www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenblatt fehler?


Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,
in meinem Datenblatt ATmega8515 steht bei der Fuse-LOW-Bits
Programmierung das XA0 erst auf 0 und dann auf 1 geschaltet werden
muss!
Aber in der Abbildung zur Fuse-Waveform ist XA0 eine gerade LOW linie,
also bleibt XA0 die ganze Zeit auf LOW!
Was soll ich jetzt machen?
Was ist hier der Fehler, die Abbildung oder die Anweissungen?
Danke.

Gruß

Sencer

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sencer...

Bei den Fuse-Low-Bits konnte ich das in meinem Datenblatt nicht finden,
aber vielleicht ist mein Mega8515-Datenblatt ja anders als deins.

Dafür fand ich sowas bei Parallel-Programming.

Daraus schließe ich, dass du immer noch mit dem Bau eines
"AVR-Retters" kämpfst, mit dem du deine unüberlegt verwurschtelte
Fuses wieder gerade biegen kannst.

Nimms mir jetzt übel oder nicht (iss mir egal), aber nach all dem, was
ich bisher von dir so gelesen habe, halte ich dich derzeit nicht für
kompetent genug, sowas zu realisieren. Dazu brauchst du schon etwas
mehr Erfahrung und vor allem mehr Ruhe und weniger Hektik. Oftmals muss
man Datenblätter, Fachbücher usw. öfter als einmal lesen um sie zu
verstehen (geht uns nicht anders). Aber du bist ja noch jung, du hast
noch viel Zeit, und mit der Zeit wird das schon noch werden...

Jetzt mal eine Frage:
Was für Projekte mit AVRs hast du eigentlich schon realisiert? Mit
"realisiert" meine ich: Programm geschrieben, Programm in AVR
gebrannt, Schaltung gebaut (muss ja nicht immer Profi-Platine sein),
Schaltung (mit programmiertem AVR) sinnvoll (oder auch sinnlos)
eingesetzt.
Denn mir sind bisher noch keine Fragen von dir aufgefallen, die nix mit
verwurschtelten Fuses zu tun hatten. Kann es sein, dass deine AVRs schon
"unbrauchbar" wurden, bevor das erste funktionsfähige Programm darin
lief?

Die Tinys und Megas werden funktionsfähig ausgeliefert. Um erste
Versuche mit ihnen zu machen, reicht der interne RC-Oszillator dicke
aus. Die ersten Versuche müssen ja nun nicht gleich mit serieller
Schnittstelle zum PC laufen. Mit AVRs kann man also noch etwas anderes
tun, als nur die Fuses zu verwurschteln...

Achja, warum schreist du uns eigentlich immer so an? - Ich meine das
übermäßige Benutzen des Ausrufezeichens als Satzabschluss, denn das
wird von vielen Lesern als "Anschreien" interpretiert. Ein einfacher
(oder gelegentlich auch dreifacher) Punkt tut es doch auch.


Beste Grüße und viel Erfolg...
...HanneS...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sencer:

Was genau meinst du jetzt ? Wo steht das im Datenblatt, das XA0 erst
auf 0 dann auf 1 geschaltet werden soll ?

Thorsten

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HanneS.
Tut mir leid wenn viele Leute meine Ausrufezeichen als "Anschreien"
interpretieren, diesen Eindruck wollte ich nicht vermitteln.
Und meine ersten ATtiny26 und ein ATmega8515, da habe ich versucht
einen LOW-Frequenzy-Crystal zu betreiben, ohne Erfolg:(
Ich werde nie mehr einen LOW-Frequenzy-Crystal an einen µC anschließen,
dass bringt nichts. Und ich habe sehr wohl schon mit Assembler Programme
geschrieben die Funktioniert haben und die ich in einen µC übertragen
habe.
Ich habe mir ein klares ziel gesetzt:
Das reseten meiner nicht mehr ISP vehigen µC.

Thorsten
Auf Seite 183 Steht bei A XA1, XA0 = 10 und dann bei C XA1, XA0 = 01.
Aber in der Abbildung auf Seite 187 ist XA0 die ganze Zeit auf 0.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also falls Du nach dem Umschalten auf Low-Frequenz-Oszillator nicht mehr
per ISP aus dem AVR-Studio zugreifen kannst, dann liegt das nicht
unbedingt an den AVRs selber. Bei mir hat folgendes Abhilfe gebracht,
nach dem ich auch erstmal Panik bekommen hatte, weil nichts mehr per
ISP ging (bei mir ein Tiny12 und Mega8):

- im Studio den Programmer-Dialog aufrufen
- zur Registerkarte "Board" wechseln
- bei Oscillator 32.7 kHz auswählen
- [Write Osc.] drücken
- zur Kontrolle [Read Osc.] drücken

Bei mir werden dann 32.6 kHz angezeigt (siehe Bild im Anhang).
Das Flashen und lesen/setzen der Fuses ist dann zwar ziemlich langsam,
aber es funktioniert.
Ich verwende den originalen AVR-ISP.
Vorraussetzung ist außerdem, das der Uhrenquarz am AVR tatsächlich
funktioniert.

Gruß
Ingo

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überträgst du die Daten an den µC über den AVR-Studio?
Wenn ja, geht das leider bei mir nicht wie du es beschrieben hast. Ich
benutze das Programm PonyProg2000.

Autor: Sencer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe kein STK500, ich benutze einen einfachen ISP-Programmer für die
Parallelport Schnittstelle

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich benutzt direkt das AVR-Studio zum "brennen".

Aber vielleicht gibt es ja auch bei PonyProg eine Option, mit der man
quasi die SPI-Geschwindigkeit drosseln kann.
Ich denke, das der mit 32 kHz getaktete AVR einfach mit dem zu
schnellen Takt überfordert ist.

Gruß
Ingo

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so,
dass kann natürlich sein, dass der zu schnell für den µC ist.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hilft Dir jetzt zwar nicht weiter, aber ich hab mal noch ein wenig
mit dieser Oszillator-Frequenz rumgespielt.

Man kann da nicht nur Werte aus der Liste auswählen, sondern auch
direkt eine Frequenz in Hz eingeben. Mein mit 32 kHz Uhrenquarz
laufender Mega8 kommt noch mit max. etwa 75 kHz zurecht. Da geht dann
das "Brennen" schon wieder etwas schneller, als mit den 32.6 kHz :-)
Kleinste einstellbare Frequenz ist übrigens 14 Hz.

Gruß
Ingo

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die INFO, dass kann ich für meine Zukünftigen Projekte
bestimmt gebrauchen.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt in der ponyprog.ini einen Parameter SPIBusSpeed.
Setze den doch mal versuchsweise auf SLOW, also

SPIBusSpeed=SLOW

Vielleicht hilft es ja...

Gruß
Ingo

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert leider nicht, trotzdem Danke.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, der simple Adapter mit den 2 Widerständen war schnell
zusammengelötet, PonyProg hatte ich auch bereits installiert (damit hab
ich I2C EEPROMs gebrannt).

Num hab ich mal das ganze mit meinem Tiny12@32kHz probiert, und
tatsächlich, er ist auch mit SPIBusSpeed=SLOW nicht mehr ansprechbar.
Aber es gibt noch den undokumentierten Parameter VERYSLOW

SPIBusSpeed=VERYSLOW

Und siehe da, es geht! Vorausgesetzt natürlich, der 32 kHz Quarz ist
korrekt angeschlossen und schwingt.

Gruß
Ingo

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, kleiner Nachtrag noch.
Ich beziehe mich auf die aktuelle Version PonyProg2000 2.06c BETA.

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, denn habe ich auch,
ich versuche es mal.

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE
SCHÖN!!!
Es funktioniert...
:):):):)
Super

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich wieder zwei ATmega8515 die über ISP programmiert werden
können:)

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte schön.

Hättest ja auch gleich mal das eigentliche Problem
(Low-frequency-Crystal) direkt ansprechen können, als erst stundenlang
über den Parallel-Programmier-Modus zu diskutieren :-)

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht.
Will aber trotzdem eine art RETTER für andere µC bauen und es für alle
µC-Bastler im NETZ zur verfügung stellen.
Danke nochmals.

Sencer

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grad gesehen, daß Du ja doch schon mal das Problem beim Namen
genannt hattest:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-94135.html#94241

Hatte ich damals irgendwie nicht gelesen, sonst hätte das Problem
seinerzeit eventuell schon gelöst werden können.
Andererseits hast Du Dich dadurch nun mit Parallel-Programmierung
beschäftigt, was ja auch nicht schaden kann :-)
Und man kann sich ja durchaus noch durch andere Sachen vom ISP
aussperren, dann hilft auch das runtersetzen der Frequenz nichts mehr.

Bin ja mal gespannt, wie Dein Parallel-Programmer aussehen wird...

Gruß
Ingo

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch Sencer ! Und nicht unterkriegen lassen...:)

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schön.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sencer...

Ich freu mich für dich. Hat es wohl doch was genützt, dass ich dich zu
der Aussage "low-frequenzy-crystal" provoziert habe. Aber tröste
dich, auf die Lösung wäre ich auch nicht so schnell gekommen, habe aber
auch noch nix mit einem Uhrenquarz gemacht.

Danke, Ingo, ich habe zwar jetzt keinen unmittelbaren Nutzen davon,
habe aber trotzdem was für die Zukunft gelernt...

Bit- & Bytebruch...
...HanneS...

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke HanneS für deine Gedult und deiner Hilfe.

Sencer

Autor: Sencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super,
ich konnte jetzt zum ersten mal mit einem ATmega8515 einen ATtiny26 im
parallel-Programming-Modus löschen(Chip Erase).
:):):):)
Das ist heute ein sehr schöner TAG:)
(Sencer freut sich wie ein kleines Kind)
:):):):)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.