www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ethernetkabel auftrennen?


Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kann ich ein Ethernetkabel derart auftrennen, dass ich 1 normales Ende 
habe und dann 2 Enden, jeweils eins zum Empfangen und das andere zum 
Senden. Also TXP/TXN und RXP/RXN plus natürlich Masse und so.
Meine Boards haben alle nen Ethernetanschluss mit nem PHY und die 
Ethernet-Buchse hat ja die Link-LED und die Activity-LED um Traffic 
anzuzeigen bzw. ob eine Netzwerk-Verbindung besteht. Wenn der PHY jetzt 
keine Verbindung feststellt, stellt der sich naturlich auf wartend und 
lässt natürlich weder TX noch RX durch.

Kann ich ein Kabel derart aufspalten und brauche ich alle Leitungen 
damit so ein PHY feststellt das eine Verbindung(LINK) besteht?

Danke schon mal

gaston

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was bezweckst du damit ?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
suche Cable-Sharing-Adapter
http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
ABER Gigabit braucht dann alle Paare.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethernetpakete über eine Funkstrecke senden und über eine andere wieder 
empfangen und wieder aufs Netz legen.

Sollte eigentlich mal mit Hubs gehen aber die gibts ja nicht mehr so und 
ein Switch ist zu clever um RX(Port1) und TX(Port2),die die Verbindung 
über Funk stellen zurück an Port0 zu leiten.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sinn ist mir ein Rätsel, aber vielleicht hilft dir ein 
Loopback-Stecker. RJ-45 Stecker nehmen und jeweils eine Brücke von 1 auf 
3 und von 2 auf 6 crimpen. Alternativ ein Patchkabel zerschneiden und 
die entsprechenden Drähte verdrillen.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT: Vorheriges Post hilft da natürlich nicht weiter.

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dafür nehm besser normale wlan hardware .... und ethernet auf funk zu 
bringen wirst du denke ich noch EINIGES mehr brauchen

Das fängt denke ich nur damit an das die Colisionsbehandlung eine andere 
ist.... vom elektrischen her mal abgesehen

(korriegiert mich wenn ich falsch liegen sollte)

Grüße

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich ein Kabel derart aufspalten und brauche ich alle Leitungen
>damit so ein PHY feststellt das eine Verbindung(LINK) besteht?

Das ist Blödsinn, so kann und wird nichts funktionieren....

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin P...
Naja Momentan läuft das Spiel so das ein Board an einem Sender sitzt und 
auf dessen Interface ein Netzwerkpaket mit draufpackt und das am 
Empfänger angeschlossene Board das Paket wieder auspackt und aufs 
Netzwerk legt.
(Also gesonderte Sender und Empfänger die jeweils nur senden bzw. 
empfangen.)
Soweit funktioniert das auch.


Schlussendlich ist die Frage ja nur ob ein PHY eine Verbindung nur 
feststellt wenn das TX- oder RX-Paar angeschlossen ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link wird über kurze Peaks auf den Leitungen detektieret, wenn ich 
mich richtig erinnere.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird nicht funktionieren. Ein Ethernet-Anschluss funktioniert nur, 
wenn beide Signalrichtungen funktionieren, egal ob in half-duplex oder 
full-duplex. Das fängt schon damit an, dass nur sendende Teil den Link 
nicht erkennen wird.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut das ist ja schon mal ne Aussage, das der PHY lustige Peaks sendet 
und empfangen möchte.

Also brauch ich überall RX und TX.

Muss dann halt Senden und Empfangen versuchen per Software totzulegen.

Kann man denn dann das Kabel auftrennen und alle Signale an beide neuen 
Ende weiterleiten, nur für die Link-Erkennung?

Die restliche Kommunikation sollte ja über Software gehen und das kann 
man dann Abschalten, damit sich die Signale nicht gegenlaufen und 
gegenseitig stören.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was magst Du da vorhaben? Schildere das mal etwas detaillierter, nicht 
daß Du Dich da komplett verrennst.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.png
    1.png
    4,95 KB, 67 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay so ist mal das Grundkonzept und so klappts auch, zumindest UDP. 
(Netz kann auch einzelner Rechner sein.)
Idee ist halt den Rückkanal über eine gedrehte Strecke (also statt von 
Links nach Rechts dann von Rechts nach Links) zu realisieren.
Problem: Dann 2 Netzwerkverbindungen auf jeder Seite und das mögen z.B. 
Switche nicht. Wenn dann nur 1 Netzwerkverbindung vorhanden ist, muss 
man halt RX und TX extra regeln.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön und gut, aber was ist die Absicht dahinter? Erfindest Du gerade 
eine runde Alternative zum Rad?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum soll ein switch damit ein Problem haben? Wenn der Sender und 
Empfänger eine unterschiedliche MAC habene aber die gleiche IP. Dann 
kannst du an einem Port packete senden und am anderen Port empfangen. Du 
musst bloss dafür sorgen das NUR einer der beiden geräte auf dem ARP 
Request antwortet.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nene, wir haben halt ein paar Funkstrecken,teilweise auch mobil bzw. 
weitere Entfernungen, auf die wir halt Netzwerk mit einklemmen können, 
aber bisher nur in eine Richtung.
Nun wär halt die Sache mit Rückkanal und TCP/IP was schönes.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Die Boards sollen ja nicht immer antworten sondern eher als Brücke zum 
Funk dienen oder auch als Repeater und drinnen ist halt eine 
Funktstrecke.

a->b->Sender->Empfänger->c->d

a ist rechner a
d ist rechner d

a will an d senden
b empfängt alles und legt das komplett auf Funk
c holt das paket aus funk und legt das so wie a das ausgesendet hat an d 
weiter

jetzt das Spiel mit Rückkanal
             b->Funk->c
            /          \
         a-<            >-d
            \          /
             f<-Funk<-e

Hin wie vorher dann:
d sendet antwort an a
e empfängt alles und legt das komplett auf Funk
f holt das paket aus funk und legt das so wie d das ausgesendet hat an a 
weiter

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum um alles in der Welt müssen es 2 verschiedene Boards für Senden 
und Empfangen sein? Wenn Sender und Empfänger denn schon unbedingt 
getrennt seijn müssen, würde ich das zwischen Ethernetcontroller und 
Funkteil auftrennen. Und dann nur einen Ethernetanschluss verwenden.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Warum um alles in der Welt müssen es 2 verschiedene Boards für Senden
> und Empfangen sein? Wenn Sender und Empfänger denn schon unbedingt
> getrennt seijn müssen, würde ich das zwischen Ethernetcontroller und
> Funkteil auftrennen. Und dann nur einen Ethernetanschluss verwenden.

Hallo,

das ist der erste logisch nachvollziehbare Beitrag in diesem Thread. Was 
der Fragesteller will hat keinerlei Sinn - es gibt ja Medienwandler zu 
kaufen, z.B. für Lichtleiter, die auch je eine LWL-Strecke für hin und 
zurück benötigen, aber die haben selbstverständlich 1 (in Worten einen) 
Ethernetanschluss und MAC. Für so etwas 2 Ethernetcontroller auf jeder 
Seite einzusetzen ist einfach nur verrückt.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.