www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Strecke mainflingen Köln simulieren


Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde gerne wissen, wie man mit LTSpice die Verbindung zwischen 
DCF77 und meinem Wohnort (Köln) simulieren kann.

Gruss

Robert

Autor: Lay-OUTer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab leider kein LTSpice.
Deswegen kann mir jemand sagen wie ich das mit mspaint simulieren kann?

Autor: Stephan B. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lay-OUTer schrieb:
> Ich hab leider kein LTSpice.
> Deswegen kann mir jemand sagen wie ich das mit mspaint simulieren kann?

Reicht dir das?

Dass ich wenigstens etwas vernünftiges mit dem beitrag erreicht habe, 
die karte ist aus openstreetmap. Das ist Frei und ohne Google ;-)

Juuhuu, es ist Freitag! Bald Wochenende und der letzte Arbeitstag in 
diesem Jahr! Heute steht nur noch Dokumentation und Laboraufräumen auf 
dem Arbeitsplan.

In diesem Sinne - Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins jahr 
2010!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte der DCF77 Sender steht in Braunschweig...

Autor: Stephan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Ich dachte der DCF77 Sender steht in Braunschweig...

Der Zeitsignalsender DCF77 ist ein Langwellensender in Mainflingen, der 
die meisten funkgesteuerten Uhren im westlichen Europa mit der genauen 
Uhrzeit versorgt. [Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/DCF77]

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Dann war in Braunschweig doch nur die Atomuhr

Autor: Soylent Green (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt ein falls es über öffentliche Verkerhsmittel sein soll gilt 
der angehängte Wellenfahrplan!

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein zaghafter Versuch, das Niveau dieses Threads etwas zu heben:
Bei höheren Frequenzen wäre Radio Mobile für sowas geeignet. Gibt es 
kostenlos unter http://www.cplus.org/rmw/english1.html. Allerdings würde 
ich es nicht für 77,5 kHz einsetzen.

Servus
Michael

Autor: Michael Sauron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie man mit LTSpice die Verbindung zwischen
>DCF77 und meinem Wohnort (Köln) simulieren kann

Wie ist denn dein Wohnort mit DCF77 verbunden ? ohne dieses Detailwissen 
wird dir eine simulation nicht helfen.

ein verwierrter Sauron

Autor: Soylent Green (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie ist denn dein Wohnort mit DCF77 verbunden ? ohne dieses Detailwissen
>wird dir eine simulation nicht helfen.

>ein verwierrter Sauron
per WLan-kabel!

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. Freitag schrieb:
> ich würde gerne wissen, wie man mit LTSpice die Verbindung zwischen
> DCF77 und meinem Wohnort (Köln) simulieren kann.
>
> Gruss
>
> Robert

Hallo Robert,
Welchen Effekt möchtest du simulieren?
Man könnte Z.B. Laufzeitzeitschwankungen simulieren, wenn man irgendwo 
Messdaten findet. Allerdings braucht man da eventuell eine hohe 
Zeitauflösung(Rechenzeit). Modulieren wäre noch die kleinste Übung. 
Dafür gibt es das Modell "modulate" und "modulate2" as einen AM- und 
FM-Eingang hat.


Für die Leute die es noch nicht kennen, LTspice ist ein unlimitierter 
kostenloser SPICE-Simulator. Die Zahl der Nutzer dürfte bei ein paar 
hunderttausend liegen.

Das Programm:
http://ltspice.linear.com/software/LTspiceIV.exe

User group, ca. 20000 Mitglieder
http://ltspice.linear.com/software/LTspiceIV.exe
Am einfachsten ist es einen Yahoo email account einzurichten um sich 
damit dann anzumelden.

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst will ich einfach wissen, welche feldstärken und Energien ich an 
einem bestimmten Standort erwarten kann. In Zukunft will ich auch den 
Einfluss von Störungen und der Atmosphäre und tag/Nachtunterschiede 
simulieren.

Aber zuerst mal eine Rechnung, die Ergebnisse zu den zu erwartenden 
Energien liefert.

Gruss

Robert

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Link.

http://www.ptb.de/de/org/4/44/pdf/dcf77.pdf

Da wirst du aber um eigene Messungen nicht herumkommen.

Autor: Sepp Obermair (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke Spice ist definitiv das falsche. Wenn schon dann brauchst du 
einen Feldsimulator , idealerweise im Freqeunzbereich zB. FEKO

aber im ernst, bei den Freqeunzen hilft nur eins : Messen, selbst im 
kommerziellen Bereich wird hier viel messtechnsich abgeschätzt

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPICE kann keine elektromagnetischen Effekte berücksichtigen. Kann man 
höchstens durch entsprechende Elemente simulieren, z.B. über einen sehr 
lose angekoppelten Trafo, dessen Primärseite der Sender und die 
Sekundärseite der Empfänger sind. Das geht bis ca. 300km. Darüber wird 
das Fading dominant und der DCF77 Empfang mit konventionellen Antennen 
sehr instabil.

Vielleicht schreibst du einfach mal wofür du es genau brauchst?!

Das einzige mir bekannte in dieser Richtung habe ich angehangen.


Normalerweise wird sowas über Ausbreitungsberechnungsprogramme 
simuliert. Habe ich mal in Radio Mobile gemacht. Ich weiß aber nicht ob 
die Parameter wirklich gut sind und Radio Mobile ist eigentlich auch 
erst ab 20 MHz gedacht:
http://ehydra.dyndns.info/tech/free/DCF77/DCF77_Re...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.