www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LEDs an MOSFET - Widerstandsberechnung?


Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe eine vermutlich ganz einfache Frage:

Ich möchte ein paar LEDs per MOSFET (BUZ11) ansteuern. Mein µC ist ein 
Atmega8 und wird mit 5V betrieben.
Zwischen MOSFET und µC würde ich einen 20R Widerstand schalten.

Jetzt die Frage:
Wenn ich normalerweise einen 82R Vorwiderstand für die LED benutzen 
würde, muss ich dann nun durch den Vorwiderstand für das MOSFET nur noch 
ca. 60R vor die LED schalten, um die maximale Helligkeit zu erreichen? 
Oder hat der Vorwiderstand des MOSFETs darauf keine Auswirkung?

Vielen Dank und viele Grüße sowie ein frohes neues Jahr!
Pascal

: Verschoben durch Admin
Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was zur Hölle???

Der Gate- Widerstand hat natürlich keinen Einfluss auf den 
Vorwiderstadn der LEDs.

Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ok, ich hatte mich gefragt, weil ich vor Kurzem eine bestehende 
Schaltung zur Ansteuerug mehrerer LEDs verwendet habe. Dort waren die 
MOSFETs mit 4,7kOhm an den µC angeschlossen.
Die angeschlossenen LEDs waren sehr dunkel, obwohl der Vorwiderstand für 
5V korrekt war.
Als ich den 4,7kOhm Widerstand dann zum Test gegen einen 150R Widerstand 
ausgetauscht hatte, war die LED gleich viel heller..?

Sorry wenn meine Fragen doof sind ;)

Viele Grüße
Pascal

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das klingt danach als wären 4,7 kOhm für den Gatewiderstand etwas viel.
Wenn der FET mit einigen kHz geschaltet wird sorgt die Gatekapazität im 
FET dafür dass die Gatespannung in der kurzen Zeit nicht hoch genug 
ansteigen kann mit der Folge dass der FET nicht voll durchschaltet.

Der Gatewiderstand muss bei Anwendungen mit Frequenz im kHz-Bereich 
passend dimensioniert werden (siehe Datenblatt). Wenn du keinen 
Treiber-IC verwenden willst kann du entweder eine Push-Pull/Totempole 
Schaltung aus zwei Transistoren verwenden oder den Gatewiderstand so 
dimensionieren dass der Controllerpin voll ausgelastet wird. Beim AVR 
wären das z.B. 5 V /20 mA=250 Ohm.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.