www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik lineare Spannungsverstärkung (Motor an AVR)


Autor: Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

angenommen ich möchte einen Gleichstrommotor am AVR betreiben und dabei 
die Drehzahl beeinflussen können (d.h. die Spannung am Motor variieren).

Was - ausser PWM - gibt es da für Möglichkeiten?
PWM mag ich nicht, da es ein Bürstenmotor ist und ich ihm da evtl 
schaden werde.

Ich hätte mir eine Art Spannungsverstärker vorgestellt, bei dem ich 
meine Spanung 0..5VDC auf 0..24VDC linear einstellen lässt. Wichtig ist 
auch noch die Umpolungsmöglichkeit (Drehrichtungsänderung des Motors)

µC-DAC -> Verstärker -> Motor


Ich weis leider nur nicht wonach ich da suchen soll.
Kann dies alles ein einzelner IC ?

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Drehzahl eines Gleichstrommotors kann man problemlos mit PWM 
verstellen.
Wenn eine PWM aus einem anderen Grund nicht gewünscht ist, kann ein 
verstellbares Linearnetzteil verwendet werden.

Der Nachteil ist die hohe Verlustleistung in der Netzteilendstufe.

Das Keithley 228A lässt sich beispielsweise über GPIB digital verstellen 
und kann alle 4 Quadranten, also vorwärts und rückwärts - antreiben und 
bremsen.

Grüße,

Peter

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei Mattke. Die haben auch noch Linearreagler.

>Wenn eine PWM aus einem anderen Grund nicht gewünscht ist, kann ein
>verstellbares Linearnetzteil verwendet werden.

Wir müssen sowas benutzen, um einen Motor zu steuern. PWM und 
Schrittmotor wurden als Alternative getestet, aber man konnte die 
Impulse wunderbar auf dem Messsignal sehen. Die Messkabellänge liegt bei 
25m...

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PWM mag ich nicht, da es ein Bürstenmotor ist und ich ihm da evtl
> schaden werde.

Bei einem bürsten*losen* Motor könnt ich die Sorge verstehen, da ist 
noch Elektronik drin, und evtl. funktionierts dann gar nicht. Aber im 
umgekehrten Fall?

Betreibst du einen Motor an PWM, und hast du einen ordentlichen 
Freilaufpfad und eine ausreichend hohe Frequenz, fließt übrigens ein 
Beinahe-Gleichstrom (mit kleinem überlagerten Dreieck), wie ihn ein 
Linearnetzteil auch (fast) nicht schöner hinbekommt.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte sich auch ne Step-Down-Wandler bauen mit Spule, Diode, 
Transistor und Kondensator und steuert den Transistor mit der PWM an. 
Die Drehrichtung ändert man dann indem man ne H-Brücke verwendet. Oder 
man nimmt halt einen IC, derer gibt es mehr als genügend. Einfach mal 
nach Motordriver und Co googeln, yahoo'en, msn'en oder so.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.