www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Schwingkreis schwingt nicht


Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,
ich hab ein Problem. Ich versuche jetzt seit Tagen
einen Schwingkreis zum laufen zu kriegen. Also habe
ich mir eine Schaltung ausgedacht(Anhang). Doch leider
sehe ich mit dem Oszi nur müll. D.h. Es kommen nur
störungen an. Ich habe die Schaltung auf dem Steckbrett
und Lochraster ausprobiert, ich habe sogar alle Bauteile
getauscht. Doch nix funktioniert :( Ich habe auch
verschiedene Transistoren ausprobiert.

Ich hoffe ihr Profi's könnt mir helfen.
Danke

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hoffe mal, die 2x 1,5mH sind nur ein Tippfehler...

Sonst lies mal etwas über Schwinkreisgüte, LC-Verhältnis usw. nach.

Auf welcher Frequenz soll das schwingen?

Außerdem: für den Oszillator ist es eine Basisschaltung, die Basis muß 
also für die Schwingfrequenz niederohmig auf GND liegen. Wie realierst 
Du das in Deiner Schaltung und wohin führt der Elko?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
nein 1.5mH sind kein Tipp fehler.
Ich will zwischen 500-800kHz funken.

Über den Elko kommt eine Modulation rein.

Was meinst du mit niederohmig an Basis?
Ich hab doch 220ohm an der Basis vom
Transistor.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Dimensionierung der Bauteile wird das nix.

1. Da der Transistor in Basisschaltung betrieben wird muss die Basis 
auch HF-maessig an Masse angebunden sein -> Kondensator von Basis nach 
Gnd schalten.

2. Deine Bauteilewerte liegen sehr unguenstig.  1.5mH und 5pF passen 
nicht so recht zusammen.

Entweder die Induktivitaeten kleiner machen (hoehere Schwingfrequenz) 
oder die Kapazitaten grosser machen. (Schwingkreis C und Koppel C)

Grob ueberschlagen der Schwingfrequenz ( 1.5mH + 1.5mH + 50pF) = rund 
400KHz
und das kleine Koppel C von 5pF  wird nix.

Also Koppel C groesser machen. Aber dann passt das nicht zum 
Schwingkreis C.
Also muss der auch groesser werden.


5pF bei 400KHz = 80 KOhm und das bei einem Eingangswiderstand der 
Basisschaltung von wenigen Ohm. Da bleibt nix ueberig.


>Ich hab doch 220ohm an der Basis vom
>Transistor.

Wohl eher am Emitter

Gruss Helmi

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es bei dem Problem nicht weiter hilft, dieser Kommentar muss 
nun sein:

"Elektronik ist wenn der Verstärker schwingt und der Oszillator nicht."

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Elektronik ist wenn der Verstärker schwingt und der Oszillator nicht."

In der Tat

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensator über die ganze Schaltung machen (C>=100nF)

Rückkoppel-Kondesator ~100pf

von Basis nach Gnd ebenfalls einen Kondensator (10nf-33nf). Sonst ist 
die Basis nicht HF-stabil (keine HF-Basisschaltung).

Gerhard

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wohl eher am Emitter
Ooups

Aber an der Basis hab ich 20k.
Ist das zuviel?

Im Anhang mal der überholte schaltplan.

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.
.
.
Schwarzfunker

oh

oh

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung an R=200Ohm sollte ca 1V sein (Ic=5mA)

Basiswiderstände in Abhängigkeit von der Betriebsspannung bestimmen.



Gerhard

P.S. Für diesen frequenzbereich sind andere Schaltungen besser geeignet.
Diese ist für 70MHz - 150MHz ganz gut, aber eigentlich nicht unter 
10MHz.

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal der neuste Schaltplan.

>Spannung an R=200Ohm sollte ca 1V sein (Ic=5mA)
welcher R? der von der basis an GND?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine 15 pF sind noch immer nicht der Hit. Der soll nur die DC trennen 
und die HF in den Emitter einkoppeln. Wenn der zu klein ist bildet der 
mit dem Eingangswiderstand der Basisschaltung einen Teiler. Bei der 
Basisschaltung mit 5mA Kollektorstrom hast du einen Eingangswiderstand 
von ca. 5 . .10 Ohm.
Wenn das jetzt dein Koppel C von 15pF anliegt (rund 30 KOhm) kommt da 
nix mehr an.

Mach mal die Spulen so um 100uH , Schwingkreis C 500pF , Koppel C = 10nF

Basis mit 100nF Keramik nach GND.

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut vielen Dank.

Ist der Widerstand von der Transistor Basis
zum GND richtig dimensioniert?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Koppel C gehoert in die mitte der beiden Spulen sonst ist es kein 
Hartleyoszillator. Kann dsein das du die obere Spule etwas kleiner 
machen musst. Must du ausprobieren.

Ob die Widerstaende richtig sind kann ich dir nicht sagen . Wie gross 
ist den Ub ?

Das mit der AM Modulation an der Basis laesst du am besten. Je nachdem 
koennten deine Schwingungen abreisen. Sowas macht man in der folgenden 
Stufe.

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Betriebsspannung liegt bei 9V

>Das Koppel C gehoert in die mitte der beiden Spulen
Wie?

So sieht doch ein Hartley-oszillator aus:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Hart...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich mir eine Schaltung ausgedacht(Anhang). Doch leider
>sehe ich mit dem Oszi nur müll. D.h. Es kommen nur
>störungen an. Ich habe die Schaltung auf dem Steckbrett

Also entweder ein Oszi schwingt mir einer Kurve gleich/ähnlich einem 
Sinus, oder gar nicht. Wenn da nur Müll/Störungen sind, dann isses was 
anderes. Z.B keine/schlechte Masseverbindung Oszilloskop <-> Schaltung.
Grundsätzlich immer Betriebsspannung nahe an der Schaltung mit einem C 
abblocken (nicht irgendwo in der Zuleitung). Bei knapp 1MHz auf alle 
Fälle einen 100nF Keramik.
Weiterhin: wenn Digitaloszi als Meßgerät, dann läßt sich damit auch (je 
nach Fabrikat) schöner Müll anzeigen, wenn man die Einstellungen falsch 
macht.
Haste mal einen Screenshot vom Oszi, damit man sich 'nen Eindruck machen 
kann?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So sieht doch ein Hartley-oszillator aus:
>http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Hart...

Ja aber der ist in Emitterschaltung nicht in Basisschaltung.

http://www.elektroniktutor.de/signale/hartley.html

Hier siehe selbst.

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut vielen Dank für eure Tipps.
So wie im Anhang müsste er aber dann funken.

Achso noch eine Frage kann ich wenn ich den
Abblock Kondensator zwischen die beiden Spulen schalte
kann ich dann noch dort die Antenne anschließen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einigermassen könnte das funktionieren. Aber bedenke das die Last der 
Antenne deinen Schwingkreis verstimmt und du so eine Lastmodulation 
bekommst.
Wie gesagt in einem Sender wird Schwingungserzeugung , Modulation und 
Verstärkung in getrennten Stufen vorgenommen.

Autor: special swine flu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du ganz oben gezeichnet hast gleicht einer HF 
Verstaerkerstufe...niemals einem Oszillator.

Stimmt leider : viele jammern weil die Schaltung schwingt....schwingt 
sie nicht,dann weiss ebenfalls keiner...warum .
Pech gehabt .... die EntVerWickler ?

Autor: Hansi G. Burtstag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,
mein schwingkreis (sender) schwingt.
Aber leider sind meine Erzwugte schwingungen Krüpel :(
Ich weiß nicht was falsch ist. Auch die Frequenz ist nicht
stabil. An was liegt das?

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab den Oszillator einfach mal nach gebaut.
Er funktioniert gut. Was muss ich denn ändern das
das Signal vorher noch verstärkt wird.
Also wie integriere ich dort einen HF verstärker?

mfg Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.