www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen VS1011 Adapter Platine (Layout Kontrolle)


Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade dabei den VS1011 in einem Layout unterzubringen. Ziel ist 
es, das IC zusammen mit der Minimalbeschaltung Steckbrett-tauglich auf 
ein kleines Stück Platine unterzubringen. Im Anhang befindet sich der 
Schaltplan und der erste Layout-Entwurf. Ich würde mich freuen, wenn ihr 
einen Blick auf das Schematic und das Layout werfen könntet.

Danke!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beidseitige Kondensatorbestückung? Auch nicht schlecht ;)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannungsregler können nicht arbeiten. 3,3V Eingangsspannung bei 
3,3V Ausgangsspannung?

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir gedacht, wenn ich die Elkos ein bisschen mit der Hand 
wegbiege, dann sollte man die Sachen doch löten können?
Mir gings primär darum, dass die Platine ziemlich klein wird.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@...: Argh, da ist mir ein Fehler unterlaufen. Könnte ich statt dem 3.3V 
Regler einen 3V Regler einsetzen? Dann könnte ich mir ein Re-Design 
ersparen (vorausgesetzt das bisherige Design ist einigermaßen 
akzeptabel)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde DVDD direkt an die 3,3V anschließen und AVDD über einen 2,7V 
Low-Drop-Regler anschließen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin15 kann direkt an DVDD.
Das Layout ist nicht so prickelnd.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist schlecht?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard B. schrieb:
> Mir gings primär darum, dass die Platine ziemlich klein wird.

Dann nimm doch SMD-Kondensatoren. 10µF gibt es in 0805 und 100µF als 
Tantal in CASE D.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard B. schrieb:
> Was ist schlecht?

Masseführung, Quarzanschluss, sorry, aber ich nicht wo ich Anfangen soll 
und Aufhören soll.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann wirds neu gemacht.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Quarz gehört direkt ans IC dran, genauso die Bürdekondensatoren.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht klar - hab mich jetzt auf der Seite 
http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/33-Quarz informiert. Ich 
hoffe ich kann das umsetzen.

Eine Frage bez. dem Layout hab ich noch: Hat jemand einen Link wo man 
Tipps für eine gute Masseführung bekommt?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pack die SMD-Bauteile auf eine Seite und führ die andere Seite als Masse 
aus.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

anbei eine neue Version, die hoffentlich nicht mehr ganz so schlimm 
ist...
Den Schaltplan hab ich ebenfalls ein wenig überarbeitet.

Ich würd mich über konstruktive Kritik freuen.

Schöne Feiertage!

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig, dass du zwei SMD-Elkos auf der Rückseite hast? Wie 
soll das mit den Pins von J1 unter den Elkos funktionieren?

Und wie soll sich "Elkos auf der Rückseite" ganz allgemein mit 
"Steckbrett-tauglich" vertragen?

Autor: Thomas Decker (t0mmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei VLSI gibts auch Application Notes zum Thema Layout. Da ist zwar ein 
QFP-Package erklärt, aber vielleicht findest du da ja noch ein paar 
Anregungen.

Autor: Hansilein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansilein schrieb:
> bekannt?
> http://www.watterott.com/Breakout-Board-for-VS1053-MP3-MIDI

Typisch SparkFun, im Stromlaufplan keine Angabe wie groß VCC sein soll, 
der VS wird auf einmal zu einem VS1033....

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Ernst schrieb:
> Und wie soll sich "Elkos auf der Rückseite" ganz allgemein mit
> "Steckbrett-tauglich" vertragen?

Wenn ich lange Stiftleisten verwende, dann sollte das funktionieren. Ist 
aber nicht wirklich elegant..

Thomas Decker schrieb:
> Bei VLSI gibts auch Application Notes zum Thema Layout. Da ist zwar ein
> QFP-Package erklärt, aber vielleicht findest du da ja noch ein paar
> Anregungen.

Danke, hab ich mir mal angeschaut.

Hansilein schrieb:
> bekannt?
> http://www.watterott.com/Breakout-Board-for-VS1053-MP3-MIDI

Kannte ich nicht, würde die Platine dennoch gerne selbst machen.


Hab da noch eine allgemeine Frage: Müssen an die analogen Ausgänge (LEFT 
bzw. RIGHT) überhaupt 100uF Elkos ran?
Im Datenblatt steht dazu:
"If GBUF is not used, LEFT and RIGHT must be provided with 1-100 uF 
capacitors depending on load
resistance."

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard B. schrieb:
> Müssen an die analogen Ausgänge (LEFT
> bzw. RIGHT) überhaupt 100uF Elkos ran?

Da der VS1011 im SOIC28-Gehäuse den Pin GBUF nicht hat, ja.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber 100µF brauchst du nur, wenn du Kopfhörer, also eine Last um 30Ohm 
anschließen willst. Wenn du da eine hochohmige Last anschließt, z.B. 
LineIn von deinem PC, dann können die kleiner sein, 1-10µF.
Das mit GBUF geht im Übrigen auch nur mit Kopfhörern, da GBUF nicht auf 
Massepotential gezogen werden darf.

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard B. schrieb:
> Hab da noch eine allgemeine Frage: Müssen an die analogen Ausgänge (LEFT
> bzw. RIGHT) überhaupt 100uF Elkos ran?

Ja sollten ran. Den GBUF Pin gibts nur beim QFP Package.

Gruß

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da ich Kopfhörer anschließen will, bleibts wohl bei den riesigen 
100uF Elkos...mal schauen ob ich die im Layout noch irgendwo anders 
platzieren kann...

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll denn die LED D1 mit einem 1M zum leuchten gebracht werden?
Eine LED mit so geringem Stromverbrauch ist mir noch nicht 
untergekommen.
Nettes Layout und wie soll die Platine befestigt werden?
Bisschen Text auf beiden Seiten ist ganz nützlich für die Herstellung.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 1M Ohm sind mir schon vorhin aufgefallen - ist durch Copy & Paste 
entstanden. Hab den Wert bei mir schon ausgebessert. Aber danke für den 
Hinweis.

Ich weiß noch nicht, ob ich da Befestigungslöcher vorsehen 
soll...prinzipiell gings mir nur um die Steckbrett-Fähigkeit.
Aber Platz wär ohnehin noch vorhanden...

Den Text für den Bestückungsdruck werd ich noch hinzufügen. Top und 
Bottom Markierungen fehlen im Kupfer auch noch.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit hast du das layout eigentlich gezeichnet?

Warum nimmst nicht das QFP Package wenn man sich da die beiden 100µF 
Elkos sparen kann?

Die beiden dicken Elkos auf der Unterseite werden komisch aussehen.

Wie wirkt sich das eigentlich auf den Stromverbrauch aus wenn man den 
GBUF Pin nutzt? Verringert sich dann nicht der Wirkungsgrad (verglichen 
mit der Variante mit den Entkopplungskondensatoren)? Ich denke da an 
lineare Verluste im Buffer.

Warum zwei Spannungsregler für 3,3V? Man kann die analogen 3,3V doch 
über einen Filter von der digitalen Versorgung trennen.

Die Spannungsregler hätte ich auch als SMD bestückt. Für die 
Klinkenbuchse gibt es schönere/schlankere Ausführungen.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. schrieb:
> Womit hast du das layout eigentlich gezeichnet?

Altium Designer 6.9

Marius S. schrieb:
> Warum nimmst nicht das QFP Package wenn man sich da die beiden 100µF
> Elkos sparen kann?

Ich find das vom Pinning her etwas schwerer mit Hand zu löten.

Marius S. schrieb:
> Warum zwei Spannungsregler für 3,3V? Man kann die analogen 3,3V doch
> über einen Filter von der digitalen Versorgung trennen.

In jedem Schaltungsvorschlag hab ich bisher immer nur die Variante mit 
den zwei Spannungsreglern gefunden. Rein aus Interesse: Wie würde man es 
mit einem Filter realisieren?

Marius S. schrieb:
> Die Spannungsregler hätte ich auch als SMD bestückt. Für die
> Klinkenbuchse gibt es schönere/schlankere Ausführungen.

Von den Spannungsreglern bzw. der Klinkenbuchse hab ich einige Stück auf 
Lager, die würd ich gerne verwenden.

Marius S. schrieb:
> Die beiden dicken Elkos auf der Unterseite werden komisch aussehen.

Die Befürchtung hab ich auch. Ich weiß aber nicht wirklich wie ich das 
ändern soll... Gibt meines Wissens auch keine Elkos in kleinerer 
Ausführung...

Marius S. schrieb:
> Wie wirkt sich das eigentlich auf den Stromverbrauch aus wenn man den
> GBUF Pin nutzt? Verringert sich dann nicht der Wirkungsgrad (verglichen
> mit der Variante mit den Entkopplungskondensatoren)? Ich denke da an
> lineare Verluste im Buffer.

Kann ich dir leider nicht beantworten, so ausführlich hab ich das 
Datenblatt noch nicht studiert.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht noch mal zum Verständnis:
Die Variante mit GBUF kann man nur dann verwenden, wenn man eine 
potentialfreie Last hat, wie z.B. Kopfhörer. Sobald die Last sich auf 
die Masse/Ground/GND des ICs bezieht, muss man Koppelkondensatoren 
verwenden oder man nimmt einen Gleichspannungsanteil von 2,5V am 
Ausgangssignal in Kauf.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard B. schrieb:
> Gibt meines Wissens auch keine Elkos in kleinerer
> Ausführung...

Hatte ich oben schon mal geschrieben: CSD, als auch andere Firmen, haben 
100µF/16V in SMD CASE D im Angebot. Die haben die Abmessungen: 4,5mm 
Breit, 7,5mm Lang und 3mm Hoch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.