www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wofür werden 32Bit Controller grundsätzlich eingesetzt?


Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle :)

Ich wollte euch mal fragen, was eigentlich das Haupteinsatzgebiet von 
32Bit Mikrocontrollern ist.

Insbesondere frage ich hier nach typen wie den STM32 mit ARM Cortex M3 
oder vergleichbaren...

Bei welchen Anwendungen wären solche controller Sinnvoll ausgelastet?

Einen solchen controller zu verwenden, nur weil er etwas mehr getaktet 
ist als ein anderer kanns ja nicht sein :)

Danke schonmal...

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn 8 und 16 biter an Grenzen stoßen, sei es Rechengeschwindigkeit, 
Peripherieausbau oder Speicherverfügbarkeit

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach werden die 16er zuerst aussterben, die braucht 
eigentlich keiner mehr (von bestehenden Designs mal abgesehen). Wenn ich 
mit 8bit-Teilen nicht auskomme, nehme ich direkt die 32er. Preislich 
meist besser gestellt als die 16bit-Welt, bei deutlich mehr Performance. 
Wenn man die Preise sieht, scheint das auch von den Herstellern so 
gewollt zu sein. Aggressive Preispolitik im 32-Bit-Markt.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Und wenn die Programmierer nichts anderes kennen.

MfG Spess

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm...

Ich denke nur manchmal das ich ressourcen verschwende wen ich nen STM32 
dazu verwende um zb daten von einer Speicherkarte an einen DAC zu senden 
und vielleicht noch ein LCD daran habe...

Preislich hast du recht...

Nen STM32F103 (Cortex M3 ARM) bekommt man für 3 Euro
nen Atmega8 für 1.20 Euro der unterschied ist sooo klein

Und diese preise sind von nem shop der an private liefert für sehr 
geringes porto

Aber was wäre den zb ne anwendung wo nen 32Bitter ziemlich ausgelastet 
wäre und das so das ziemlich alle seine vorteile genutzt wären...

Autor: Gust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade der ARM Cortex M3 besitzt spezielle Timer (Hardware) zur PWM 
Generierung bei Brushless-Motoren. Es ist möglich eine rechenintensive 
FOC durchzuführen, was auf einem 16Bit µC nur schwer (es gibt 
Ausnahmen!) machbar ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, in Sachen niedriger Leistungsaufnahme haben die 16-Bitter aus der 
MSP430-Reihe von TI den üblichen 32-Bittern noch einiges voraus, daher 
ist von einem Aussterben eher nicht auszugehen.
Auch sind manche 32-Bitter erheblich komplexer als die kleineren 
Varianten, gerade über die Interruptprogrammierung der ARMe flucht so 
mancher.
Und wirklich schneller müssen 32-Bitter auch nicht sein, so vermochten 
die ersten Vertreter der LPC2000-Reihe von (damals noch) Philips trotz 
ihrer 60 MHz Taktfrequenz beim Bitbanging einfachen AVRs nicht das 
Wasser zu reichen, was an der langsamen Peripherieanbindung einerseits 
und der Konstruktion der Peripherie andererseits lag.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen halte ich die 8er auch eher überlebensfähig als die 
16Bit-Seite.
Stromverbrauch: hm, kleine gewisse Vorteile der 16bit-Welt, zumindest 
was den MSP angeht. Bei Renesas und Infineon sieht das nicht so gut aus. 
Ich glaube nicht, dass noch viel in die Optimierung der 
16-Bit-Prozessoren gesteckt wird. Kleinere Core-Spannuung, kleinere 
Strukturen - das passiert nur noch in der 32er Welt. Zumindest hab ich 
noch nichts anderes gehört.
Und zur Ausgangsfrage: komplexe Regelungen, FFT, 
Audio/Video-Verarbeitung, schnelle Datenübertragung, Motorsteuerung 
u.v.a. mehr.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich glaube nicht, dass noch viel in die Optimierung der
> 16-Bit-Prozessoren gesteckt wird. Kleinere Core-Spannuung, kleinere
> Strukturen - das passiert nur noch in der 32er Welt. Zumindest hab ich
> noch nichts anderes gehört.

Naja, die noch verhältnismäßig neuen 'F54xx-Modelle von TI arbeiten mit 
reduzierter Core-Spannung, die sie geschickterweise mit einem internen 
Spannungsregler erzeugen. Gäbe es nicht einen Bug in der aktuellen 
Maskenrevision, wäre die auch dynamisch zur Laufzeit veränderbar.

Autor: siegmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wie sich doch die Zeiten ändern, die MSP430er bekommen nun mächtig 
Konkurrenz von  äußerst sparsamen 32 Bittern, auf ARM Cortex M3 Basis, 
der EFM32 Familie (http://www.energymicro.com)

Wenn der Preis stimmt, stellen sie die Alternative da !

Noch einen schönen Tag
Gruß
Siegmar

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ob sie das wirklich sind? Das Portfolio ist eher etwas klein, und 
die Peripherieausstattung müsste man auch vergleichen.

Für die '54xx-Reihe gibt TI übrigens 165 µA/MIPS an. Der "dickste" 
Vertreter ist derzeit der 5438 mit 256 kiB ROM und 16 kiB RAM sowie 4 
USCI_A/B-Paaren, was auf vier simultan nutzbare serielle Schnittstellen 
und zusätzlich simultan nutzbare I2C- oder SPI-Schnittstellen 
hinausläuft. Etliche Datentransfers lassen sich mit dem DMA-Controller 
automatisieren ...

Ob da ein eher unbekannter Newcomer mit einem standardisierten Kern 
mithalten kann? Sicher, der standardisierte Kern ist ein ganz fetter 
Vorteil, aber die Peripherie bleibt jedem Implementierer des Kernes frei 
überlassen. Die UART des einen Herstellers muss nicht der des nächsten 
entsprechen, die Ansteuerung von GPIO-Pins auch nicht.

Autor: siegmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

arbeite mit den MSP430er seit vielen Jahren, aber schaue Dir mal die 
Datenblätter der EFM32 Familie an.
Schön Ansätze enthalten, aber Papier ist natürlich geduldig ...
Werde die Teile testen und dann wird es sich zeigen, was sie taugen.
Vor allem ob sie preislich mithalten können.
Einen guten Weg ins Neue wünsche ich

Gruß
Siegmar

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich denke die 8 und 16 Biter werden in den nächsten jahren 
aussterben, zumindes für neu designs. Im unteren preissegment werden die 
cortex m0 punkten, besonders in sachen preis/leistung und jedes für sich 
genommen. daher bin ich der meinung das 32biter demnächst i allen 
neuprodukten zu finden sein werden.

es liegt einfach daran, das die 32biter mit modernsten techniken 
gefertigt werden. die 8 und 16 biter werden nicht neu auf diese 
technicken portiert (kosten). damit sinkt die chipfläche bei 32bitern 
immer weiter. ich denke ein 32biter (z.b. lpcxxxx) ist mit deutlich 
besserer perepherie und mehr speicher von der chipfläche genauso groß 
wie nen avr. Momentan ist der avr noch etwas billiger, da die 
fertigunganlagen und entwicklung  schon abgeschrieben sind.

mfg
marcel

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


das reduzieren der Chipfläche bringt aber einige Probleme mit sich, 
Stichwort EMV, EMC. Selbst wenn nur im unetren MHz Bereich getaktet wird 
so schalten einzelne Transistoren im Picosekundenbereich.

Da man die 32Bitter aber nicht in größerem Strukturen fertigen kann, 
wird es noch etliche Bereiche geben, wo die robusten 8 Bitter ihr Werk 
verrichten werden. Desweiteren sind die 32Bit Controller natürlich auch 
wasdie Platinenfertigung angeht anspruchsvoller.


Eckhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.