www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Trafo wo pri wo sek?


Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab son Trafo hier

http://img704.imageshack.us/img704/3631/unbenanntuh.jpg

sind 2 mal 0,75mm² mit 2 Adern links und rechts.

Wo ist nun pri und wo sek?

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss einfach mal die Wicklungswiderstände. Die Primärseite sollte einen 
höheren Widerstand haben als die sekundäre.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, ob Du hoch oder runtertransformieren willst ;-)

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab  nu ma die hochomige Seite mit 230V~ verbunden. Batzt und ich saß im 
dunklem...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Foto?
Die Primärseite hat meist eine andere Kabelart wenn für Netzbetrieb 
geeignet.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Beitrag: 2x 0,75mm² beidseitig, da wird ein Photo also kaum 
helfen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann issa vielleicht einfach nur kaputt?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch war denn der ohmsche Widerstand der Primärwicklung?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Klingeltrafo, schließ ihn an eine Wicklung an und miß, was 
auf der anderen rauskommt.

Wenn du das Übersetzungsverhältnis des Trafos kennst, dann wirst du die 
Wicklung finden, die 230 V aushält.

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nette Mann

> http://img704.imageshack.us/img704/3631/unbenanntuh.jpg
>
> hab  nu ma die hochomige Seite mit 230V~ verbunden. Batzt
> und ich saß im dunklem...


Das Ding ist nicht vielleicht gar kein normaler Trafo sondern eigentlich 
ein Schaltnetzteil?

Grüße
Flo

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Rist schrieb:
> Das Ding ist nicht vielleicht gar kein normaler Trafo sondern eigentlich
> ein Schaltnetzteil?
>
> Grüße
> Flo

Bei so einer Leistungsangabe würde ich aber eher auf ein Ringkerntrafo 
in einem Gehäuse tippen?

[Edit] Sry verlesen; Statt 115VA hab ich 1115VA wahrgenommen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht wars auch ein elektronischer halogentrafo und er hat die 
230V~ in die sekundärseite reingebeamt...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist es auch ein Wechselrichter, der aus den 11.5V DC dann die 
220V AC macht.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
11,5 Volt passt zu Halogentrafo.

Autor: Pink Shell (pinkshell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> vielleicht wars auch ein elektronischer halogentrafo und er hat die
> 230V~ in die sekundärseite reingebeamt...

Hat ein Nachbar von mir letzte Woche gemacht. Es hat den 
16-A-Sicherungsschalter ausgelöst und sogar die Hauptsicherung.

Der Halogentrafo (150W) hat es überlebt.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das spricht für qualität!

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist kein elektronischer trafo, sondern ein ganz normaler. aber auch 
nicht mit 115VA sondern mit nur 60. und was willst du uns nun damit 
mitteilen?

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halogentrafo 60VA
Schreib doch mal bitte welche Widerstände du an den 2 Kabeln misst.

btw.: Den Trafo mit einer 60W Glüchlampe (230V) in Reihe ans Netz, dann 
kann nix pasieren, und die Seite die dann heller leuchtet muss die 
sekundäre sein (Ausgang).
Ansonsten ist dass Dingen hin..

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sein aussehen

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm mal eine andere frage. sind beide seiten überhaupt messbar? eine 
seite müßte irgendwas um ein paar hundert mOhm haben, die andere ein 
paar ohm. ist eine seite davon nicht mehr messbar? wenn ja gibts wohl 
ein problem mit der thermosicherung und das ding ist reif für den 
schrott.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die eine hat 300 ohm die andere schwankt stark

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
300 ohm? eher untypischer wert.

schwankt stark? dürfte bei DC am trafo eigentlich nicht sein. in welchem 
bereich schwankt sie denn?

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 k bis 500 ohm

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falls du dir sicher bist, dass du dein multimeter bedienen kannst,
hast du es vielleicht mit einem kabelbruch zu tun.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fange bei kleinsten OHM wert an und gehe höher wenn ich keinen Messwert 
erhalte

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie oben schon mal vorgeschlagen:

Schließ das Ding an einen Klingeltrafo an - die sind kurzschlußfest - 
und miß, was aus er anderen Spule rauskommt. Aber laß dir keine pfeffern 
dabei...

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach ich heut noch meld mich dann. Waswäredas höchste? mit 20kV muss ich 
ja netrechnen oder

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt vom Übersetzungsverhältnis des Trafos und der Eingangsspannung 
ab ;-)

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 5V~ rein an der seite mit 3 - 10ohm  jetzt komischerweise ergibt 
115V~ die gut zwirbeln

andere seite mit 5V~ weniger als 1v~

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daraus würde ich schließen, daß der Trafo - falls es ein Netztrafo ist - 
von 230 auf 10 V transformiert.

Die Wicklung, an der du die 5 V angelegt hast, ist dann die 
Sekundärwicklung.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber 115 V~ schocken mehr als 230V~ find ich kopfkratz

werds testen danke

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber 115 V~ schocken mehr als 230V~ find ich kopfkratz
> werds testen danke
nein das solltest du besser nicht testen!

Autor: FreshAir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man beim Messen einer defekten Wicklung (hochohmig) mit den Fingern 
an die Messspitzen kommt, schwankt der Messwert natürlich...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was machst du überhaupt für ein Wooling, was Primär und Sekundär ist?
Der Halogentrafo ist defekt, nämlich die Thermosicherung primär.
Wenn du ungeübt bist, dann wirf ihn weg und kaufe einen Neuen. Du bist 
ungeübt!
Wenn versiert, kannst du ja versuchen die Sicherung auszutauschen. Aber 
man muß ihn erst aufkriegen. Aber dann nicht wieder als Halogentrafo in 
der Zwischendecke verbauen. Für Experimente im Bastelkeller geht er 
aber.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du das ding so weit "öffnest", daß du die thermosicherung aus der 
primärwicklung rausbekommst kannst du es hinterher ganz einfach in den 
schrott schmeißen. ist wie ein china-böller. wenn kaputt dann kaputt! ;)

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger sind auch gerne mal vergossen. Außerdem sitzen die 
Sicherungen irgendwo mitten in der Wicklung.

Jetzt sag nicht, als "Versierter" kommt man da von außen ran, ohne den 
Trafo zu zerlegen ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wollt ihr?

Er schreibt doch, daß er bekommt 115 V raus bekommt, wenn er auf die 
Sekundeäricklung 5 V gibt. Also kann die Thermosicherung wohl nicht 
kaputt sein.

Wohl dem, der lesen kann.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Was wollt ihr?
>
> Er schreibt doch, daß er bekommt 115 V raus bekommt, wenn er auf die
> Sekundeäricklung 5 V gibt. Also kann die Thermosicherung wohl nicht
> kaputt sein.

Oder doch. Wie man sieht hat das Teil eine PTC Sicherung. Wenn er die 
115V hochohmig mißt per DVM  oder "Anfaßmethode": Dann heißt es noch 
mmer nicht das das Teil funktioniert.

>
> Wohl dem, der lesen kann.

Wohl demder weiß wie man mißt ,-)
Wie heißt es so treffend: Wer mißt, mißt Mist.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann mach doch einen R mit wenigen kOhm an die 115V ran, und messe 
dann. Ein paar Watt sollte der R aber vertragen ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was macht ein PTC, wenn er wieder abgekühlt ist?

Richtig, er wird niederohmiger - deswegen heißt er nämlich auch 
Kaltleiter.

Andrew, irgendwas ging da schief...

Jens, hast du eigentlich gelesen, was Nette Mann gemacht hat?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ist doch ganz einfach rauszubekommen:

der threadstarter schnappt sich jetzt sein 230V~ kabel nochmal, klemmt 
es an die wicklung wo die hohe spannung herauskam die er sich ja bereits 
durch die finger gejagt hat und dann rein damit in die steckdose.

wenn
a) nichts passiert und nach 20 minuten auf der anderen seite immer noch 
11,5V~ rauskommen ohne daß der trafo heiß geworden ist
-> alles in ordnung.

b) **rumms!** und licht aus oder auf der anderen seite nichts rauskommt
-> tonne.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermutlich wär die ganze sache mit der frage nach der trafo-herkunft 
schon lange geklärt.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder doch. Wie man sieht hat das Teil eine PTC Sicherung.
Es ist keine PTC, sondern eine ganz gewöhnliche Thermosicherung (die 
flache gibt es aber nicht bei #reichelt).
Das Gehäuse muß man im Schraubstock aufknacken oder aufsägen.
An die Sicherung kommt man, indem man vorsichtig die Lagenisolation 
aufschneidet.
Wer an so einem Teil mit dem Oszi die Spannung messen will, ist selber 
schuld an undefinierbaren Ergebnissen. Mit einem 
Drehspulmeßwerk/Multimeter kommt man nicht auf solche Fehler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.