www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gong 86dB Lautstärke??


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche einen Türgong der auch von alten Personen wahrgenommen 
werden kann. Ich weiss, das die Skala logarithmisch gerechnet wird und 
doppelt so laut 3dB mehr entspricht.Allerdings kann ich schlecht 
einschätzen wie laut 86dB sind!

Gibts da Vergleiche??

MFG Karl

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie kann ich dann daraus schließen welche lautstärke da entsteht?

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Normalhörige sind 86 dB arschlaut, so laut wie in 10m an einer gut 
befahrenen Hauptverkehrsstraße stehen ;-) Aber dieses Wissen bringt dem 
Zeilpublikum nix. Du schliesst einen Gong z.B. das 86 dB Monster an und 
wenn die alten Leute den hören, ist er richtig. Wenn nicht brauchen sie 
einen anderen. In der Werbung tauchen Angaben von 90 dB in 1m Abstand im 
Zusammenhang mit Gongs für ältere Leute auf. Auch kann es nützlich sein, 
wenn eine besondere Frequenzart (mehr Hochton) eine optische Anzeige 
oder ein Funkmelder vorhanden ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragt sich wie "wahr" die Aussage mit den 86dB bzw. zu welchem Grad 
diese ver-markting-ifiziert wurde.

Autor: Gast64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich vergleichbar sind nur Schallleistungspegel, also Pegel in 1m 
Entfernung.

Gast

Autor: Oliver Henrichsen (olli_henri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du kein Nebelhorn installieren möchtest nimm doch was mit einer 
niedrigeren Frequenz (keine Piezo Töner) da im alter die Hohen 
Frequenzen nicht oder nur schlecht gehört werden muß es nicht unbedingt 
laut sein nur der Ton nach unten angepasst werden.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das menschliche Ohr, auch das ältere, ist bei etwa 700Hz bis 1kHz am 
sensibelsten. Dreiklang-Gongs können auch aus sonstiger Beschallung 
(Fernseher) noch recht gut herausgehört werden. Bei 
Lautsprechervarianten sollte man schon wenigstens 1 Watt mit gut auf 
Resonanz laufendem (Mini-)Speaker investieren. Von Piezos würde ich auch 
abraten.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Hörgeschdigten suche ich einen dunkeltönenden Türgong zu kaufen, der 
sich von anderen Geräschquellen (Straßenlärm/Fernseher pp.) abhebt. Wer 
kann
mir einen Ratschlag geben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.