www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schutzbeschaltung für RS485-Treiber


Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche gerade, meine Gedanken zu einer Schutzbeschaltung für einen 
RS485-Treiber in geordnete Bahnen zu lenken :-/
Hintergrund: DMX-Protokoll (also 250kBaud) über SN75176. Der Baustein 
verkraftet nominell +-15V am Eingang. Da im Einsatzgebiet auf gleichen 
Steckern noch eine sog. Phantomspeisung von +-48V (wenig bis garkein 
Strom, wird i.d.R. genutzt, um Elektretmikros zu polarisieren), wollte 
ich die Treiber gegen denkbare Missgeschicke absichern.

Mir kam nach einiger Überlegung folgende Idee:
* Beide Eingänge jeweils gegen Masse und gegeneinander mit einer 
Suppressordiode (Vz etwa 10V) schützen;
* Vor beide Eingänge eine Polymersicherung (selbstrückstellend) mit 
genügend kleinem Auslösestrom (~40mA) setzen.

Im Fehlerfall würde mindestens eine der Suppressordioden leitend werden 
und bei anhaltender Fehlbedingung die Sicherung auslösen.


Nun hat man mich aber auf den Trichter mit der parasitären Kapazität der 
Dioden gebracht: Die liegt beim angepeilten Typ bei schlimmstenfalls 
2nF.
Pro Ausgang wären das dann 4nF (eine Diode gegen Masse und eine zwischen 
den Ausgängen) -- optimistische 250kHz angenommen wären das pimaldaumen 
1/(zweipi  250e3  4e-9) = 160 Ohm parasitär, also zu viel (bzw. zu 
wenig..)

Was wäre denn ansonsten noch denkbar oder überhaupt vonnöten?
Die Treiber sind natürlich gesockelt, aber das hilft im Ernstfall 
logischerweise nichts.

Vielen Dank,

MfG Kama

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Dioden mit deutlich weniger Kapazität, müsste ich mal 
nachschauen, habe ich irgendwo in einem CAN-System benutzt, war 500kBit, 
kein Problem.
Einfacher: benutz die +/-70V-Treiber von TI, 65HVD1781 sollte passen.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende gerne den LT1785:

http://cds.linear.com/docs/Datasheet/178591fc.pdf

Kai Klaas

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LT1785 is ja echt schnuckelig und sauteuer :-)
Ich denke, ich werde dann wohl doch auf einen 'ordentlichen' Treiber 
setzen.

Interessehalber würden mich aber weiterhin andere Techniken 
interessieren, wie man so eine Schutzbeschaltung realisieren kann.

Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.