www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vorverstärker für 100 MHz Zähler


Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand ein Schaltbild eines Frequenzzählers und dessen 
Vorverstärker.
Bin nur am Vorverstärker interessiert.
Will so ab 10 mVeff sicher zählen. Schaffe nur 30 mVeff.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Zaehler soll den angesteuert werden ? Daran misst sich dann die 
Verstaerkerstufe.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELRAD 4/89, Seite 52...

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ELRAD 4/89, Seite 52...
wie sinnig, die hat auch jeder rumliegen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vorverstärker für 100MHz Zähler
> Will so ab 10 mVeff sicher zählen. Schaffe nur 30 mVeff.

Würde mich mal interessieren womit du das misst. 30mVeff/100MHz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann einen schnellen HC / AC Inverter als Verstärker nehmen. Dazu 
muß ein Widerstand (>10k) vom Ausgang zum Eingang die Eingansspannung 
auf VCC/2 vorspannen und das Signal kapazitiv eingekoppelt werden. Falls 
die Stromaufnahme zu groß wird, kann VCC gesenkt werden, sofern die 
Grenzfrequenz des Inverters noch ausreicht.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der zaehler eh' schon von '89 ist, dann passt vllt. dieser hier:

www.mikrocontroller.net/topic/155096

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vorverstärker für 100 MHz Zähler

Der VV soll also nur 100MHz übertragen? Oder können wir weitere Angaben 
erwarten?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Max,

>>ELRAD 4/89, Seite 52...
>wie sinnig, die hat auch jeder rumliegen.

Die Hefte gibt es für 19€ auf DVD:

http://www.emedia.de/@83bohoeBptvk/bin/cd.pl?SID=&...

Jeder Elektroniker sollte die haben. Diese ELRAD-Hefte sind eine wahre 
Fundgrube.

Kai Klaas

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
>> Vorverstärker für 100MHz Zähler
>> Will so ab 10 mVeff sicher zählen. Schaffe nur 30 mVeff.
>
> Würde mich mal interessieren womit du das misst. 30mVeff/100MHz

Oszillograph Tektronics 475 200 Mhz

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
>> Vorverstärker für 100 MHz Zähler
>
> Der VV soll also nur 100MHz übertragen? Oder können wir weitere Angaben
> erwarten?
Sorry 10 kHz - 100MHz

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nebliger Tag schrieb:
> Welcher Zaehler soll den angesteuert werden ? Daran misst sich dann die
> Verstaerkerstufe.

74F161 davor sitzt ein Schmittrigger mit 2x BFY90.
Der braucht 500mVpp

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendeinen OPV mit paar 100MHz GBW nehmen in üblicher OPV-Schaltung 
(aber HF-gerechter Aufbau).
Ansonsten kannste natürlich auch eine "normale" Verstärkerstufe nehmen, 
nur eben mit einem Transistor, der ein paar 100MHz schafft (irgendein 
billiger BF...). Dual-Gate-Mosfet ist natürlich auch nicht schlecht 
(BF891 als Beispiel)

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> irgendeinen OPV mit paar 100MHz GBW nehmen in üblicher OPV-Schaltung
> (aber HF-gerechter Aufbau).
> Ansonsten kannste natürlich auch eine "normale" Verstärkerstufe nehmen,
> nur eben mit einem Transistor, der ein paar 100MHz schafft (irgendein
> billiger BF...). Dual-Gate-Mosfet ist natürlich auch nicht schlecht
> (BF891 als Beispiel)

Ja, 100MHz ist keine Klingelleitung! Habe an sich noch einige NE5205.
Habe auch an einen Diff.Verst. mit BFW92 gedacht vor dem Schmitt.
Werde wohl doch alles auf einem CU-Blech aufbauen.
Lochraster geht echt nicht mehr.

Ich danke allen für ihre Beiträge.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchst du die 10mVeff bis 100MHz hoch?

Kai Klaas

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, 100MHz ist keine Klingelleitung! Habe an sich noch einige NE5205.
>Habe auch an einen Diff.Verst. mit BFW92 gedacht vor dem Schmitt.
>Werde wohl doch alles auf einem CU-Blech aufbauen.

schon klar. Da Du bei 100MHz aber nur eine Verstärkung ab 3 haben 
willst, könntest Du sogar Transistoren nehmen, die eher für NF gedacht 
sind. Deren Grenzfrequenzen gehen ja je nach Typ auch bis über 300MHz. 
Ich hatte mal aus Spaß, als ich mal mich mit Antennenverstärkern 
beschäftigt hatte, auch BC-Typen eingesetzt. Im UKW-Bereich hatten die 
sogar (je nach Typ) eine deutlich Verstärkung. Kleiner Nachteil - die 
rauschten extrem ;-)
Ich will damit andeuten - so hoch sind Deine Anforderungen nicht - das 
klappt auch mit einer normalen Verstärkerstufe mit einem Transistor mit 
mäßigen HF-Eigenschaften
Beispiel wäre 
http://www.dietmar-weisser.de/fremde-projekte/lna/lna_1.php (mußt bloß 
die Teile für die Phantomspeisung rausnehmen). Ich würde aber einen 
gutmütigeren Transistor nehmen - der dort gewählte soll 25GHz schaffen, 
was vielleicht etwas hoch ist, wenn das Layout der Platine schlecht ist 
(Schwingneigung). Da das Ding wie eine normale Verstärkerstufe aufgebaut 
ist, und keine weiteren HF-Komponenten beinhaltet, kann das Ding wie 
eine normale NF-Stufe berechnet werden.

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Brauchst du die 10mVeff bis 100MHz hoch?
>
> Kai Klaas

sollte schon so sein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und? Haste meinen Vorschlag mit einem CMOS-Inverter schon aufgebaut?
Um die Grenzfrequenz nach unten zu senken, nimm besser 1M zur 
Gegenkopplung.

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Und? Haste meinen Vorschlag mit einem CMOS-Inverter schon aufgebaut?
> Um die Grenzfrequenz nach unten zu senken, nimm besser 1M zur
> Gegenkopplung.
War noch nicht im Keller, werde es aber sicher versuchen.
Danke für den Tip.

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens

Ich brauche 10 mVeff auf 500mVpp für den Schmittrigger also ca 18 fach
Da die FET Eingangsstufe wie auch im Philipszähler mit BF245 und 
Emitterfolger ca -2 db macht werde ich mit SAB1009 gerade hinkommen.

Ausgenommen ich krieg den Schmitt mit weniger Hysterese hin.

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10mVeff durchgehend von 10kHz bis 100MHz ist schon seeehr anspruchsvoll.

Mein Hameg Zähler HM8021 hat bei 100MHz eine Empindlichkeit von -26dB, 
das sind irgendwas mit 50mVeff. Als Schmittchen sitzt da einer der 
schnellsten Maxim-Komparatoren drin.

Wenn dir die 10mV bei 100MHz so wichtig sind würde ich evtl. einen 
weiteren 50-Ohm Eingang für einen Prescalar MB506(100MHz bis 2,4GHz) 
o.ä. vorschlagen.

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein 50 MHz Zähler aus 1973 -geht noch immer- hab ich mit dem uA733 so 
hingebracht. Ist aber nur 5 stellig. Und da hatte ich 12V Supply.
Bekomme wahrscheinlich SAB1009 als Vorverstärker.
Den MB506 schau ich mir jedenfalls an. Danke!

Jetzt will ich eben 9 stellig, deshalb auch ohne prescaler mit 1 sec 
Gatezeit.
Bin ja nur 10 db weg davon. Die schaffe ich auch noch.
Der breitbandige Aufbau ist jedoch heikel. Lochraster geht jedenfalls 
nicht, obwohl versucht- elo-web.de 120Mhz Zähler.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rudi D. (rulixa)

>Hallo Jens
>Ich brauche 10 mVeff auf 500mVpp für den Schmittrigger also ca 18 fach
>...

Also anfangs klang es mal anders:
>Will so ab 10 mVeff sicher zählen. Schaffe nur 30 mVeff.

Heist, Du willst es um Faktor 3 verbessern. Habe ich wohl falsch 
verstanden ...

Wie wäre sowas wie der MSA-0886 o.ä. MMIC's. Sind einfach zu handhaben, 
und trotz der hohen Grenzfrequenz rel. einfach zu handhaben (die Dinger 
sind aber meistens auf Z=50Ohm ausgelegt)

@ Manfred von Antenne
> 10mVeff durchgehend von 10kHz bis 100MHz ist schon seeehr anspruchsvoll.

Nun ja - was mir grad einfällt: bei dieser Bandbreite wird schon das 
Rauschen schon recht kräftig - könnte nämlich schon in den mV-Bereich 
hineingeraten.

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jens G. (jensig)

>...bei dieser Bandbreite wird schon das
>Rauschen schon recht kräftig - könnte nämlich schon in den mV-Bereich
>hineingeraten.

Das ist der Grund, warum die Komparatoren die nach der Eingangsstufe 
sitzen, alle mit einer Hysterese von 10-20mV arbeiten.



@ Rudi D. (rulixa)

Hier evtl. noch Anregungen:

http://www.elv-downloads.de/service/manuals/FC500/...

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Allen.
Werde mir den MSA-0886 beschaffen.
Müßte mit einem zu machen sein.

@dipol: re deine Anregung: hat einen Vorteiler ab 50 MHz, deshalb 10 sec 
Gatezeit.

Ich wollte und habe 1 sec bei voller Auflösung.
Ist mehr ein Gag, da die Zeitbasis ja nur 7 Stellen genau ist.

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 10 dB Verstärker mit einem MMIC , geht bis 1 GHz.
War mal im Funkamateur

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Schaltung. Für 10 kHz sind die beiden Koppelkondensatoren zu 
vergrößern

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hewlett schrieb:
> Hier die Schaltung. Für 10 kHz sind die beiden Koppelkondensatoren zu
> vergrößern

Den Typ ERA 6 finde ich nicht.
Kannst du helfen?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Eintrag bei Google-Suche nach ERA6 :
http://www.minicircuits.com/pdfs/ERA-6+.pdf

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ansel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Man kann einen schnellen HC / AC Inverter als Verstärker nehmen.

Hmm, sicher, daß das auch mit ACMOS funktioniert? IIRC haben in dieser 
Familie alle Chips standardmäßig Schmitt-Trigger-Eingaenge.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst die AC/ACT-Typen? Das könnte sein. Deckt sich mit meinen 
Beobachtungen. Fuzen nämlich nicht gut, wenn man sie parallel schaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.