Geräten 
findet man die Fehler einfach durch Statistik.

Konkret:
Die optimale Beschaltung hängt von der notwendigen elektrischen Leistung 
ganz entscheidend ab!
Auf dem Niveau eines 7805 ist man durch Ersatz der 1N4001 durch eine 
UF4007 und einen Vorwiderstand von einigen Ohm gut bedient. Die Spulen 
bringen wenig wenns kein Schaltregler ist. Zumal die Impedanz auf der 
anderen Seite unkontrolliert ist.
Noch ne gute Regel zur Entstörung:
T-Glied für niederomige Sachen, pi-Glied für eher hochohmige.

Und wenn die Schaltung auch bei -20°C laufen soll, müssen die Elkos 
erheblich überdimensioniert werden, damit der ESR noch im Rahmen bleibt. 
Oder gleich Festelektrolyt wie OSCON nehmen. Die sind eh viel 
zuverlässiger.
Das andere Extrem wären dann ca. +80°C unterm Armaturenbrett im Sommer.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> Nebenbei: Wenn der ATmega8 nur an VCC und GNC aber nicht an AVCC und
> AGND versorgt wird können sich sehr lustige Effekte einstellen. Oder
> weniger lustig, wenn man sie suchen muß.
Zum Beispiel wird der komplette Port, an dem sich auch die 
Analogeingänge befinden, von diesem AVcc versorgt.

Du kannst aber den Prozessor auch komplett ohne Vcc und GND versorgen, 
es gibt ja die Schutzdioden an den IOs [bitte nicht nachmachen!]

Autor: Torsten Giese (wawibu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es für die BYV2100 und die P6KE24CA ggf ein Alternative die es bei 
Reichelt gibt?
Sonst hole ich die Teile halt beim Conrad. Wäre nur klasse wenn ich 
alles bei Reichelt bestellen könnte.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde die 1,5KE 24A bei Reichelt nehmen,
dann spare ich mir auch die BYV2100.

die 1,5KE ist die 1500W-Version der P6KE (600W-Version) (jeweils 1ms 
max.)

die C-Typen sind bidirektional (= 2 Z-Dioden gegeneinander in Reihe), 
also eigentlich für Wechselspannung.

die Typen ohne C sind unidirektional, da ist wie in normalen Z-Dioden 
dann bei Verpolung 0,7V Durchlaßspannung. -> die externe Diode kann 
entfallen.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt eine ganze Industrie für "automotive" ICs, auch Spannungsregler 
- eine der wesentlichen Anforderungen an solche Schaltungen ist die 
Unempfindlichkeit gegenüber Überspannungen des Bordnetzes (Loaddump, 
hier schon erwähnt - aber wer liest schon Antworten?) von üblich 100 V, 
bei neueren Entwicklungen sogar 150 V.

Also jag mal 100 V in dein Prozessorsystem, wenn es weiterlebt kannst du 
es ins Auto einbauen.

Ausserdem sollte es auch -40 Grad abkönnen, sonst sind Finnen, Schweden 
usw. sauer, und +100 Grad für die Sahara.

Gruss Reinhard

Autor: Gastino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber jetzt meine Frage ist es wirklich nötig so dermassen Viele Bauteile
>zu benutzen nur um eine halbwegs saubere 5Volt Spannung zu bekommen?

Viel? Das sind drei Bauteile mehr als ohnehin zur Beschaltung des 7805 
notwendig sind...
Als Bastler mit geringen Stückzahlen sollte das doch kein Problem sein.

Hinweis für die FAQ-Schreiber: Bei der Drossel sollte eigentlich noch 
eine Empfehlung stehen, welche Art von Drossel man da einbauen soll: 
Festinduktivität, Speicherdrossel, Funkentstördrossel oder gar 
stromkompensierte Drosseln? Nirgendwo gibt es hier so viel Verwirrung 
wie bei der Wahl des richtigen Spulen-Typs.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Änderung von -20°C auf -40°C verdreifacht mindestens den Preis. 
Allein der 7805 ist dann nicht mehr laut Datenblatt zu verwenden. Funzen 
wirds trotzdem.
Wenn die Schaltung einige 1000 Temperaturzyklen übers volle Programm 
hat, wird sie dann auch kränklich.

Hat schon seinen Grund warum Militärtechnik sauteuer ist.


Zurück zur Realität der Kleinserie(?):
Die Abblockkondis würde ich an Ein- und Ausgang des 7805 auf 330n 
erhöhen. Der 78L05 läuft auch mit jeweils 100n stabil. Natürlich sind 
das keine Elkos.

Wenn es ältere Bauelemente sein sollen, dann schau dir mal alles so um 
den L4949 an. Die sind für Automotive ausgelegt und von einem 
Hersteller. Beim 7805 kannst du vor allem bei Reichelt auch mal welche 
aus "Indien" kriegen. Selbst ich mußte feststellen, daß mir einer von 
Reichelt sofort starb. Bin mir keiner Schuld bewußt. Ich glaub den habe 
ich auch noch irgendwo als Beweismittel liegen.

Speziell z.B. der L4949 wird dann auch während des Startens die Regelung 
halten. 7805 wird da sehr knapp.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hinweis für die FAQ-Schreiber:

Bei einer einzelnen: Funkentstördrossel
bei einer in der Zuleitung und einer in der Masseleitung: 
stromkompensierte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.