www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funkverbindung mit Attiny ohne Funkmodul


Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kennt oder weiß jemand wie man eine Funkmodul selbst baut.
Also mit Quarz, Spule...
Als Verbindung reicht mir ein Port zum Senden und empfangen, könnten 
wenn es nicht anders geht auch 2 sein (vorausgesetzt die Schaltung ist 
bei einem Port einfacher).
Die Spule sollte dann doch warscheinlich eher viele Windungen haben, 
oder?

Das Protokoll kann ich selber machen. Es soll einen Host geben, der die 
einzelnen Clients fragt, "ob sie was zu sagen haben".

Wie gesagt am liebsten hätte ich mehrere Geräte dran. Deswegen auch kein 
Infrarot, der Bereich ist da beschränkt.

Jeder Client kann einen Attiny haben.

Achso: Die Clients sollen einfache Daten von verschiedenen Orten senden, 
wie Temperatur, Helligkeit...

Danke für Antworten.

Autor: Gast5343245 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht natuerlich, das tut sich aber niemand an. Zumindest niemnd, dessen 
Interesseschwerpunkt nicht beim Funk liegt.

Gast

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkmodule kommen halt nicht in Frage.
Will ich 5 Funkmodule kaufen???

Autor: Michael Potthoff (mipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu selber baune wenn es RFM12 für ein paar Euro fufzig gibt? Wenn es 
unbedingt selber sein soll such mal nach ISM-Chips (z.B. MICRF102). 
Alles andere ist nicht wirklich praktikabel (und legal) von es um 
Empfänger/Sender geht.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> kennt oder weiß jemand wie man eine Funkmodul selbst baut.

Ja. Meine Empfehlung: Mach ne Amateurfunklizenz oder nimm ein fertiges 
Modul, z.B. das RFM12/868 - gibts für wenig Geld (etwa EUR 5 pro Stück) 
und funktioniert zuverlässig. Belegt auch keinen ganzen Port. Und falls 
Du Arbeit bei der Softwareansteuerung sparen willst: Für jenes Modul 
(und für andere) gibts schon zahlreiche fertige Bibliotheken.

HTH und HF

Autor: Michael Potthoff (mipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst Du dir das Selberbauen (Platine, Abstimmung etc.) für 5 Stück 
für 25 € antun?

Pollin -> 
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetz...

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Legalität kommt auf den Sendebereich an.
Und legal soll es natürlich bleiben.

RFM12 wäre vielleicht eine Lösung.

Könnte man nicht eine Spule als Signal schwingen oder nicht schwingen 
lassen?
Und eine 2. zum empfangen nehmen.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich so was so oft baue, werde ich mir die Platinen 5 mal ätzen und 
smd teile Löten!

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht so ein Funkmodul eigentlich?
Kann man nicht selber so ne Spule zum schwingen kriegen damit wieder 
Daten empfangen?

Autor: gasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Kann man nicht selber so ne Spule zum schwingen kriegen damit wieder
> Daten empfangen?

Ja, jedes Trafohäuschen arbeitet nach dem Prinzip.

Autor: Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht dein Ernst, oder? Lies mal ein Buch zu dem Thema. Es gibt 
einen Grund warum fertige Funkmodule mit hochintegrierten HF Chips 
verkauft werden.

Eine CPU baut man sich auch nicht mal eben selber "weil er doch nur aus 
Transistoren besteht".

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem was Du vorhast, solltest Du Dir mal die XBee Zigbee module 
anschauen, besonders wenn Du mehrere AVRs koordinieren willst
Gruß
Tom

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine CPU hat Milliarden von Cmos Transistoren, Das könnte man gar nicht 
bauen, oder nur mit extremen Platzaufwand, außerdem wäre sie wegen den 
großen Abständen der cmos sehr fehleranfällig oder würde nicht 
funktionieren.

Ein Trafo arbeitet nach dem Prinzip. Da geht es aber um Magnetismus und 
um Feldlinien, beim Funk sind die Frequnzen (heute) im Mhz bis Ghz 
bereich.
Ich bin bisher nur davon ausgegangen das man so hohe Frequenzen gut mit 
einenm Quarz machen kann.

Autor: Besi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Spaß, jedoch ist zu befürchten, das mit einer einfachen Spule bzw. 
mit einer schwingenden Spule das gewünschte Netzwerk nicht funktioniert. 
Der Schwingkreis müsste je nach Modulationsverfahren auch noch moduliert 
werden.

Autor: Jens PICler (picler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Wenn ich so was so oft baue, werde ich mir die Platinen 5 mal ätzen und
> smd teile Löten!

Hast du überhaupt schon mal eine Platine geätzt oder SMD-Bauteile 
gelötet?

Samuel K. schrieb:
> Was macht so ein Funkmodul eigentlich?

Ganz simpel gesagt, funken...

> Kann man nicht selber so ne Spule zum schwingen kriegen damit wieder
> Daten empfangen?

Die Spule selber reicht nicht. Es fehlt wenigstens noch der Kondensator 
zum Schwingkreis. Doch auch damit kommst du nicht weit, denn 
Frequenzerzeugung /-stabilisierung und Modulation sind wichtige 
Baugruppen auf so einem Funkmodul. Wenn du auch was empfangen willst, 
brauchst du einen Empfänger, der auch ein paar Baugruppen enthält, z.B. 
Demodulator. Im Netz findest du übrigens mehr als eine Erklärung, wie 
Sender / Empfänger funktionieren. Probier mal Wikipedia.

PS: der Selbstbau von Sendern ist übrigens illegal, es sei denn, du hast 
ein Amateurfunkzeugnis. Doch selbst damit darfst du nicht alles...

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich nehm alles zurück. Das es Illegal ist wusste ich nicht.

smd löten ist nicht sonderlich schwer, wenn man weiß wie es geht. Und 
zum ätzen will ich mir jetzt ein Set kaufen, um Smd microchips einfacher 
zu verwenden.

Dann werd ich wohl nicht um einen rfm12 herumkommen.

XBee Zigbee hab ich schon gelesen, aber 30€ für ein Modul?

Autor: Ulf Rolf (roolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:

> kennt oder weiß jemand wie man eine Funkmodul selbst baut.
> Also mit Quarz, Spule...

In der Theorie ist es "ganz einfach", eine Funkverbindung herzustellen. 
Eine Spule und je ein langer Draht an jedem Ende ist ja fast schon 
alles, was man braucht.

In der Praxis ist es etwas schwieriger: Neben Dir gibt es noch andere 
Menschen auf der Erde, die berechtigtes Interesse an Funkverbindungen 
haben. Daher gibt es Zuteilungen der Funkfrequenzen an verschiedene 
Funkdienste und sehr strikte Anforderungen bezüglich Störungen anderer 
Dienste. Das ist nichts, was man mal eben so mit einer Woche Bastelei 
zusammenlöten kann.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

>Funkverbindung mit Attiny ohne Funkmodul

Mit einem ATTiny nicht, aber mit einem AT86RF401. Wenn man den noch 
bekommt.
Der AVR-Core dürfte einem ATTiny entsprechen.

MfG Spess

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen gibt es den Mega128 mit integriertem Transceiver. Darf man 
ohne Abnahme aber nicht betreiben.

http://www.atmel.com/dyn/products/product_card_mcu...

Autor: Fenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas?
http://www.b-kainka.de/bastel118.htm
http://www.b-kainka.de/bastel120.htm

Nun frag mich aber keiner nach Details und Legalitaet!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.