www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kühlkörper mit Lüftung


Autor: Michael Schuler (michi2504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Frage lautet??
Ich habe einen MOSFET (IRFP264) an dem ich 110W verbraten soll. Da der 
Kühllkörper dabei sehr groß wird, möchte ich einen Lüfter einbauen.
Wie weiß ich dann wie groß der Kühlkörper noch sein muss.
Wie hängt der Volumsstrom des Lüfters mit dem thermischen Widerstand 
zusammen? Oder wie hängt Lüfter und Kühlkörper generell zusammen?

mfg michi

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Schuler schrieb:
> Hallo,
>
> meine Frage lautet??
> Ich habe einen MOSFET (IRFP264) an dem ich 110W verbraten soll. Da der
> Kühllkörper dabei sehr groß wird, möchte ich einen Lüfter einbauen.
> Wie weiß ich dann wie groß der Kühlkörper noch sein muss.
> Wie hängt der Volumsstrom des Lüfters mit dem thermischen Widerstand
> zusammen? Oder wie hängt Lüfter und Kühlkörper generell zusammen?
>
> mfg michi

http://www.ebmpapst.com/de/info-center/downloads/d...,

dort die Datenblätter für abzuführende Wärmeleistung (110W) sowie von 
Dir akzeptierte Erwärmung (z.B. max delta Temp 40k) eintragen, Lüfter 
ausgucken und fertich.

Autor: Michael Schuler (michi2504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Aber wo kann ich dort was eintragen oder wie meinst du das jetzt. Dort 
sind doch nur Kataloge und Datenblätter zum runterladen.
Sorry bin jetzt nicht ganz mitgekommen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katalog 2008, Seite 11.
Das Beispiel dort  sollte es Dir erklären.

Autor: Michael Schuler (michi2504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok so weit habe ich es mal begriffen.
aber was bedeutet jetzt die zugelassene Wärmeerhöhung für den 
Kühlkörper.
Wie berechne ich das jetzt?
Sorry ist mein erstes mal, dass ich etwas mit diesem Zeug zu tun habe 
;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael Schuler (michi2504)

>aber was bedeutet jetzt die zugelassene Wärmeerhöhung für den
>Kühlkörper.
>Wie berechne ich das jetzt?

Siehe Artikel Kühlkörper.

>Sorry ist mein erstes mal, dass ich etwas mit diesem Zeug zu tun habe
>;-)

Und dann gleich 110W auf einem Transistor? Sportlich, Sportlich!

MfG
Falk

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist denn die Ptot von dem IRF?
Ich würde ein Bauteil nie mehr als 2/3 auslasten.

Anselm

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
110W bei dem Transistor bedeutet bei einem Rthjc=0,45°C/W und einem 
Rthcs=0,24°C/W (mit Leitpaste) sowie einer Tj von max. 150°C, dass du 
die Kühlkörpertemperatur am Transistor auf max. 150°C-110W*0,69°C/W = 
75°C halten mußt.

Und jetzt schätz mal ab, wie groß ein Kühlkörper sein müsste, der einen 
100 Watt Lötkolben nicht weiter als 75°C aufheizen lässt.

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller (lkmiller) schrieb:

> Und jetzt schätz mal ab, wie groß ein Kühlkörper sein müsste, der einen
> 100 Watt Lötkolben nicht weiter als 75°C aufheizen lässt.

Alu-Block, 1m x 1m sollte reichen... ;)

SCNR

- gerd

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit: 1m x 1m x 1m  wollte ich schreiben

Wird Zeit für Feierabend...

- gerd

Autor: Michael Schuler (michi2504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ist das deltaT vom Lüfter dann das deltaT bei der 
Kühlkörperberechnung????

an lothar miller:
du denkst also das sei unmöglich, auch mit einem Lüfter??

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael Schuler (michi2504)

>also, ist das deltaT vom Lüfter dann das deltaT bei der
>Kühlkörperberechnung????

???

>an lothar miller:
>du denkst also das sei unmöglich, auch mit einem Lüfter??

Unmöglich nicht, aber aufwändig. Allgemein ist es meist besser, so eine 
grosse Wärme menge auf zwei oder mehr Transistoren aufzuteilen.

MFg
Falk

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf jeden fall braucht das mehrere transistoren. man muß ja auch den 
wärmeübergang zwischen transistor und kühlkörper mit seinem 
isolationsplättchen mit bedenken. zwei transistoren sollten gehen, drei 
wären noch besser. emitter- bzw. sourcewiderstände nicht vergessen und 
bei analogen schaltungen die transistoren matchen damit sie sich den 
strom brüderlich teilen.

die 110 watt vom kühler zu bekommen geht mit einem lüfter recht einfach, 
ein schnellerer pentium 4 erzeugt diese abwärme unter vollast auch. 
braucht halt nur einen kühlkörper mit vielen rippen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> man muß ja auch den wärmeübergang zwischen transistor und kühlkörper mit
> seinem isolationsplättchen mit bedenken.
Der Wert ohne Isolierung steht im Datenblatt: Rthcs=0,24°C/W (mit 
Leitpaste)
Wenn da ein Isolierpad dazukommt, erhöht sich dieser Wert natürlich...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.