www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärkerstufe für NE555 berechnen


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mittels NE555 eine Diode pulsen. Als Transistor möchte ich 
einen BD139 verwenden.

Ich würde das jetzt so berechnen. IC soll 200mA werden. Der NE555 
liefert am Ausgang ca. 4,5V. An der Diode fallen 1,5V ab. Der Transistor 
hat laut Datenblatt eine Stromverstärkung in Sättigung von 10. Der 
Basisstrom müsste also 20mA betragen. Das ergibt also für den 
Basiswiderstand 190Ohm.
Der Vorwiderstand für die Diode müsste also 15 Ohm sein. Habe ich das 
alles richtig gerechnet, oder habe ich irgendwo einen Fehler eingebaut?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>ich möchte mittels NE555 eine Diode pulsen.

LED?

> Als Transistor möchte ich einen BD139 verwenden.

>Ich würde das jetzt so berechnen. IC soll 200mA werden.

Den kann der NE555 (also der alte, bipolare) selber schalten. Einfach 
die Diode zwischen Ausgang und Vcc schalten, Vorwiderstand nicht 
vergessen! Siehe Datenblatt.

> Der NE555
>liefert am Ausgang ca. 4,5V.

Bei welcher Betriebsspanung? 5V? Nöö, das ist bestenfalls bei der 
CMOS-Version so, also 7555, TLC555 und wie sie alle heissen.

> An der Diode fallen 1,5V ab. Der Transistor
>hat laut Datenblatt eine Stromverstärkung in Sättigung von 10. Der
>Basisstrom müsste also 20mA betragen. Das ergibt also für den
>Basiswiderstand 190Ohm.
>Der Vorwiderstand für die Diode müsste also 15 Ohm sein.

Passt. Allerdings würde ich hier statt der Emitterschaltung lieber die 
Kollektorschaltung wählen. Man spart nicht nur den Basiswiderstand 
sondern die Schaltung ist auch schneller. Siehe Transistor.

MFG
Falk

Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,
wenn Du eine Basis-Emittesrspannung von 1,5 V bei einem Basistrom von 20 
mA haben möchtest, dann müssen 4,5V-1,5V=3 V am Basisvorwiderstand 
abfallen.
3V/200mA = 150 Ohm.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich möchte später auch evtl. höhere Ströme pulsen. Also ich habe 
gerade nochmal gemessen als Versorgungsspannung habe ich 4,9V. Und mit 
dem Oszilloskop habe ich am Unbelasteten Ausgang 4,5Vss. Die NE555 sind 
von Reichelt drauf steht NE555N von St.

Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da hatte ich mich verlesen. An der Diode solen 1,5 V abfallen - 
nicht and er Basis-Emitter-Strecke. Hatte mich schon gewundert :-0

Mit UBE= 0,7 V sollte der Basisvorwiderstand natürlich 190 Ohm sein.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut. Also Versorgung sind doch ziemlich genau 5V. Nur wieso bekomme ich 
am Ausgang nur 4,35-4,5. Das ganze schwankt immer.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>Gut. Also Versorgung sind doch ziemlich genau 5V. Nur wieso bekomme ich
>am Ausgang nur 4,35-4,5. Das ganze schwankt immer.

Dann schau mal ins Datenblatt. Der Ausgang ist ein doppelter 
Emitterfolger, da gehen unter Vollast gern mal 1V-1,5 flöten. Steht auch 
im Datenblatt

MFG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann ist ja alles ok. Also kann ich ruhig mit 4,4V oder so rechnen. 
Wie sieht das Leitungsmäßig aus? Der NE555 schafft laut Datenblatt 200mA 
und 0,8W. Wie kann ich die Leistung berechnen, die der NE555 umsetzt?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>und 0,8W. Wie kann ich die Leistung berechnen, die der NE555 umsetzt?

P = U * I

I ist der Ausgangsstrom, U die Differenz zwischen Versorgungs- und 
Ausgangsspannung. Bei PWM das Ganze noch mit dem Tastverhältnis 
multiplizieren.

MFG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie berechne ich die Ausgangsspannung, wenn der NE555 belastet wird? 
Und über der CE Strecke fallen 0,7V ab, oder?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>Und über der CE Strecke fallen 0,7V ab, oder?

Jain, es ist eher die Basis-Emitter Strecke, aber im Falle der 
Kollektorschaltung ist das praktisch gleich.

MfG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bei der Emitterschaltung? Was fällt da zum Ausgang hin ab?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ins Datenblatt schauen, das verrät das. Können 50mV sein, können 
aber auch 500mV sein. Kommt auch auf den von dir eingestellten 
Arbeitspunkt an ;)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und bei der Emitterschaltung? Was fällt da zum Ausgang hin ab?

Die Sättigungsspannung des Transistors, die je nach Ic und Ib 
unterschiedlich ist (s. DB des Transistors)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.