www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB Ports nach Funkenschlag defekt ?


Autor: Baddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag Zusammen,


Ich habe hier ein Problem mit dem Rechner meiner Eltern, bei dem ich 
nicht mehr so recht weiter weiß. Folgendes hat sich zugetragen:

Meine Eltern teilten mir mit, dass der alte Drucker nicht mehr 
funktioniert, bzw. sich der neu erworbene Drucker nicht installieren 
lässt. Zuversichtlich das Problem lösen zu können, setzte ich mich also 
an die Druckerinstallation. Leider wurde kein Gerät am USB-Port erkannt. 
Etwas erstaunt darüber probierte ich die USB-Maus mal an verschiedenen 
Ports aus. Mit ihr gab es keine Probleme, bis ich einen Port in der 
Frontblende getestet habe. Dort schoss mir ein kleiner Funke auf den 
Stecker entgegen und seitdem funktioniert gar kein Port mehr am Rechner.

Angespornt von meiner Neugierde machte ich mich also daran den Rechner 
auseinander zu schrauben und mir mit einem Multimeter die 
Masseverbindung zum Gehäuse, sowie Versorgungsspannungen der Ports 
anzusehen. Hier gab es nichts zu beklagen.
Es gibt auch keinen Funkenschlag, wenn ich die Maus irgendwo anders 
anschließe. Die Geräte funktionieren an meinem Laptop einwandfrei.

Einen "Netzteil-Reset" (Versorung abstöpseln und 15 sek Start-Button 
drücken) habe ich auch schon durchgeführt, um auszuschließen, dass 
irgendwelche Kondensatoren ungewollte Ladungen halten.

Nach dieser Verzweiflungstat weiß ich nicht nicht so recht weiter. Es 
wundert mich, dass die Maus nichtmal leuchtet, obwohl die 5 Volt 
Versorgungsspannung anliegen sind.


Hats nun vielleicht doch einen Spannungswandler umgehauen und er bringts 
nicht mehr? Ist etwas auf dem Mainboard kaputt?

Ich bin für jegliche Anregungen zu haben.


Grüße
Seb

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war höchstwahrscheinlich eine statische Entladung. Kann gut sein, 
daß die USB-Ports bzw. der Controller dadurch zerstört wurden. Wenn 
alles andere noch funktioniert, kannst du die internen Ports 
deaktivieren (BIOS-Setup) und stattdesssen eine PCI-USB-Karte verwenden. 
Wird sicher billiger als ein neues Mainboard.
Es ist beim Anstecken von Kabeln an den PC IMMER ratsam, zunächst die 
Kabel-Masse kurz ans Gehäuse zu halten, damit statische Aufladungen 
abgebaut werden, bevor man das Kabel richtig einsteckt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht zufällig ein älteres P4P800 ASUS-Board mit ICH5 Southbridge? 
Die hatten nämlich diese Macke. Da wird ein Austausch des MoBos fällig.

Autor: Baddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich meine zu wissen, dass es sich nicht um ein solches Mainboard 
handelt.

Dann werde ich meinen Eltern wohl mal mitteilen, dass neue Hardware 
nötig ist. Vielleicht finde ich ja auch den USB-Controller und versuche 
den mal zu wechseln.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht finde ich ja auch den USB-Controller und versuche
> den mal zu wechseln.

Der ist Bestandteil des Motherboard-Chipsatzes, und daher nicht 
austauschbar (es sei denn, Du verfügst über die Fähigkeit, BGA-Chips mit 
mehreren hundert Kontakten auszutauschen, und über Bezugsquelle für 
Ersatzteile).

Die einfachste und kostengünstigste Lösung ist hier die Verwendung einer 
USB-Karte für PCI oder PCI Express.

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=36966

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=74229

Autor: Ungast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bevor du die neue Karte auch schrottest: Mess die Spannung zwischen 
PC-Gehäuse und Schrimung/Masse des USB-Kabels das vom Drucker kommt. 
(Multimeter auf Wechselspannung stellen)
Dann dreh den Durcker-Netzstecker um 180° und mess erneut.
Die Steckerstellung mit der niedrigeren Spannung beibehalten, und laut 
über die billigen China-Netzteile schimpfen.

(Und nicht erschrecken, wenn das Messgerät plötzlich mehr als 100 Volt 
anzeigt, das ist "normal", die Spannung ist kaum belastbar, reicht für 
ein Kribbeln, aber nicht für nen ernsthaften Stromschlag)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.