www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie sortiert man die Alkoholiker bei der Einstellung aus?


Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr gute Praxistipps, wie man beim Bewerbungsgespräch feststellen 
kann, ob jemand Alki ist? Ich habe bei einigen Leuten bemerkt, die ganz 
sicher Alkoholiker sind, dass man es (fast) nie riecht. Bei einigen ja, 
aber bei anderen fast gar nicht.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstoesst das nicht gegen das Antidiskriminierungsgesetz?

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Nichtmal wenn ich Raucher nicht einstelle. Aber das riecht man 
ohnehin, weil die so nervös sind, dass sie vorher rauchen. Die die sich 
soweit unter Kontrolle haben, dass sie es nicht tun, sind ok :-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach vor der Vertragsunterzeichnung die Flasche aus dem Schrank holen 
und anstossen wollen. Wenn er das Angebot annimmt, Adios!!

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das kenne ich, aber ganz besonders Untergebene die sehr genau das 
tun was ich sage haben eine Tendenz dazu, dann mitzutrinken, nur um 
nicht negativ aufzufallen. Der Test gibt leider zu viele falsch positive 
Befunde. Gerade Alkis aber erkennen das recht schnell. Die versuchen es 
ja zu verstecken, dass sie abhängig sind.

Autor: Oberpauker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man führt 2h Bewerbungsgespräch, schlendert 1h durch den Betrieb, zeigt 
ihnen die PA, wo sie wieder 1h verweilen, dann nochmal druch die Kälte 
über den Hof und dann Gelegenheit geben zum Kaffee trinken und Toilette.

Wer nach der Toilette nach Alk oder Rauch riecht, hat es nötig gehabt.

Dann nochmal 2h Gespräch und Vertragsverhandlung. Wenn ein Alki nicht 
nchgeetankt hat, hat er spätestens jetzt ein Problem!

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> Ja, das kenne ich, aber ganz besonders Untergebene die sehr genau das
> tun was ich sage haben eine Tendenz dazu, dann mitzutrinken, nur um
> nicht negativ aufzufallen.

Macht ja nix, oder willst du solche haben?

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe aber das Gefühl, dass man mit Lutschdrops und Selter nach Wodka 
oder Rum den Geruch sehr gut unterdrücken kann.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einfach vor der Vertragsunterzeichnung die Flasche aus dem Schrank holen
> und anstossen wollen. Wenn er das Angebot annimmt, Adios!!

noch besser: erst ein paar Stunden warten lassen, etwas nervös
machen und dann einen kleinen Drink anbieten.
Das ist wie mit den Affen, wenn man ein Wasserloch sucht:
Den Affen fangen, ein paar Stunden in der Sonne durstig werden
lassen und dann laufen lassen. Jetzt muß man nur schnell genug
nachrennen...

Interessant wäre mal ein Blick in die passende Statistik.
Aber ohne Beleg und aus dem Bauch heraus tippe ich darauf, daß
Alkis weitestgehend auch rauchen.
Stellt man nur Nichtraucher ein (was ohnehin meine Variante
wäre), sind damit auch die Säufer weitestgehend raus. Die
trockenen Raucher zwar auch, aber die sind offensichtlich
bereits suchtgefährdet und damit irgendwann vielleicht später
Trinker.

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber das riecht man ohnehin, weil die so nervös sind, dass sie vorher
> rauchen.

Note to self: Für Bewerbungsgespräche eine hinreichend große Anzahl 
Nikotinpflaster bevorraten..

SCNR

http://ars.userfriendly.org/cartoons/?id=20041126

Autor: Kronauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht bitte mal in euch und denkt darüber nach, über welche Menschen ihr 
hier so herablassend diskutiert. Diese Menschen sind krank.

Diese Diskussion hier ist noch viel kränker, der Vergleich mit Affen 
menschenverachtend. Schämt euch!

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mein Mitleid haben sie ja auch, nur mein Geld sollen sie nicht 
bekommen. Ich möchte ihre Sucht doch aus reiner Menschenfreundlichkeit 
nicht auch noch verschlimmern.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACK.

Und vor allem: wenn jemand nicht zugibt, daß er eine Krankheit
hat, werde ich ihn auch sicher nicht bemitleiden.

Lieber würde ich noch versuchen jemanden zu beschäftigen, der
die Eier in der Hose hat zu sagen, daß er trinkt, aber
wenigstens ernsthaft versucht, davon weg zu kommen.
Aber mit einem Süchtigen zusammen zu arbeiten, der das
verheimlicht, hat keinen Sinn. Es geht sicher schief.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die trockenen Raucher zwar auch, aber die sind offensichtlich
>bereits suchtgefährdet und damit irgendwann vielleicht später
>Trinker.

Alle Achtung! Das ist starker Tobak...

/Ironie
Ganz schlimm sind die Bonbon-Lutscher. Bei denen kann man davon 
ausgehen,
daß sie früher oder später Diabetiker werden.
\Ironie

Staunend
Paul

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, ich behaupte nicht, daß JEDER Raucher auch gleich zum Trinker wird.
Aber Rauchen ist eine Sucht und keine dumme Angewohnheit.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht habe ich mich jetzt unter den Rauchern hier nicht beliebt 
gemacht?
Hm...

Autor: Daniel P. (polzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings. Sogar Albert Einstein war Raucher.

Ich selbst bin's auch und habe seit Jahren bestimmt weniger als einen 
Liter alkoholische Getränke (Ob Bier oder Schnaps) getrunken. Nur weil 
ich rauche bin ich kein potenzieller Alkoholiker. Blödsinn.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorgen haben die Leute....


Bei 6 Monaten bis 2 Jahren Probezeit sollte es dir auch nach der 
Einstellung gelingen, Leute, die den Job nicht können, herauszufinden, 
und wenn du es nach 2 Jahren nicht rausgefunden hast, stört es ja wohl 
auch keinen.

Ok, es sind vielleicht verlorene Wochen und Monate, weil du danach einen 
Neuen suchen musst, aber für die Bewerber ist es nicht anders, nur 
andersherum: Auch ein Bewerber kann feststellen, daß die Firma das Blaue 
vom Himmel heruntergelogen hat, und er sich einen neuen Job suchen 
sollte.

Autor: Raucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht habe ich mich jetzt unter den Rauchern hier nicht beliebt
>gemacht?
>Hm...

Hier scheint ja teilweise die Meinung zu bestehen Raucher seien 
schlechtere Arbeiter. Kann ich so nicht bestätigen. Solange sich zum 
Rauchen ausgestempelt wird und der Raucher auf den Hof geht und die Zeit 
gegebenenfalls hinten dran gehängt wird, wo ist da das Problem ? Rauchen 
beeinträchtigt die Arbeitsleistung in keinster Weise und die Gesundheit 
ist mein Privatvergnügen (unter Umständen auch nicht vergnügen, aber 
zumindest PRIVAT) ?

Diese zunehmende Versklavung durch Arbeitgeber kotzt mich zunehmend and. 
Im 3. Reich wurde das Rauchen auch verächtlich gemacht, mal drüber 
nachdenken. Wir bewegen uns immer mehr dahin ... Schäuble mit seiner 
Stasi 2.0, die militanten nichtraucher die Raucher am liebsten 
vernichten würden ... Drogentest bei der Einstellung auch für Berufe 
ohne Verantwortung (also nicht Pilot oder Bus/Zug-Fahrer) .... seht Ihr 
nicht wo sich das alles hin bewegt ? Was kümmerts ob ein Mitarbeiter 
jeden Abend ein paar Bier drinkt ? Solange er frühs nüchtern ist seine 
Arbeit zu 100% erfüllt und keine Tätigkeiten ausführt die irgendwie 
kritisch sind, soll er doch ... wenn er sich die Birne weich säuft und 
nur noch 99% Leistung bringt wird er eben angemahnt und wenn nach 2 
Wochen noch keine Besserung da ist auf Wiedersehen.

Diese zumehmnde Einmischung von Arbeitgeber und Staat in die 
Privatangelegenheiten der Menschen macht einem zunehmend Angst. Wir sind 
schon bald da angekommen wo die Ossis 1989 raus wollten.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, lieber solche als Alkis, aufmüpfige und Spinner. Viele gute, 
wirklich gute Leute sind schüchtern. Die großen Player haben es meist 
auch nötig diesen Eindruck zu vermitteln. Gibt man den Leuten dann aber 
Gelegenheit sich zu entfalten, dann wird auch jemand der schon auf die 
Chefin hört, sagen, wenn ihm was nicht passt.

Autor: Raucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man erfahren wie viel die Threadstarterin wiegt ? Übergewicht von 
Mitarbeitern würde mir bezüglich der Arbeitsleistung wesentlich mehr 
Sorgen bereiten.

Autor: Fenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber das riecht man ohnehin, weil die so nervös sind, dass sie vorher
> rauchen.

Dass ich als Raucher auch ein Alki sein muss, das hat mir keiner 
gesagt!!
Nun muss ich einige Jahre saufen nachholen...

> Stellt man nur Nichtraucher ein (was ohnehin meine Variante
wäre)

Erklaer mir bitte mal, warum!!


>die Flasche aus dem Schrank holen
>und anstossen wollen. Wenn er das Angebot annimmt, Adios!!

Und wenn der Chef auf der Betriebsfeier ein Bier trinkt - auf keinen 
Fall mittrinken!! Auch wenn man Bier mag... koennte eine Falle sein!!

Autor: Oberpauker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im 3. Reich wurde das Rauchen auch verächtlich gemacht
Es war eben nicht alles schlecht, damals. Nur weil etwas im dritten 
Reich positiv dargestellt wurde, ist es heute nicht automatisch negativ.

Die Nazis waren  im Übrigen auch dafür, regelmässig zu essen, sie haben 
ihre Wohnungen beheizt um nicht zu frieren und sie haben Babies die 
Nabelschnur druchgeschnitten, damit sie leben konnten, statt am 
Mutterbauch verfaulen zu lassen.

Ich bin ach für eine Zigarrettenächtung!

Zigarretten schädigen die Genqualität unserer deutschen Jugend, sie 
schwächen unser Wehrvermögen und fianzieren über diese komische gelbe 
illegale Russenzigarrettenmarke den Bolschewismus. Daher hat der 
Reichsgesundheitsminister auch völlig zurecht die Zigarrettenwerbung 
verboten!

Autor: Steffan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Abterwilung arbeite ich mit einem Kettelraucher zusammen, und 
alle anderen kommen auch dauernd zu Rauchen vorbei, weil sich der Chef 
in der Abteilung selten blicken lässt. Das stört mich als nichtraucher 
extrem, ich kann meine kleidung nur ein mal tragen, weil sie stinkt, 
wenn ich nach hause komme, und mir wird schwindelig bei der arbeit (man 
märkt richtig, was das da fürne scheiß luft ist, wenn man reinkommt). 
Ich kann daran aber nichts ausrichten, weeil ich nur azubi bin, und der 
Kettenraucher sich von niemandem, nichtmals vom chef, was sagen lässt.

Autor: HB-Männchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das stört mich als nichtraucher
>extrem, ich kann meine kleidung nur ein mal tragen, weil sie stinkt,
>wenn ich nach hause komme, und mir wird schwindelig bei der arbeit
Deshalb habe ich auch nichts gegen Alkoholiker. Die machen sich nur ihre 
Gesundheit kaputt, es sei denn, sie fahren besoffen Auto und verursachen 
einen Crash u. ä..
Rauchen in geschlossenen Räumen zerstören aber immer langsam die 
Gesundheit Unschuldiger. Früher war das ganz schlimm. Heute haben die 
meisten Betriebe die Raucher vor die Tür verbannt (zum Rauchen meine 
ich).
War früher immer lustig, bei Arbeitsräumen im Winter ohne automatische 
Belüftung, nach oben an die Decke zu gucken und den feinen blauschwarzen 
Dunst im Licht der Leuchtstoffröhren begutachten zu können. Da stimmte 
das Arbeitsklima noch. :>)

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem sich inzwischen Nichtraucher/Nichtkoffeiniker "ausgegrenzt" 
fühlen, wenn sie dem suchtfröhnenden Geplausche nicht beiwohnen.... ;-)

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alkis haben eine rote Gesichtsfarbe. Die Haut ist roter als bei 
Nichtrinkern.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vom Rauchen wird sie wieder blasser; jetzt muß man die Balance finden...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sortiert man eigentlich Vollidioten unter den Arbeitgebern aus?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin jetzt schon ne Zeit lang dabei und hab einiges gelesen 
hier. Aber so ein Bullshit ist mir echt noch nicht unter gekommen. 
Gratulation, das ist ein neuer Idiotenrekord.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Raucher sind eine echte Plage...
Meine was git es sinnloseres als Rauchen, man gibt Geld aus und kriegt 
im gegenzug seine Gesundheit ruiniert... wie dumm kann man sein...

Schlussendlich wäre es sinnvoll überall ein stricktes Rauchverbot zu 
erlassen, und zwar zu 100% überall wo sich Personen öffentlch aufhalten 
können. Auch unter freiem Himmel, denn nur wenn den Rauchern das Leben 
wirklich schwer gemacht wird, kann der Plage entgegengetretten werden...

Weiter wäre es für die deutsche Volkgesundheit, und das 
Gesundheitssystem absolut sinnvoll, wenn sich der Fettleibigen mal 
annehmen würde. Meist schwitzen sie und stinken... Sie zerstören mit 
ihrer masslosen Fresssucht ihren eigenen Körper, verursachen Kosten für 
das Gesundheitswesen, die jende des Rauchens noch übertrumpfen...
Natürlich kann man das Übel wie beim Rauchen im ersten schritt nur mit 
höheren Preisen entgegentretten... Eine pauschale Steuer für 
übergewichtige würde da wunder wirken, das Fitnesscenterabo wäre für 
viele eine Investition die sich rechnen würde... Ausserdem sollte man 
die Fetten Gesellschaftlich weit mehr ächten als heute, genau wie bei 
den Rauchern wäre es sinnvoll den Tarif durchzugeben, wiso nicht ein 
maxilgewicht für Restaurants einführen, meine die Fetten haben wohl 
schon genug gefressen...

Dann noch die ganzen Kaffesüchtigen... meine unsereins Arbeitet, die 
belagern die Kaffemaschine... und das gilt dann auch noch als bezahlte 
Arbeitszeit... frechheit... Es wäre nur fair, wenn es per Gesetzt 
verboten würde, sich in der Bezahlten arbeitszeit einen Kaffe zu 
holen... die Produktivität würde steigen, es käme allen zugute...

Und dann gibts da noch die Moslems mit ihrem Ramadan und ihren ganzen 
irrationallen gebräuchen... Die meinen sie müssen einen Monat während 
dem ganzen Tag nichts essen, und brigen dabei bei der Arbeit kaum noch 
Leistung... denke es wäre sinnvoll, die Arbeitsplätze an motiviertere 
Personen zu verteilen, die die kostbare arbeitszeit nicht mit religiösem 
schwachsinn wie ramandan verschwenden...

Weiter wären da noch die ganzen Gebärmaschienen, die nicht mal ein Kind 
finanziell richig versogren können, aber eins nach dem andern zur Welt 
bringen, und auf kosten des Staates schmarozen... Wer kein Geld hat soll 
gefälligst keine Kinder kriegen und der allgmeinheit auf der Tasche 
liegen...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie sortiert man eigentlich Vollidioten unter den Arbeitgebern aus?

Wenn sie kaum was bezahlen wollen...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@David:

... und dann noch diese Christen!
Die vertrödeln nutzlos den ganzen Sonntag, ohne was zu arbeiten,
und wollen auch noch Weihnachten frei haben.

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Ja die Raucher sind eine echte Plage...
> Meine was git es sinnloseres als Rauchen, man gibt Geld aus und kriegt
> im gegenzug seine Gesundheit ruiniert... wie dumm kann man sein...
Das scheint mit allen Dingen so zu sein, die Spaß machen, unter anderem 
vorm PC zu hocken, in Foren rumzuschimmeln und sich Augen und 
Wirbelsäule zu verderben...
> Dann noch die ganzen Kaffesüchtigen... meine unsereins Arbeitet, die
> belagern die Kaffemaschine... und das gilt dann auch noch als bezahlte
> Arbeitszeit... frechheit... Es wäre nur fair, wenn es per Gesetzt
> verboten würde, sich in der Bezahlten arbeitszeit einen Kaffe zu
> holen... die Produktivität würde steigen, es käme allen zugute...
Dann würden alle Tee trinken :D
> Und dann gibts da noch die Moslems mit ihrem Ramadan und ihren ganzen
> irrationallen gebräuchen... Die meinen sie müssen einen Monat während
> dem ganzen Tag nichts essen, und brigen dabei bei der Arbeit kaum noch
> Leistung... denke es wäre sinnvoll, die Arbeitsplätze an motiviertere
> Personen zu verteilen, die die kostbare arbeitszeit nicht mit religiösem
> schwachsinn wie ramandan verschwenden...
Joo, geh du mal an Weihnachten und Ostern arbeiten. Und morgens, vor der 
Arbeit, essen die doch.
> Weiter wären da noch die ganzen Gebärmaschienen, die nicht mal ein Kind
> finanziell richig versogren können, aber eins nach dem andern zur Welt
> bringen, und auf kosten des Staates schmarozen... Wer kein Geld hat soll
> gefälligst keine Kinder kriegen und der allgmeinheit auf der Tasche
> liegen...
Nur leider sind es ebendiese Kinder, die deine Rente finanzieren! Ein 
Witz, übers Kinderkriegen zu lästern, während aufgrund von Kindermangel 
das Rentensystem auseinanderfällt...

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ich bin jetzt schon ne Zeit lang dabei und hab einiges gelesen
>hier. Aber so ein Bullshit ist mir echt noch nicht unter gekommen.
>Gratulation, das ist ein neuer Idiotenrekord.

Hahaha stimmt.

>Habt ihr gute Praxistipps, wie man beim Bewerbungsgespräch feststellen
>kann, ob jemand Alki ist?

Das kann man nicht feststellen. Gerade echte Alkis kennen 5000 Tricks um 
nen Personaler davon zu überzeugen das sie Vegan leben und jeden Sonntag 
in die Kirche rennen.

Alle die Du zu 100% bereits erkannt hast haben wahrscheinlich nen 
Hustensaft getrunken oder nen Underberg gegen Magengrummeln.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja die Raucher sind eine echte Plage...
>Meine was git es sinnloseres als Rauchen, man gibt Geld aus und kriegt
>im gegenzug seine Gesundheit ruiniert... wie dumm kann man sein...


Dann sieh mal zu wie der Staat ohne die hunderten Milliarden 
Steuergelder durch Tabak- und Alkoholsteuer klar käme. Der Teer in 
Lungen finanziert direkt den Teer auf der Strasse, Schulen und alles 
andere was der Staat auch und vor allem zum Wohle der Nichtraucher 
finanziert.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inkl. der Bekämpfung aller anderen Drogen, die keine Steuern bringen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
>> Einfach vor der Vertragsunterzeichnung die Flasche aus dem Schrank holen
>> und anstossen wollen. Wenn er das Angebot annimmt, Adios!!
>
> noch besser: erst ein paar Stunden warten lassen, etwas nervös
> machen und dann einen kleinen Drink anbieten.

Und was ist mit den Leuten die noch fahren dürfen/müssen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>inkl. der Bekämpfung aller anderen Drogen, die keine Steuern bringen.

Sie sollten besser zusehen ein Impressum Ihre Webseite zu bringen, kann 
sonst teuer werden.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, wäre unbehandelter Alkoholismus nicht auch ein Kündigungsgrund?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Klaus Wachtler schrieb:
>>> Einfach vor der Vertragsunterzeichnung die Flasche aus dem Schrank holen
>>> und anstossen wollen. Wenn er das Angebot annimmt, Adios!!
>>
>> noch besser: erst ein paar Stunden warten lassen, etwas nervös
>> machen und dann einen kleinen Drink anbieten.
>
> Und was ist mit den Leuten die noch fahren dürfen/müssen?

Ihr Problem, sie sind ja noch nicht angestellt :-)

Gast schrieb:
>>inkl. der Bekämpfung aller anderen Drogen, die keine Steuern bringen.
>
> Sie sollten besser zusehen ein Impressum Ihre Webseite zu bringen, kann
> sonst teuer werden.

was fehlt?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nach den meisten der Banausen hier ginge wäre die einzige
dem Arbeitgeber zuzumutende Krankheit eines Bewerbers/Mitarbeiters
                       WORKAHOLICER.
Die ganze Diskussion zeigt nur wieder sehr beeindruckend das ihr
nur das personifizierte Böse seid, mehr nicht. Ihr habt Mitarbeiter
die euren Gewinn mehren gar nicht verdient. Allein würdet ihr das
kaum schaffen, denn ihr seid auf Mitarbeiter angewiesen, die haben
aber nicht eure Doktrin nötig. Die, die wirklich ein Problem mit der
Flasche haben, haben das Problem nur, weil Ihr Flaschen größenwahnsinnig
geworden seid.

Autor: hhmmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenns nach den meisten der Banausen hier ginge wäre die einzige
>dem Arbeitgeber zuzumutende Krankheit eines Bewerbers/Mitarbeiters
                       WORKAHOLICER.
>Die ganze Diskussion zeigt nur wieder sehr beeindruckend das ihr
>nur das personifizierte Böse seid, mehr nicht. Ihr habt Mitarbeiter
>die euren Gewinn mehren gar nicht verdient. Allein würdet ihr das
>kaum schaffen, denn ihr seid auf Mitarbeiter angewiesen, die haben
>aber nicht eure Doktrin nötig. Die, die wirklich ein Problem mit der
>Flasche haben, haben das Problem nur, weil Ihr Flaschen größenwahnsinnig
>geworden seid.

ACK

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum bringen andere drogen keine steuern?
finanziert der junky nicht afaganische warloards etc? - die wiederum 
über umwegen waffen kaufen... im grunde sind das doch nur 
transferleistungen an die dt. waffenindustrie;D

Autor: hhmmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeitssklaven!

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yannik: Problem ist, daß die die falschen Waffen kaufen.
An Kalaschnikows verdient hier keiner. Saudi Arabien, Israel
und Türkei sind da schon kooperativer und dürfen deshalb vieles,
was in anderen Ländern einfach nicht geduldet werden kann,
alleine aus humanitären Gründen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ja die Raucher sind eine echte Plage...
>>Meine was git es sinnloseres als Rauchen, man gibt Geld aus und kriegt
>>im gegenzug seine Gesundheit ruiniert... wie dumm kann man sein...
>Dann sieh mal zu wie der Staat ohne die hunderten Milliarden
>Steuergelder durch Tabak- und Alkoholsteuer klar käme. Der Teer in
>Lungen finanziert direkt den Teer auf der Strasse, Schulen und alles
>andere was der Staat auch und vor allem zum Wohle der Nichtraucher
>finanziert.

Selbstmordattentäter finanzieren den Kamp gegen den Terror.

(Volker Pispers)

Autor: hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das in diesem Forum die Egoisten Quote recht hoch ist war mir schon 
immer bewusst. Zu kapieren wie ein Transistor funktioniert, scheint bei 
vielen das Selbstbewusstsein in den Orbit zu katapultieren.
Aber diese Menschenfeindlichkeit grenzt an Faschismus.
Leider spiegelt das wohl nur die Mentalität der selbst ernannten 
"Leistungsträger der Gesellschaft".
Kein wunder das alles den Bach runter geht.
Mir Fehlen echt die Worte!

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hmm da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen, eckelhaft was hier 
abgeht. Warum so ein dreck von den Moderatoren gedulded wird ist mir 
völlig unklar.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.