www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Passender PC für Roboterbau


Autor: A. C. (michael1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte wieder in die Mikrocontrollerprogrammierung einsteigen und 
mir einen neuen PC dafür kaufen. Nun frage ich mich was wohl der 
passende PC wäre. Konkret möchte ich kleine mobile Roboter bauen, die 
erst einmal einfache Sensoren beherrschen sollte(erst einmal einfache 
Linienverfolgung. Ich habe bisher in Assembler mit dem AVR-Studio einen 
Atmeg8 programmiert.
Ich würde allerdings lieber auf C umsteigen. Bin offen für jeden 
Controller, ich denke aber das ein AVR am günstisten wäre, da es ja das 
AVR-Studio kostenlos gibt, oder gibt es andere günstige Programme für 
andere Controller?
In der Firma arbeite ich derzeit mit einem LPC2148 auf einem MCB2140 
Evalutionboard von Keil mit ARM7-Kern. Jedoch ist das Debuggingprogramm 
Tantino für Arm 7-9 nicht sehr zuverlässig(stürtzt dauernd ab) und nicht 
kostenlos. Wichtig wäre mir, dass ich direkt in der Schaltung debuggen 
kann(JTAG).
Ich frage mich, brauche ich dazu einen Parallelport, oder lohnt es sich 
ein USB-Programmiergerät zu kaufen, da die neueren PC zum Teil keinen 
Paralellport mehr haben? Ich hatte einmal ein AVR-Dragon Board, das ging 
aber leider kaputt, nachdem ich ihn kurz geschlossen hatte.

Für den PC möchte ich maximal 300 Euro ausgeben( also auf ebay oder 
ähnliches). Später möchte ich auch aufwändigere Roboter bauen, die ich 
zum Teil mit Blender(oder einer anderen Simulationssoftware) simulieren 
möchte.
Was wäre nun der passende PC.?

Danke für die Antworten(auf die sehr vielen Fragen)

Gruß

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss den Parallelport.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. vielleicht eine Schwarte aus der Bucht ? Besser kauf zwei, einer 
wird dann schon passen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. C. schrieb:
> Ich möchte wieder in die Mikrocontrollerprogrammierung einsteigen und
> mir einen neuen PC dafür kaufen.

Dafür brauchst du sicher keinen neuen PC.
Dafür reicht die älteste Möhre mit Windows. Einzig eine serielle 
Schnittstelle ist sehr sinnvoll, aber die gibt es als 
USB->Seriell-Wandler auch schon für 10€ zu kaufen.

Autor: Datasheet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist ein Laptop sinnvoll. Man will seinen Roboter ja auch mal 
mobil steuern oder die Daten mitloggen. Oder schnell die Firmware 
ausbessern ohne ihn erst ins Arbeitszimmer schleppen zu müssen.

So was Centrino klasse ist billig und gut geeignet. Wenn eine serielle 
Schnittstelle noch dran ist, umso besser.

Autor: lalala (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Mikrocontroller:

Für AVR32 gibt es auch kostenlose Entwicklungssoftware und zwar das 
AVR32 Studio. Der hat etwas mehr Power als ein AVR. Allerdings gibt es 
nicht so viele die sich damit auskennen, falls du Hilfe brauchst.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er schon mit einem LPC2148 arbeitet, wäre es blödsinnig, privat 
jetzt den AVR32 zu nutzen.
Vernünftig und logisch ist ein Controller auf Cortex-M3 Basis. Den 
werden sie wohl auch bald in der Firma haben als Nachfolger vom ARM7.

Als PC geht im Prinzip jede Schrottmöhre. Ob das Compilieren nun 5 
Sekunden dauert oder 30, ist wohl irrelevant. Und Blender kann über 
Nacht laufen.
Einzig die Entwicklungsumgebung braucht ein wenig Einarbeitungszeit, 
wenn sie kostenlos sein soll (also Eclipse, OpenOCD und Konsorten).

Autor: egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ECAFE EC-800-H50 von Reichelt für 159€
+ Arduino für 27€  als Analog/Digital Interface
+ irgendeine Motortreiberkarte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.