www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3 Wecker mit Verstärker - hörbarer Impuls beim Einschalten


Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir schon vor einiger Zeit den oben im Schaltbild abgebildeten 
Wecker gebaut, der im großen und ganzen so funktioniert: Ein billiger 
Funkwecker triggert mit seinem "Piep"-Signal einen NE555Timer, der für 
20 Minuten einen Stereo-Verstärker (TDA 7264) von Standby auf 
einschaltet und einen weiteren NE555Timer triggert, der einen billigen 
MP3-Flashkarten-Player einschaltet.

Man stellt also die Uhrzeit ein und wird (wie sich das gehört) vom 
Wecker mit zwei Stereolautsprechern geweckt.

Funktioniert seit ca einem halben jahr auch einwandfrei, nur ein problem 
habe ich seit beginn, das ich nun endlich lösen möchte:

Beim Einschalten hört man ein "Bong" über die lautsprecher (was mich idR 
schon vor der Musik wach macht), es scheint also ein Impuls beim 
Einschalten des Verstärkers zu entstehen, den man direkt über die 
Lautsprecher abbekommt. Der Verstärker IC ist eigentlich sehr leise, ich 
bin ziemlich sicher, dass es nicht von ihm alleine kommt (und immer beim 
Einschalten entsteht).

Zum Verständnis noch folgende Anmerkung: Wenn der Wecker die schaltung 
triggert, schaltet sich sofort der Verstärker ein, der MP3-Player erst 
mit Verzögerung von ca 2 Sekunden (was an dessen interner 
Einschaltelektronik liegt). Ich hatte daher den verdacht, dass das 
GND-Potenzial des MP3Players vor dessen Einschalten noch in irgend einer 
Weise unbestimmt ist, was zum hörbaren "Bong" führt, wenn sich der 
Verstärker vorher einschaltet.
Um das zu überprüfen habe ich mit dem Oszi mal an mehreren Stellen 
gemessen und zwischen den im Plan markierten Punkten auch den Impuls 
beim Einschalten angezeigt bekommen - die Punkte sind interessanterweise 
GND2(also Ground vom MP3 player und damit Eingangsground des 
Verstärkers) und V+ des Verstärkers (kein Impuls zu V-). Zwischen GND 
des MP3Players und GND des Verstärkers ist auch nichts zu sehen.


Gibt es irgendwelche Ideen, wie ich den störenden Sound entfernen kann? 
ich habe es schon mit einem Kondensator zwischen GND2 und V+ probiert, 
was aber nicht geholfen hat (sondern eher dazu geführt dass auch während 
dem Abspielen der Musik ein rauschen zu hören war).

Vielen dank für jegliche hilfe!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw, sorry falls das hier im falschen forum ist (und nicht im 
analogforum) - da die schaltung aber nicht nur analog ist habe ich es 
vorsichtshalber hierein gestellt.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was passiert denn, wenn der MP3-Player schon läuft, bevor die Endstufe 
eingeschaltet wird (also über den Mute-Eingang).

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hört man keinen impuls

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, dann liegt es wohl an dem MP3-Player. Evtl. dessen eingebaute 
Koppelkondensatoren, die beim Einschalten aufgeladen werden. Das 
Einfachste wäre jetzt doch, die Abfolge des Einschaltens zu ändern. also 
erst den MP3 Player einschalten und eine Sekunde danach den Mute-Eingang 
des Verstärkers frei zu geben.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schleifst du eigentlich GND vom Verstärker durch den MP3-Player?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
das umkehren des einschaltens geht nicht mehr, die platine ist schon 
lange gelötet und funktioniert ja auch, ich versuche gerade durch 
"hinzufügen" oder ändern einzelner komponenten das problem zu lösen!
ob ich schleife - keine ahnung. Ich habe versucht es zu vermeiden. :/ 
ich bin leider auch kein audio-profi, daher kann ich das schlecht 
beantworten.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
miss doch mal von GND zu GND2 des MP3-Players. Haben die gleiches 
Potential ?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, haben sie

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
miss mal ob du eine Gleichspannung am Ausgang des MP3-Players hast.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim Einschalten liegt zwischen GND und den Ausgängen vom MP3Player kurz 
0,6V DC an, die dann auf ungefähr 0 Volt runtergehen.
Was kann man da machen? Kondensator am ausgang filtert mir ja sonst 
meine hohen frequenzen raus..

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
überbrück mal jeweils C7 und C8.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ergab ein sehr unschönes ergebnis: extrem lautes brummen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade aus spaß mal den "Gleichspannungsanteil" von GND2 über einen 
1µF Kondensator von Pin7 des Verstärkers abgekoppelt: ergebnis: kein 
BONG mehr aber ein kurzes "klickrausch" (wesentlich leiser als das 
BONG), dafür nach einiger weile ein brummen (unerwünscht!)

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit 100nF lauteres klickrausch, mit 100µF fast nicht mehr vorhanden 
hörbarer Impuls. ich bin kurz davor. Macht das sinn? und weiß jemand 
wieso? ^^

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem wird sein das der MP3 Player einfach "irgenwann" seinen 
Verstärker anschaltet... Was bei einem Hochohmigen Kopfhöhrer egal/kaum 
höhrbar ist wird wenn man einen Verstärker hinterschaltet halt ein 
unangenehmes "Plop".

Einzig sinnvolle Lösung: TDA erst einschalten wenn der MP3 Player schon 
läuft. Die meisten der Dinger schalten im Nulldurchgang ein und 
verhindern so zuverlässig den Einschalttplopp.

Der Große Kondesator wird denke ich einfach dafür sorgen das der 
Verstärker nicht sofort die volle Spannung sieht und daher der Plop 
geringer ist. Dafür scheints nun aber Störungen einzufangen was ja auch 
nicht erwünscht sein kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.