www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Effiziente Verdrahtung


Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für mein aktuelles Projekt "LED-Netz" (ja, ist gähn aber trotzdem) mit 
12x12 LEDs frage ich mich, ob es eine einfache Möglichkeit gibt, die 
verwendete Litze aus der das "Netz" besteht, in definierten Abständen 
jeweils auf einer Länge von ca. 5mm abzuisolieren?

Natürlich darf die Litze (es ist KEIN Draht) dabei nicht beschädigt 
werden.

Momentan habe ich halt immer kleine Drahtbrücken gefertigt und diese 
dann von LED zu LED verbunden (sehr spassig bei 144 LEDs = 288x 
Drahtbrücken = 576x Lötpunkte + 576x Litze verzinnen).

Irgendeine Idee?

Ciao...
Markus

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nagel durch? Weiss nicht wie zuverlässig das ist. Lötbarer Lackdraht 
könnte einfacher sein als Litze.

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon Fenster auf und Abbrennen mit dem Lötkolben probiert?

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nagel durch? Weiss nicht wie zuverlässig das ist. Lötbarer Lackdraht
> könnte einfacher sein als Litze.

Ja, gibt es Lackdraht in den benötigten Stärken (auf den "Zeilen" der 
Matrix kann ein Strom von 1A fliessen und es sollte möglichst wenig 
Spannungsabfall geben)? Kenn nur den Lackdraht zum Verdrahten von 
Prototypen, der ist ziemlich dünn...

Würde schon gerne einen flexiblen Leiter haben (also Litze). Ansonsten 
hätte ich es ja gleich mit 1mm Silberdraht oder so aufbauen können...

Ciao...
Markus

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> Schon Fenster auf und Abbrennen mit dem Lötkolben probiert?

Hatte ich auch schon dran gedacht, aber neben dem Gestank wird das Kabel 
(weiss) rund um die Stelle dann schwarz (Optik leidet) bzw. die 
Isolierung auch hart = nicht gut.

Ciao...
Markus

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Bereich der weg soll, die Isolierung rundrum einschneiden. Danach 
den Bereich längs (am Kabel entlang) einschneiden (jeweils mit 
Teppichmesser, Skalpell o.ä.), so dass das Teil Isolierung dann aussieht 
wie ein 'C'. Dann müsste man den Teil einfach abziehen können.
Im Moment die einzige Möglichkeit, dass es "sauber" aussieht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:

> Ja, gibt es Lackdraht in den benötigten Stärken (auf den "Zeilen" der
> Matrix kann ein Strom von 1A fliessen und es sollte möglichst wenig
> Spannungsabfall geben)?

Denke schon. Das es hier um den Strom geht: Du kannst dir die Litze auch 
sozusagen selber bauen. Nimm dünneren Lackdraht als für den Gesamtstrom 
nötig wäre, aber mehrere parallel und zapfe die an den benötigten 
Stellen reihum durch an. Gleichermassen flexibel, isoliert und 
umgänglich.

Autor: Abwasch König (abwaschkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kabelmesser ist genau das, was du suchst.
Sieht so aus: 
http://www.weicon.com/de/produkte/abisolierwerkzeu...

Deine Litze wirst du damit aber nicht verarbeiten können, mir geht es 
nur ums Prinzip.
Das Messer gibt es für ca. 5€. Vielleicht kannst du dir eine eigene 
Halterung für kleinere Durchmesser bauen und nur die Klinge verwenden.

Oder eben Pinzette+Skalpell rausholen und die Isolierung manuell 
schälen, das dauert aber Stunden bis Tage...
Es gibt natürlich für die Industrie Abisoliergeräte, die mit 
Heizdrähten, Lasern, automatisch verfahrbaren Klingen, ... die 
Isolierung vom Kabel holen. Die Preise dazu willst du aber garnicht 
wissen ;)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Strippe eine begrenzte Länge hat (wenige Meter), dann einfach 
das Kabel an allen gewünschten Stellen ringsum einschneiden, dann 
Isolierung beginnent am "linkesten" Einschnitt nach rechts um 5mm 
verschieben. Das dann mit den weiter rechts liegenden Einschnitten so 
weitermachen. Mußt natürlich immer die gesamte verbleibende Länge rechts 
vom Einschnitt schieben (Schweregrad dieser Übung hängt natürlich davon 
ab, wie leicht sich die Isolierung auf dem Cu schieben läßt)

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lackdraht und ein Kleinloetbad zum abisolieren und Verzinnen nehmen? 
Evtl funktioniert die Methode sogar mit Litze und Gasmaske ;)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach's ähnlich wie Jens G., mit folgenden Modifikationen:

> Wenn die Strippe eine begrenzte Länge hat (wenige Meter), dann einfach
> das Kabel an allen gewünschten Stellen ringsum einschneiden,

Das geht auch mit der Abisolierzange.

> Mußt natürlich immer die gesamte verbleibende Länge rechts vom
> Einschnitt schieben

Je nachdem, wie lange die einzelnen Abschnitte sind. Sind sie länger als
ein paar Zentimeter, kann man die Isolierung auch stauchen statt
schieben.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier Lackdraht mit 1,5mm² liegen, das sollte für 1A reichen ^^

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sliberdraht und Teflonschlauch...

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...danke für die vielen Ideen.

Die max. Länge der Litze vom letzten abzuisolierenden Stückchen bis zum 
Ende hin beträgt momentan max. ca. 80cm, da könnte das mit dem Einritzen 
und Schieben schon klappen, die Gefahr dass man den Leiter mit ritzt ist 
natürlich schon da, es bleibt also fummelig und man kann das ganze Stück 
dann wegschmeissen, wenn man sich verritzt hat :-)

Das Abisolier-kabelmesser wäre perfekt, wenn es in dieser Minigröße 
verfügbar wäre. Auch ein Nachbau mit Rasierklingen o.ä. wird wohl 
einfach an der Fummeligkeit der Litze (0,14mm²) scheitern.

Mal sehen, evtl. probiere ich es beim nächsten Aufbau wirklich mit dem 
verzwirbelten Lackdraht, könnte optisch sogar noch besser aussehen als 
die weiss isolierte Litze.

Gibt es den Lackdraht dessen Isolierung sich beim Löten auflöst auch 
transparent oder nur in diesem "rot"?

Ciao...
Markus

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Idee andersrum: Einfach nackten Draht nehmen und die betreffenden 
Teile mit Schrumpfschlauch verdecken. Also die Stücke draufschieben und 
am Schluss mal mitm Fön drüber.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:

> Gibt es den Lackdraht dessen Isolierung sich beim Löten auflöst auch
> transparent oder nur in diesem "rot"?

Ich nehme mal, an du meinst transparenten Lack und nicht transparentes 
Kupfer ;-). Also bischen rötlich ist schon allein das Kupfer - wenn's 
silbern sein soll benötigst du Aluminium- oder Silberdraht.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du nimmst so einen
http://www.computerkabelversand.de/CC-4270-CC-Leit...
in 2 polig und lötest deine LED an den Stecker.

Leider weiss ich auch nicht, wo man die in 2-polig bekommt, hab aber 
schon mal einen montierten gesehen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl kriegt man so einen mit dem Cutter zerteilt, bei 1/3 Pinverlust im 
schlimmsten Falle...

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit sowas: http://www.avx.com/docs/catalogs/9176.pdf
Es gibt auch Abdeckungen dafür und auf der Unterseite kannst du die LED 
direkt anlöten.

Arno

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Du nimmst so einen
> 
http://www.computerkabelversand.de/CC-4270-CC-Leit...
> in 2 polig und lötest deine LED an den Stecker.

Stimmt... Schneid-Klemm-Technik wäre auch ganz nett, man würde ganz ohne 
Löten auskommen...

Ciao...
Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.