www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs LCD Variableninhalt ausgeben, itoa()


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum

Möchte Folgendes am LCD ausgeben:

AZ180.6 EL39.5

Dieser String befindet sich in einer Variable, z.B.:

i = AZ180.6 EL39.5

Verwende den Code vom LCD Tutorial.
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tu...

Hier das Hauptprogramm:
//
// Anpassungen im makefile:
//    ATMega8 => MCU=atmega8 im makefile einstellen
//    lcd-routines.c in SRC = ... Zeile anhängen
//
#include <avr/io.h>
#include "lcd-routines.h"

int main(void)
{
    lcd_init();

    lcd_data('T');
    lcd_data('e');
    lcd_data('s');
    lcd_data('t');

    set_cursor(0,2);

    lcd_string("Hello World!");

    while(1)
    {
    }

    return 0;





lcd_string("i"); funktioniert nicht.

Ala nächstes habe ich die itoa()-Funktion versucht.
http://www.mikrocontroller.net/articles/FAQ
Dazu kopierte ich diesen Code

 char Buffer[20];
  int i = 25;

  itoa( i, Buffer, 10 );
  lcd_string( Buffer );

statt     lcd_string("Hello World!");

in das Hauptorogramm. Funktionierte auch.
Wenn ich aber in der Variable i statt 25 meinen String AZ180.6 EL39.5
einfüge funktioniert diese Funktion nicht mehr.

Kann mir bitte wer die itoa-Funktion    itoa( i, Buffer, 10 ); 
erklären?

Danke für Eure Hilfe.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst wenn dann lcd_string(i);  ausgeben mit "i" gibst du das ASCII 
zeichen i aus und mit lcd_string(i); die variable i

Gruß

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst wenn dann lcd_string(i);  ausgeben, mit "i" gibst du das ASCII 
zeichen i aus und mit lcd_string(i); die variable i

Gruß

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Kann mir bitte wer die itoa-Funktion    itoa( i, Buffer, 10 );
> erklären?

Schon mal die Doku dazu gelesen und immer noch nicht verstanden?
Oder noch nicht gelesen?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Wenn ich aber in der Variable i statt 25 meinen String AZ180.6 EL39.5
> einfüge funktioniert diese Funktion nicht mehr.

Wenn i nach wie vor eine int ist, kannst du gar keinen String
dort eingefügt haben.
Wie äußert sich "funktioniert diese Funktion nicht mehr"?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) Habs hinbekommen mit

char i[]= "AZ180.6 EL39.5";


und

lcd_string(i);

Das LCD bibt dann AZ180.6 EL39.5 aus.

2) Kann mir bitte wer itoa erklären?
Hab den Text auf mikrocontroller.net gelesen, aber nicht wirklich 
verstenden.

 char Buffer[20];
  int i = 25;

  itoa( i, Buffer, 10 );
  lcd_string( Buffer );

Könnte ich diese Funktion auch als andere Variante für mein Anliegen 
verwenden?

3) Wie kann man den wiederholenden Wortlaut bei den Postings in der 
Farbe grün anzeigen?

Danke für Eure Hilfe

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> 3) Wie kann man den wiederholenden Wortlaut bei den Postings in der
> Farbe grün anzeigen?

Wenn man einen ganzen Beitrag zitieren will, klickt man rechts darunter
auf "Antwort mit Zitat" und schreibt dann seinen eigenen Senf dazu.

Will man nur einen Teil zitieren, dann halt den Teil markieren und auf
"Markierten Text zitieren" klicken.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> 2) Kann mir bitte wer itoa erklären?
> Hab den Text auf mikrocontroller.net gelesen, aber nicht wirklich
> verstenden.

Mal hier probieren?
http://www.nongnu.org/avr-libc/user-manual/group__...

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnte ich [itoa] auch als andere Variante für mein Anliegen
> verwenden?

Klar. Viele Wege führen nach ROM
#include <avr/io.h>
#include <string.h> // wegen strlen()
#include <stdlib.h> // wegen itoa()
#include "lcd-routines.h"

void varausgabe(char *varname, int varwert)
{
  char Buffer[7]; // ggf. 1 Vorzeichen + 5 Ziffern + Nullbyte
  int i;
  int j;

  lcd_string( varname );
  //
  // Die int Zahl in varwert in die Ziffern einer Dezimalzahl 
  // (Basis 10) umwandeln und die Ziffern in Buffer speichern
  // Buffer muss genügend Platz bereitstellen (s.o.)!
  //
  itoa( varwert, Buffer, 10 );
  j = strlen( Buffer );        // Anzahl Ziffern zählen
  for (i = 0; i < j-2; i++)    // Ziffern ausser der letzten ausgeben
    lcd_data( Buffer[i] );
  lcd_data( '.' );             // Dezimaltrennzeichen ausgeben
  lcd_data( Buffer[j-1] );     // Letzte Ziffer ausgeben
}

int main(void)
{
  int az = 1806; // Ganzzahl * 10 um Gleitkommarechnung
  int el = 395;  // zu vermeiden. Spart Programmplatz...

  lcd_init();
  set_cursor(0,2);
  varausgabe("AZ", az);
  varausgabe(" EL", el);

  while(1)
  {
  }

  return 0;
}

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bug!

>   for (i = 0; i < j-2; i++)    // Ziffern ausser der letzten ausgeben

soll heissen (wegen < und nicht <=):
  for (i = 0; i < j-1; i++)    // Ziffern ausser der letzten ausgeben

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte weiters von dem Terminal-Programm (hterm) Zeichen am LCD 
ausgeben.
Als Kontrolle gebe ich die Zeichen an 8 LEDs aus (ASCI - Code).
Somit weiß ich, dass der µC die Zeichen empfängt.

Die LEDs zeigen das Zeichen richtig an. Beim LCD erscheint in der 
zweiten Zeile nichts. Erste Zeile zeigt Test richtig an.

Als nächsten Schritt möchte ich nicht nur Zeichen sondern Strings vom 
UART
am LCD ausgeben.




//oberhalb dieses Codes sind die LCD-Funktionen und includes!!!

volatile unsigned char a;
volatile unsigned char az;
volatile unsigned char Empfang1 = 0, Empfang2 = 0;
volatile unsigned char x;
//volatile unsigned char i[]= "AZ180.6 EL39.5";





//UART-Interruptroutine

ISR(USART_RXC_vect){

        //für LEDs
  a = UDR;
   Empfang1 = 1;

  //für LCD
        az = UDR;
        Empfang2 = 1;
}



int main(void){

  //global Interrupt Enable
  SREG |= (1<<7);   //sei();
  //Schnittstelle parametrisieren
   UBRRH = 0;   // Baudrate auf 9600
   UBRRL = 51;
  //Empfang, Senden, Empfangsinterrupt
   UCSRB = (1<<RXEN) | (1<<TXEN) | (1<<RXCIE);
  //Defaultwerte zementieren, 8N1
   UCSRC |= (1<<URSEL) | (3<<UCSZ0);

   DDRC = 0xFF;
  //PORTC = 0xff;  // wenn auskommentiert leuchen die LEDs nicht am 
Beginn


  lcd_init();

    lcd_data('T');
    lcd_data('e');
    lcd_data('s');
    lcd_data('t');

    set_cursor(0,2);



   while(1){

     if(Empfang1){

        PORTC = ~a;
      Empfang1 = 0;
              }

    if(Empfang2){
        lcd_string(az);
        Empfang2 = 0;
    }


   }
}




Bitte um Hilfe.
Danke im voraus.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die LEDs zeigen das Zeichen richtig an. Beim LCD erscheint in der
> zweiten Zeile nichts. Erste Zeile zeigt Test richtig an.

Da passt vielleicht dein LCD-Typ nicht zu dem Beispielcode aus dem
Tutorial.
Insbesondere das Positionieren in set_cursor ist abhängig
vom LCD-Typ; siehe Datenblatt zu deinem LCD.

Bitte mehr Infos zum LCD und vollständige Quelltexte, sonst wird
es schwierig zu helfen.

Außerdem wäre es nett, Quelltext hier vernünftig formatiert
zu zeigen, sonst macht es keinen Spaß zu lesen.
(siehe Infos zu Formatierung 3 cm über dem Betreff beim Schreiben).

Grüße nach Österreich und guten Rutsch!

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da passt vielleicht dein LCD-Typ nicht zu dem Beispielcode aus dem
> Tutorial.

Der Tutorial-Code funktioniert einwandfrei.
Verwende das LCD-Display AC-202A.

> Bitte mehr Infos zum LCD und vollständige Quelltexte, sonst wird
> es schwierig zu helfen.

Manche Forumnutzer beschweren sich über kopierte Codes aus dem Tutorial. 
Deshalb nur der wichtige Teil des C-Codes, aber wenn gewünscht hier der 
ganze Code.

Die Header-Datei ist nicht dabei. Wenn gewünscht bitte melden.
#include <avr/io.h>
#define F_CPU 8000000UL
#include <util/delay.h>
#include <stdlib.h>
#include <avr/interrupt.h>
#include "lcd-routines.h"



// sendet ein Datenbyte an das LCD
 
void lcd_data(unsigned char temp1)
{
   unsigned char temp2 = temp1;
 
   LCD_PORT |= (1<<LCD_RS);        // RS auf 1 setzen
 
   temp1 = temp1 >> 4;
   temp1 = temp1 & 0x0F;
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= temp1;               // setzen
   lcd_enable();
 
   temp2 = temp2 & 0x0F;
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= temp2;               // setzen
   lcd_enable();
   
   _delay_us(42);
}
 
// sendet einen Befehl an das LCD
 
void lcd_command(unsigned char temp1)
{
   unsigned char temp2 = temp1;
 
   LCD_PORT &= ~(1<<LCD_RS);        // RS auf 0 setzen
 
   temp1 = temp1 >> 4;              // oberes Nibble holen
   temp1 = temp1 & 0x0F;            // maskieren
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= temp1;               // setzen
   lcd_enable();
 
   temp2 = temp2 & 0x0F;            // unteres Nibble holen und maskieren
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= temp2;               // setzen
   lcd_enable();
   
   _delay_us(42);
}
 
// erzeugt den Enable-Puls
void lcd_enable(void)
{
   // Bei Problemen ggf. Pause gemäß Datenblatt des LCD Controllers einfügen
   // http://www.mikrocontroller.net/topic/81974#685882
   LCD_PORT |= (1<<LCD_EN);
    _delay_us(1);                   // kurze Pause
   // Bei Problemen ggf. Pause gemäß Datenblatt des LCD Controllers verlängern
   // http://www.mikrocontroller.net/topic/80900
   LCD_PORT &= ~(1<<LCD_EN);
}
 
// Initialisierung: 
// Muss ganz am Anfang des Programms aufgerufen werden.
 
void lcd_init(void)
{
   LCD_DDR = LCD_DDR | 0x0F | (1<<LCD_RS) | (1<<LCD_EN);   // Port auf Ausgang schalten
 
   // muss 3mal hintereinander gesendet werden zur Initialisierung
 
   _delay_ms(15);
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= 0x03;            
   LCD_PORT &= ~(1<<LCD_RS);      // RS auf 0
   lcd_enable();
 
   _delay_ms(5);
   lcd_enable();
 
   _delay_ms(1);
   lcd_enable();
   _delay_ms(1);
 
   // 4 Bit Modus aktivieren 
   LCD_PORT &= 0xF0;
   LCD_PORT |= 0x02;
   lcd_enable();
   _delay_ms(1);
 
   // 4Bit / 2 Zeilen / 5x7
   lcd_command(0x28);
    
   // Display ein / Cursor aus / kein Blinken
   lcd_command(0x0C); 
 
   // inkrement / kein Scrollen
   lcd_command(0x06);
 
   lcd_clear();
}
 
// Sendet den Befehl zur Löschung des Displays
 
void lcd_clear(void)
{
   lcd_command(CLEAR_DISPLAY);
   _delay_ms(5);
}
 
// Sendet den Befehl: Cursor Home
 
void lcd_home(void)
{
   lcd_command(CURSOR_HOME);
   _delay_ms(5);
}
 
// setzt den Cursor in Zeile y (1..4) Spalte x (0..15)
 
void set_cursor(uint8_t x, uint8_t y)
{
  uint8_t tmp;
 
  switch (y) {
    case 1: tmp=0x80+0x00+x; break;    // 1. Zeile
    case 2: tmp=0x80+0x40+x; break;    // 2. Zeile
    case 3: tmp=0x80+0x10+x; break;    // 3. Zeile
    case 4: tmp=0x80+0x50+x; break;    // 4. Zeile
    default: return;                   // für den Fall einer falschen Zeile
  }
  lcd_command(tmp);
}
 
// Schreibt einen String auf das LCD
 
void lcd_string(char *data)
{
    while(*data) {
        lcd_data(*data);
        data++;
    }
}

//*****************************************************





volatile unsigned char a;
volatile unsigned char az;
volatile unsigned char Empfang1 = 0, Empfang2 = 0;
volatile unsigned char x;
//volatile unsigned char i[]= "AZ180.6 EL39.5";






//UART-Interruptroutine

ISR(USART_RXC_vect){

  //für LEDs
  a = UDR;
  Empfang1 = 1;

  //für LCD
  az = UDR;
  Empfang2 = 1;

}





int main(void){

  //global Interrupt Enable 
   SREG |= (1<<7);   //sei();
  //Schnittstelle parametrisieren
   UBRRH = 0;   // Baudrate auf 9600
   UBRRL = 51;
  //Empfang, Senden, Empfangsinterrupt
   UCSRB = (1<<RXEN) | (1<<TXEN) | (1<<RXCIE);
  //Defaultwerte zementieren, 8N1
   UCSRC |= (1<<URSEL) | (3<<UCSZ0);

   DDRC = 0xFF;
        //PORTC = 0xff;  // wenn auskommentiert leuchen die LEDs nicht am Beginn 

 

  lcd_init();
 
    lcd_data('T');
    lcd_data('e');
    lcd_data('s');
    lcd_data('t');
 
    set_cursor(0,2);



   while(1){

      if(Empfang1){
        PORTC = ~a;
        Empfang1 = 0;
      }

      if(Empfang2){
        lcd_string(az);
        Empfang2 = 0;
      }


   }
}




Danke über die Infos zur Formatierung.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der von mir vermutete Fehler beim Positionieren ist keiner;
in Seite 13 deiner PDF steht unten die Zuordnung ...+0x40...
der zweiten Zeile zum DD-RAM des LCD, das passt zu der set_cursor().

Aber ein Fehler ist, daß az ein Zeichen ist, du das aber mit
lcd_string() auszugeben versuchst.
Du musst dich entscheiden: ein Zeichen mit lcd_char(), oder
einen nullterminierten String mit lcd_string().

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber ein Fehler ist, daß az ein Zeichen ist, du das aber mit
> lcd_string() auszugeben versuchst.
> Du musst dich entscheiden: ein Zeichen mit lcd_char(), oder
> einen nullterminierten String mit lcd_string().

Binn ein bisschen verwirrt.
Ich möchte ein Zeichen übertragen, dass dann im UDR-Register liegt und 
dies am Lcd anzeigen.

Mit

az = UDR;

lcd_string(az);

funktioniert es nicht.

Wie würdest du ein Zeichen, welches um URR liegt am Lcd ausgeben?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. würde ich mir mal ein C-Buch nehmen und den Unterschied zwischen
   einem Zeichen und einem String (in C üblicherweise nullterminiert)
   herausfinden

2. gibt es in deinen LCD-Routinen eine Funktion lcd_data(),
   die du ja schon richtigerweise für die einzelnen Zeichen
   der ersten Zeile verwendest.
   Genau die kann nach dem set_cursor() ebenso jeweils ein
   Zeichen in der zweiten Zeile ausgeben, also lcd_data(az)
   anstatt lcd_string(az).

3. ist nicht garantiert, daß das Zeichen überhaupt darstellbar ist.
   Deshalb würde ich erst testen, ob es in einem vernünftigen
   Bereich liegt, und notfalls etwas anderes ausgeben, z.B.
   ein Fragezeichen.
   Im einfachsten Fall kann man dafür isprint() verwenden
   (dafür #include <ctype.h> mit aufnehmen):
     #include <ctype.h>
     ...
     lcd_data( isprint(az) ? az : '?' );

4. Sind die Fehlerbeschreibungen noch optimierbar; zum Beispiel
   "Mit ... funktioniert es nicht" lässt etwas Spielraum offen,
   wie sich der Fehler äußert, ähem.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.