www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sonnenlichtsensor


Autor: Eduard Spamreigel (fmg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin neu hier und möchte mich einmal erkundigen, ob mein Vorhaben 
überhaupt zu realisieren ist.

Ich möchte nämlich, wenn alles fertig ist, meine vorhandene 
Warmwasserregelung, die über Solar beheizt wird, sobald es draussen 
dunkel wird aus schalten und sobald es wieder hell wird wieder ein 
schalten.
Das soll auch funktionieren, wenn es z.B. nebelig ist oder die Sonne 
gerade nicht scheint, wie z.B. bei Regen.

Ich habe mir schon ein paar Umgebeungslichtsensoren angesehen, die ich 
dann an einen yC anschließen möchte. Jedoch blicke ich nicht ganz dabei 
durch, was für mich wichtig ist, von den Kurven.

Ich dachte mit eine liniare Ausgangsspannung, die sich mit dem 
Lichteinfall ändert, wäre doch optimal - oder?

Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar!!

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eduard Spamreigel schrieb:
> Hallo!
>
> Ich bin neu hier und möchte mich einmal erkundigen, ob mein Vorhaben
> überhaupt zu realisieren ist.
>
> Ich möchte nämlich, wenn alles fertig ist, meine vorhandene
> Warmwasserregelung, die über Solar beheizt wird, sobald es draussen
> dunkel wird aus schalten und sobald es wieder hell wird wieder ein
> schalten.
> Das soll auch funktionieren, wenn es z.B. nebelig ist oder die Sonne
> gerade nicht scheint, wie z.B. bei Regen.
>
>

Warum willst du das über die Beleuchtungsstärke regeln, über die
Temperatur erscheint mir sinnvoller...

nitraM

Autor: Eduard Spamreigel (fmg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!

Ich dachte mir, dass das keine gute Lösung ist, weil sich die 
Warmwasserregelung nach dem Temperaturunterschied (6°C) zwischen 
Rücklauf in Boiler und dem Vorlauf oben bei der Solaranlage orientiert. 
Da es bis jetzt schon so war, das mir dieses Prinzip meinen warmen 
Warmwasserboiler über Nacht immer auf 10°C abkühlen lies.

Weil in der Früh ein warmes Wasser schon toll wäre, bin ich nach einer 
technisch einfach besseren Lösung auf der Suche!

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal Phototransistoren an. Die Messen das IR-Spektrum. Ich 
selbst verwende die auch als Helligkeitssensoren für eine Beleuchtung. 
(Ich verwende SFH 320 FA von Reichelt).
Die Berechnung ist etwas aufwendiger, aber man kann das ganze trotzdem 
ganz gut dimensionieren. Empfehlen würde ich dir, ein Poti als Referenz 
zu nehmen und dann mit einem Komparator auszuwerten. (Da 
Anfängerkompatibel).

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte mir, dass das keine gute Lösung ist, weil sich die
> Warmwasserregelung nach dem Temperaturunterschied (6°C) zwischen
> Rücklauf in Boiler und dem Vorlauf oben bei der Solaranlage orientiert.
> Da es bis jetzt schon so war, das mir dieses Prinzip meinen warmen
> Warmwasserboiler über Nacht immer auf 10°C abkühlen lies.

Vielleicht pfeifst du einfach mal den ran, der dir diese Anlage
aufgebaut hat, und lässt ihn das richtig machen ?

Es wird immer die Temperatur hergenommen, aber man muss schon erwärmen, 
darf nicht überhitzen (und Schwimmbäder werden wenn zu warm in der Nacht 
über die Solaranlage gekühlt).

Autor: Homie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo , ich würde sagen deine Anlage hat ein Problem mit der 
Mikrozirkulation.
Am besten schaust Du mal in diesem Forum nach.

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/Default.aspx... 
Forum



Gruß

Autor: Eduard Spamreigel (fmg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael H.

Danke vielmals für deine Tipps!

Hast du vielleicht auch etwas genauere Angaben, wie ein Beispiel zum 
Rechnen oder eine Skizze?

Aus den Komparator kommt dann ein Rechteck Siganl raus oder?

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eduard Spamreigel schrieb:
> Danke für die Antwort!
>
> Ich dachte mir, dass das keine gute Lösung ist, weil sich die
> Warmwasserregelung nach dem Temperaturunterschied (6°C) zwischen
> Rücklauf in Boiler und dem Vorlauf oben bei der Solaranlage orientiert.
> Da es bis jetzt schon so war, das mir dieses Prinzip meinen warmen
> Warmwasserboiler über Nacht immer auf 10°C abkühlen lies.
>


Da fehlt wohl die Schwerkraftbremse, schau dir deine HW mal an...
Die Lösung mit der Beleuchtungsmessung ist der falsche Ansatz...

nitraM

Autor: Homie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag ich doch,
Mikrozirkulation im Vorlauf,trotz Schwerkraftbremse!

Autor: Eduard Spamreigel (fmg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe! Und was kann ich nun wegen dieser "Mikrozirkulation 
im Vorlauf, trotz Schwerkraftbremse!" tun?

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit, etwas gegen Mikrozirkulation zu tun, ist das Rohr so 
zu verlegen, das es am ausgang des Speichers und ggf. auch hiner dem 
Ventil erstmal etwa nach unten oder wenigstens waagerecht weggeht. Die 
Version nach unten nennt sicher Thermosiphon, da es aussieht wie die 
Geruchsverschlüsse am Abwasser.

Autor: Udo. R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten erst mal verstehen was passiert und wie eine Solaranlage zur 
Brauchwassererwärmung aufgebaut sein muss.
Da gibt es von Wagner Solar ein super Buch dazu. Bevor Du da an der 
Regelung verschlimmbessert musst Du erst mal verstehen wie es 
funktionieren soll und was in Deinem Fall nicht funktioniert.
Wie der Vorredner gesagt hat fehlt da evt. eine Schwerkraftbremse, nur 
mit Microzirkulation im Solarkreis bis zur Umwälzpumpe lässt sich nicht 
erklären daß über Nacht der ganze Boiler kalt wird, zumal die obere 
Warmwasserschicht sich dadurch gar nicht abkühlen dürfte. Ich tippe eher 
daß du zusätzlich Zirkulationsverluste am Warmwasserabgang hast oder gar 
eine dauernd laufende WW-Zirkulationsleitung die schlecht isoliert ist. 
Oder das ganze ist ohne einen richtigen Schichtspeicher aufgebaut.

Nicht drauflosbasteln sondern erst verstehen!
Gruß, Udo

Autor: Eduard Spamreigel (fmg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an Alle für die super Tipps!

Also bei mir ist alles im Heizraum und auch im Spitzboden super 
isoliert.

Zum besseren Verständnis schicke ich einige Foto mit, wie meine Regelung 
aussieht.

Für mich ist einfach nur wichtig, dass das Problem mit dem Ausleeren 
einfach begehoben wird!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.