www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstaendniss zum Triac


Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Ich habe glaube ich ein Verstaendniss-Problem zum Triac oder bin zu 
bloed die Datenblaetter zu lesen.

http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/fairchil...
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/stmicroe...

Mir geht es darum die R's zu dimensionieren die zwischen dem OptoTriac 
Pin6 und dem A1 des BTA16 kommen (Schaltung Seite 6 des MOC3022), und 
weiss nicht welche Leistung da verbraten wird.

OK, ich brauche >= 2V Puls um den Triac zu zuenden, was passiert danach 
mit dem Gate?
OK, es ist nur ein Puls noetig um den Triac zu zuenden, was passiert 
aber wenn die >=2V am Gate des Triac stehen bleiben?

Kann mir mal jemand eine Denkhilfe geben.

Ju

: Verschoben durch Admin
Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


wenn der Triac gezündet hat ist die Spannung am MOC nur noch ca. 1-2V.

Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich irritiert da eine Schaltung die ich gesehen habe die fuer diese R's 
5W R's verwendet hat.

Wie kommt man auf diesen Wert?

Ju

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

der Triac braucht nur us zum Zünden. Im schlechtesten Fall wird im 
Scheitelpunkt der Welle gezündet. Der max. Gatestrom ist 4A. Zünden kann 
er aber schon bei einigen 10mA. Nach der Aplikation mit 340R kann nicht 
einmal 1A fließen. Nehmen wir mal an der Triac braucht 20us zum Zünden. 
Dann haben wir 320V*1A*20us/10ms=0,64W. Ich würde 0,5W nehmen.

Vielleicht weiß ja sonst noch wer was zu dem Thema.

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
solange Gatespannung ansteht fliesst auch Gatestrom. Du darfst nicht mit 
den 20us rechnen, sondern musst die Zeit nehmen, solange die 
Gatespannung ansteht. Wenn der Thyristor zündet wird der Gateanschluss 
NICHT hochohmig!
Berücksichtigt man die geringe Verstärkung von Thyristoren, wenn das 
Gate nach der Zündung nicht abgeschaltet wird, durchaus Strom.

Jürgen

Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, danke Euch beiden, dann hab ich zumindest mal eine Idee wie ich das 
angehen muss.

Da ich in dieser Anwendung sowieso den Strom vom Verbraucher messen 
muss, weiss ich ja wann der Triac gezuendet hat und kann dann den 
Gatestrom entsprechend abshalten.


Ju

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@ Jürgen Franz.

Nach dem der Triac leitet ist A1 mit A2 quasi verbunden. Dadurch wird 
der Strom am Gate ca. 2V/340R =6mA mit dem Beispiel aus der Applikation. 
Der Spannungsabfall am Gate ist noch gar nicht eingerechnet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.