www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NE555 mit 150kHz


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey,
ich bin grad dabei ein projekt zu realisieren.
mein ziel ist es kontaktlos strom zu übertragen wie bei der 
powermat(Youtube-Video "Charge your iPhone Wirelessly  (PowerMat Demo)").
Dafür brauch ich aber eine sehr hohe frequenz. In etwa 150kHz. als 
stromquelle wollte ich einfach ein netzteil hernehmen damit ich mich 
nicht noch um gleichrichten und tranfromieren kümmern muss.

also was ich zum schluss brauche ist ein sinus- oder dreiecksstrom, mit 
150kHz, etwa 20V und 0.5A.

Wie ich auf die frequenz komme weiß ich schon 
(http://www.normei-weinheim.de/tech/NE555dim_01.htm). aber verkraftet 
ein NE555 soeine spannung und falls nicht wie komm ich dann auf die 
werte ?
Wie müsste dann die schaltung ausschaun (vor allem am 555)?

danke schonmal
Markus

Autor: Gebhard Raich (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Datenblatt des 555 nach. Eine Treiberstufe wird man wohl 
auch noch brauchen um auf den gewünschten Strom zu kommen.
Aus dem 555 wirst du aber so einfach keinen Sinus bekommen,nicht mal ein 
Tastverhältnis von 1:1. Ist glaube ich die falsche Wahl für so ein 
Projekt.

Grüße

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>ich bin grad dabei ein projekt zu realisieren.
>mein ziel ist es kontaktlos strom zu übertragen wie bei der
>powermat(Youtube-Video "Charge your iPhone Wirelessly  (PowerMat Demo)").

Mann ist das ein Plappermaul! Typisch Ami!

>Dafür brauch ich aber eine sehr hohe frequenz. In etwa 150kHz.

Kleiner Scherzkeks. Das ist quasi Gleichstrom.

> als
>stromquelle wollte ich einfach ein netzteil hernehmen damit ich mich
>nicht noch um gleichrichten und tranfromieren kümmern muss.

Hä?

>also was ich zum schluss brauche ist ein sinus- oder dreiecksstrom, mit
>150kHz, etwa 20V und 0.5A.

Dann nimm besser einen Royer Converter ;-)

>Wie ich auf die frequenz komme weiß ich schon
>(http://www.normei-weinheim.de/tech/NE555dim_01.htm).

Ein tickender NE555 ist noch laaaaange keine induktive 
Energieübertragung. Siehe Artikel oben.

> aber verkraftet
>ein NE555 soeine spannung und falls nicht wie komm ich dann auf die
>werte ?
>Wie müsste dann die schaltung ausschaun (vor allem am 555)?

Ohje. Und willst dieses Projekt "realisieren"?
Kleiner Tipp, fang WESENTLICH einfacher an. Bau den NE555 auf, lass ne 
LED mit 5 Hz blinken, dann reden wir weiter.

MfG
Falk

P S Was soll der Unsinn eigentlich, wenn ich mein IPhone/Ipod auf einen 
Adapter STECKE under denn wireless mit Strom versorgt wird? Zuwenig 
E-Smog?
Das Ganze hat nur dann Sinn, wenn die Geräte DIREKT drahtlos geladen 
werden können. Kommst sicher mit der nächsten Generation.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> powermat

Ich hätte nie gedacht, daß Leute auf so einen 
Homeshoppingtelevisionquatsch reinfallen,
erst den iPod in die Docking-Station, dann die Docking-Station auf die 
Matte, bo eh, reicht es nicht den wie bisher in die Ladeschale zu 
stecken?
Und das iPhone an den Stecker und den Bömbel an dem Stecker auf die 
Matte, hoppsala, da ist das Einstecken eines Ladekabels doch halb so 
viel Arbeit.

Nun ja.

Trafos wurden schon erfunden.

Elektrische Zahnbürsten laden z.B. in dem man die lose in einen Trafo 
steckt, die eine Wicklung ist in der Ladestation, die andere Wicklung in 
der Zahnbürste und voila, das elektrsiche Feld, von der einen Trafospule 
in ein magnetisches Wechselfeld gewandelt, wird von der anderen 
Trafospule in der Zahnbürste wieder in elektrischen Strom 
zurückverwandelt.

Ist nicht ganz in Mode, in Mode ist eher die Angst vor elektrischen 
Feldern (bei denselben Leuten, die sich Magnete zu Heilzwecken auf die 
Haut kleben, und offenkundig nich nie was von Elektromagnetismus gehört 
haben, na ja, mangelnde Bildung ist auch in Mode), man will Eletrosmog 
vermeiden sonst klagt der Nachbar über Kopfschmerzen, wenn du deinen 
iPod lädst - äh, nein, abspielst, ach Quatsch auch nicht, bei dem Murks 
hat man ja die Lautsprecher vergessen.

KLeiner wird der Trafo, wenn man die Frequenz erhöht, wie man z.B. bei 
elektronischen Schaltnetzteilen sieht, leider sind bei hohen Frequenzen, 
über 150kHz, gesetzlche Grenzwerte einzuhalten, also bleibt man drunter, 
also wird das mit der Mikrowelle nicht, die bei offener Tür glatt 1kW 
rausblasen würde, welches ganz ohne Empfangsantenne empfangen wird, 
sondern man braucht nach wie vor Magnetspulen.

Da könnte man Rechtecksignale durchjagen, aber Rechteck hat Oberwellen, 
und da ist man wieder bei den 'verbotenen' Frequenzen, also muss es ein 
Sinus sein, und für die ist, wie schon geschrieben, der NE555 gänzlich 
ungeeignet, obwohl er 150kHz schafft. Bei 16V (dessen maximaler 
Betriebsspannung) und 200mA (dessen maxiamler Strombelastung) liefert 
der nicht über 0.32 Watt, sogar nur die Hälfte, und wenn davon nur 10% 
über die Antennenkombination wietergereicht werden kommen nur 0.36 Watt 
an. Ey, eine Solarzelle unter der Schreibtischlampe würde mehr Wumms 
haben, aber die wäre ja nicht 'hip', ausserdem ist das seit 
Energiesparleuchten sinnlos.

Da sieht man auch gleich das Problem, wenn nur 10% ankommen, werden 90% 
sinnlos verblasen, die Sendeantenne/Empfangsantenne sind nicht besonders 
effektiv, und der 150KHz Sender muss admit klar kommen, dass seine 
Leistung nicht abgenomme word, er muss also mit grossen 
Streuinduktivitäten leben können und die Leistung ggf. abblasen können. 
daher kann man auch nicht einfach ein fertiges Scajltnetzteil nehmen 
(Handyladekabel :-.) und den Trafo aufsägen, denn wenn dessen 
Streuinduktivität durch das aufsägen zu gross wird, reicht der Snubber 
als Schutz im Inneren des Schaltnetzteils nicht mehr aus, die 
reflektierten Spannungen werden zu gross und das Ding stirbt an 
Überspannung.

> ich bin grad dabei ein projekt zu realisieren.

Du siehst, der Weg ist nicht weit, das Ziel eher sinnlos, es sei denn, 
der Weg (das Lernen) ist das Ziel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.