www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen krumme Bohrdurchmesser (u.a. bei Eagle)


Autor: Eagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich route gerade ein Board in Eagle und benutze zum Teil die Libraries 
von Eagle aber auch selbst definierte Packages. Die Platine soll später 
mal in größerer Stückzahl produziert werden.

Da viele Bohdurchmesser (Drills) in Eagle krumme mm Werte ergeben (z.B. 
0.8128mm oder 1.1176mm) stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoller ist, 
diese krummen Werte beizubehalten oder sie doch besser auf 0.8mm und 1mm 
abzuändern. Ist es sinnvoll möglichst wenige unterschiedliche 
Bohrdurchmesser zu haben, oder ändert sich der Preis, wenn z.B. 1mm und 
1.1176mm Bohrlöcher benutzt werden?

Ich hoffe jemand mit entsprechenden Erfahrungen kann mir helfen.
Dank im voraus,
Eagler

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagler schrieb:
> Da viele Bohdurchmesser (Drills) in Eagle krumme mm Werte ergeben (z.B.
> 0.8128mm oder 1.1176mm) stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoller ist,

Die 0.8128mm sind kein krummer Wert, das sind ziemlich genau 32mil :-)

Ich hab bei meinem bisherigen Platinen noch nie mehr bezahlen müssen, 
weil ich verschieden Bohrdurchmesser verwendet habe.

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist es sinnvoll möglichst wenige unterschiedliche
> Bohrdurchmesser zu haben, oder ändert sich der Preis, wenn z.B. 1mm und
> *1.1176mm* Bohrlöcher benutzt werden?

Ich bezweifle das es Dienstleister gibt, die solche Bohrer im Einsatz 
haben und wenn dann für >500€/dm² ;)

- gerd

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike hat natürlich recht... ;)
Damit könnte es dann doch günstiger werden. g

- gerd

Autor: F. S. (hosentraeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe alle meine Bibliotheken mit 
olimex_drill_standards_in_all_libraries.ulp auf 0.x mm geradegezogen 
(das ULP hatte ich ein bisschen angepasst, damit der Durchmesser nicht, 
wie bei Olimex erforderlich, um 0.1mm erhöht wird).

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Ist es sinnvoll möglichst wenige unterschiedliche Bohrdurchmesser zu haben

das ist den Leiterplattenherstellern mittlerweile völlig egal wie viel 
verschiedene Bohrdurchmesser du in deinem Layout hast.

> ändert sich der Preis, wenn z.B. 1mm und 1.1176mm Bohrlöcher benutzt werden?

der Preis nicht, aber der Hersteller wird die Bohrdurchmesser auf seine 
Designvorgaben (in der Regel Bohrdurchmesser-Abstufungen von 0,1mm) 
anpassen, d.h. du bekommst letztendlich Bohrdurchmesser 1mm und 1,1mm.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> du bekommst letztendlich Bohrdurchmesser 1mm und 1,1mm.

oder 1mm und 1,2mm. Damit da keine Irrtümer entstehen, sollten du deine 
Bohrdurchmesser an die Designvorgaben deines Herstellers anpassen.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
>> du bekommst letztendlich Bohrdurchmesser 1mm und 1,1mm.
>
> oder 1mm und 1,2mm. Damit da keine Irrtümer entstehen, sollten du deine
> Bohrdurchmesser an die Designvorgaben deines Herstellers anpassen.

Hallo,

es gibt HM-Bohrer in 0.05 mm Abstufung. Das hat hauptsächlich den Grund, 
bei einer Angabe von 1.1 mm mit 1.15 zu bohren, so dass nach Verkupfern 
mit 20 - 30 µ rechnerisch wieder 1.1 mm rauskommen. Damit werden dann 
auch Korinthenkacker befriedigt, i.a. darf man aber nicht mit Toleranzen 
besser als 0.1 mm rechnen.

Es gab aber bei uns schon Kunden, die haben für die Löcher in der LP 
H-Passung verlangt und im Messlabor eine 100%-Prüfung der Bohrlöcher auf 
+- 1 µ Toleranz durchgeführt. Wir konnten dazu nur feststellen, dass man 
solche LP schlicht nicht herstellen kann. Das liegt schon an der 
Temperaturerhöhung beim Bohren und der Tatsache, dass LP-Material 
zurückfedert.

Gruss Reinhard

Autor: Eagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.
Habe beschlossen, die Drills weitgehend zu vereinheitlichen und auf 
wenige metrische Werde zu beschränken.
Rein interessenshalber:
Kann man davon ausgeghen, dass der bei drill angegebene Wert bei der 
fertigen, durchkontaktierten Platine wirklich zur Verfügung steht?
Anders gefragt: Rechnet der Hersteller normalerweise den für die 
Durchkontaktierung benötigten Platz selber ein?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass der bei drill angegebene Wert bei der fertigen, durchkontaktierten
> Platine wirklich zur Verfügung steht?

Die von dir angegebenen Durchmesser sind Enddurchmesser nach 
durchkontaktierung. Der Hersteller rechnet für sich dann den benötigten 
Rohdurchmesser selbst aus.

Autor: Eagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sage ich nochmal vielen Dank an alle die mir weitergeholfen haben!

Eagler

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.