www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Weihnachtsbaumbelechtung


Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
n'abend!


Hab mir so gedacht dieses jahr mal ne tolle led-weihnachtsbaumbelechtung 
zu bauen und dazu bräuchte ich mal euren rat.

Hab nen Stabilisiertes, verstellbares Netzteil(1A) welches ich als 
Stromquelle nutzen werde. --> vorraussichtlich 3V

Dann Schalte ich 100 Low-Current LED's mit klingeldraht parallel.(1,8V 
UF)
Bei 2mA LED's müsste ich also nen gesamtstrom haben von 0,2A

Nun brauch ich noch nen Vorwiderstand. Um die restlichen 1,2V zu 
verbraten also nen 6 Ohm Widerstand --> 5,6 Ohm aus der E24er reihe

Da komm ich auf ne Leistungsaufnahme von ein bisschen über 0,25W.
______________________________________________________________________ 
__
kann ich da noch nen 1/4W Widerstand nehmen bzw. kann man die lange am 
"Leistungslimit" betreiben? macht das denen was aus?

was haltet ihr von der idee mit dem klingeldraht? wird das klappen?


grüße

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein halber Widerstand könnte auch schon reichen.  :D

LED mal lesen.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Led parallel gab es hier schon genug absagen!

Wenn dein Netzteil 20 Volt kann:

10 LED + 1 Widerstand 1 kOhm in Reihe mit den 20 Volt versorgen.

Solch kpl. Reihen (also mit Widerstand) kann man dann
parallel betreiben.

avr

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist fein... dann hat sich das wohl geklärt.
da kann ich also meine led ruhig mit ein bisschen mehr spannung 
betreiben

gibts sonst noch was zu meckern? kommt mir der widerstand von 10m 
klingeldraht in die quere?

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry avr, deine antwort versteh ich nicht so richtig.
willst du mir sagen dass meine idee total verwerflich und nicht 
umsetzbar ist wenn ich baugleiche led's nehme?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das wollte er Dir mitteilen, wie ich übrigens auch. :)

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach... das muss doch gehen :D

hat vielleicht irgendwer andere vorschläge??? :P

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch deutlich schreiben können:"Der 1001 Beitrag
mit der selben besch... Idee!".
Aber Netiquette hat mich abgehalten.

Also deutlich: Jede LED will ihren eigenen Widerstand.
               LEDs in Reihenschaltung sind wie eine LED,
               die Flussspannungen addieren sich dabei.

avr

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weis dass sich in der reihenschaltung die flussspannungen 
addieren...
ich will aber keine reihenschaltung. ich hab maximal 12V zur verfügung.

ich könnte auch led's mit integrierten widerständen parallel schalten 
aber da weis ich nicht ob das evtl. den maximalstrom von meinem netzteil 
überschreitet.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist das nur so schwer zu kapieren mit den LEDs?????

Würdest du 100 Dioden parallelschalten, wenn du möchtest, daß durch alle 
ungefähr der gleiche Strom fließt? Warum macht man das wohl nicht?

Kai Klaas

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weis garnicht warum ihr alle so ausfallend werdet, wenn ein leihe 
fragen stellt...
das forum ist ja anscheinend für menschen die schon alles wissen, wenn 
alle so agressiv drauf reagieren wenn man mal was falsches fragt...

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum ist das nur so schwer zu kapieren mit den LEDs?????

Vielleicht liegt es daran, daß viele der heutigen LEDs viel viel weniger 
steil sind als früher und das Parallelschalten oft sogar unbeschadet 
überleben? Ist es am Ende vielleicht sogar pure Absicht der Industrie, 
die LEDs immer weniger steil zu machen, um das Parallelschalten 
irgendwann zu legalisieren??? Vorteile hätte das ja.

>ich weis garnicht warum ihr alle so ausfallend werdet, wenn ein leihe
>fragen stellt...

Oh, das war bis jetzt doch nicht ausfallend, oder?

Kai Klaas

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt verwirrt mich nicht noch mehr mit solchen fragen.
versteh ich das richtig dass du eine chance darin siehst dass die sache 
klappt - "weil die LEDs nicht mehr so steil verlaufen" ?

?:-(

ich versteh nur bahnhof

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ich weis garnicht warum ihr alle so ausfallend werdet, wenn ein leihe
>fragen stellt...
>das forum ist ja anscheinend für menschen die schon alles wissen, wenn
>alle so agressiv drauf reagieren wenn man mal was falsches fragt...

Dieses Thema ist hier schon bis zum Abwinken behandelt worden. 
Irgendwann fängt es an zu nerven.

MfG Spess

PS.  leihe = Laie ?

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leihe... genau laie.... du hast das schon verstanden :D

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ja nett geantwortet und tue das wieder.

Wenn dein Netzteil max. 12 Volt kann gehen keine 10 LEDs
in Reihe. Aber es gehen 5 Stück.
Du brauchst dann einen Widerstand von 500 Ohm damit das
1 Volt (10 - 5 x 1,8) abfällt und 2 mA fliessen.
Pasender Normwert ist dann 470 Ohm oder 560 Ohm oder 2 x
1 kOhm parallel.

Du baust also 20 solche Ketten für deine 100 LEDs.

Diese knnst du dann parallel an dein Netzteil mit 10 Volt
anschliessen.

Positiv: Wenn es zu einem Ausfall kommt fehlen nur 5 LEDs
in der Beleuchtung.

Ich hoffe das es höflich und verständlich genug für dich ist ;)

avr

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das gelesen hättest, wüsstest Du bescheid. Also nochmal:
LED lesen. Klicke mit Deinem Mauszeiger auf LED.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>leihe... genau laie.... du hast das schon verstanden :D

Nein, geraten.

MfG Spess

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay avr... ich werde deinen ratschlag befolgen und diese led ketten 
bauen, auch wenn ein bisschen doof am weihnachtsbaum aussieht.

wenn ich dich richtig verstanden hab sieht mein warenkorb also so aus:

- 20x 470ohm widerstände (reichen 1/4W?)
- 100x low current led's
- klingeldraht ohne ende

dann betreibe ich das ding an 12V und es sollte funktionieren.
Das Netzteil schafft bei 12V aber nur 500mA am ausgang - reicht das?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>jetzt verwirrt mich nicht noch mehr mit solchen fragen.

Das war nicht meine Absicht. Lies mal hier:

http://www.bastel-carstel.de/themen/elektronik/led/led.html

Kai Klaas

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Durch die Parallelschaltung liegen dann aber beide an exakt der gleichen
>Spannung, wodurch eine permanent überlaste wird. Sollte sie zerstört
>werden, stimmt der Wert des Vorwiderstands nicht mehr, alle anderen LEDs
>werden auch überlastet und zerstört. Dieser Fall tritt nur selten ein, ist
>aber möglich und sollte daher vermieden werden.


dieser fall tritt nur selten ein - sag ich doch :D

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte extra mit 10 Volt gerechnet, damit das Netzteil
nicht am Anschlag ist. Bei 12 Volt müßen 3 Volt verbraten
werden, dann brauchst du nicht 500 Ohm sondern 1,5 kOhm.

Die mW kannst du selber berechnen (P = U x I)

Da durch jede Kette nur 2 mA fließen (dafür haben wir ja den
Widerstand) und dein Netzteil 500 mA kann sind deine 20 Ketten
noch keine Überlastung ;)

Der Link von Kai ist kla(a)se für das Verständnis.

avr

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann das netzteil doch aber nicht stufenlos einstellen... sondern 
nur auf 12V, 9V oder kleiner.

also muss ich wenn ichs auf 12V einstelle die 1,5k Widerstände nehmen

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treffer ;)

Und das nächste mal bitte gleich solche sachen wie
die Spannungsversorgung beschreiben.

Die meisten die Helfen wollen, wollen keine Nachfragerei
starten sondern Fakten, Fakten, Fakten.

Dann werden Sie geholfen ;)

avr

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AVR
>Und das nächste mal bitte gleich solche sachen wie
>die Spannungsversorgung beschreiben.

Immerhin sperrt er sich nicht gegenerell gegen die Widerstände, wie 
andere, die gerne schon mal behaupten, der "Kunde" hätte vorgegeben, daß 
die ganz Schaltung nicht mehr als 75Cent kosten dürfe und man deshalb 
auf die Widerstände verzichten müsse...

Kai Klaas

Autor: Reborn2Conquer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar... danke euch

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>alles klar... danke euch

Viel Glück! Nimm unseren Zynismus nicht zu persönlich...

Kai Klaas

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai Klaas

Bei 20 Widerständen a 1,5 kOhm ist der Widerstand auch
noch nicht so groß. Rechnerisch gehen auch 100 x 5,1 kOhm.
Da hätte er wohl länger gezögert ;)

avr

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte noch ein extra Forum "LED" hier einrichten.
Dann könnte man alle diese Beitrag ala brauch ich wirklich einen 
Widerstand sammeln.

Was die Leute immer nur gegen Widerstände hier haben.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war auch mal der festen überzeugung das man bei Ugesamt-Uled=0 
keinen Iderstand braucht (!!!VORSICHT!!! Uled gibt es nicht, da sie über 
strom gesteuert wird). Naja dann aht man mich in einem anderen Thread 
eines besseren belehrt.
Ein Unterforum von <<µC & Elektronik>> würde ja eigentlich schon 
reichen.

Gruß
tobi

Autor: Besserwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ein Unterforum von <<µC & Elektronik>> würde ja eigentlich schon
>> reichen.

Sein Hobby/Beruf ernst nehmen reicht hier völlig aus!

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
To W. schrieb:
> Ich war auch mal der festen überzeugung das man bei Ugesamt-Uled=0
> keinen Iderstand braucht (!!!VORSICHT!!! Uled gibt es nicht, da sie über
> strom gesteuert wird). Naja dann aht man mich in einem anderen Thread
> eines besseren belehrt.

Na ja, es geht schon, sofern man die Spannung sehr genau einstellen 
kann. :)

Autor: Besserwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Na ja, es geht schon

...und ist und bleibt Murks!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.