www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Großes Relais Board


Autor: baeri3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

ich benötige ein "großen" Relais Board.
Unter groß verstehe ich so ca. 40-100 Relais.
Diese möchte ich mit einem AVR (Mega8, oder auch was größeres) über
RS232 von einem PC aus steuern können.
Jedoch brauche ich noch die Brücke zwischen AVR und Relais,
d.h. ein Multiplexer, oder etwas vergleichbares, da ich ja
nicht so viele Ausgänge am µC habe. Ich möchte aber auch mehrere
Relais "gleichzeitig" bzw. nahezu zeitgleich, Ein/Aus schalten
können.
Was für ein IC würde da in Frage kommen?

big thx schonmal im voraus
baeri

Autor: Knirps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie wäre es mit i2c porterweiterungen gibs mit 8(PCF9554 / PCF8574)
und 16 (PCF9555) bit. oder halt mit schieberegistern ist das auch
möglich. Als leistungschalter würde ich dann ULN2803 empfehlen.

Aber wozu brauch man so viele relais was willst du schalten ?

mfg
Knirps

Autor: baeri3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und danke erstmal für deine schnelle Antwort.

Habe ein weiteres Kriterium ganz vergessen zu erwähnen,
wenn irgendwie möglich, wären Schaltzeiten um 10ms. sehr
interessant! Ist dies, ohne das ganze ins unermessliche zu treiben,
machbar?

Man kann Nie genug schalten.. ;-) :D

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch 2 oder mehr AVR-Controller verwenden, dann hast du
genügend Pins.

Irgendwie scheint die Tendenz da zu sein, einen Prozessor als heilig
anzusehen und man setzt ihn nur für hochwertige Sachen ein (mir
passiert das auch). Dabei entstehen dann manchmal Designs, wo man für
Zusatzbausteine mehr Geld ausgibt, als für einen zusätzlichen
Prozessor.

Du könntest auch einen kleinen Master-Prozessor nutzen, der über RS232
Kommandos empfängt und dann an mehrere Slaves dann über I2C oder SPI
o.ä. verteilt.

Ich hab gerade mal nachgeschaut: Ein PCF8574 kostet 1.85 bei Reichelt.
16 bittige gibt es dort leider nicht. Im Grunde ist der Preis
unattraktiv.  Unter 2 Euro bekommt man AVR-Prozessoren. Eine IO-Leitung
bekommt man da etwa für einen Preis von 10..20 ct.

10ms Schaltzeit: Für die Prozessoren kein Problem. Ob deine Relais das
machen, ist eine andere Frage. Reedrelais sicherlich, aber ein 20A
Leistungsrelais gewiss nicht. Was willst du denn schalten?

Autor: Elektrolurch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine günstige Variante wäre ein Dutzend 74HC573 oder sowas in der
Richtung.Je nach Relaistyp direkt oder mittels Transistor das Relais
schalten.

Autor: baeri3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Winfried,
ja, die Idee mit den mehreren AVR's ist mir auch schon gekommen,
da man diese ja wirklich sehr sehr günstig bekommt.

Es werden warscheinlich Reedrelais werden, da ich damit nur kleine
Ströme schalten werde. Falls größere Ströme benötigt werden,
ist die Schaltzeit auch nicht so tragisch, dann kann einfach noch
ein größeres Relais "dahinter" geschalten werden.

Ich würde das Board bei uns im Geschäft einsetzen, wir machen
Testadapter für Leiterplatten, wobei einige komplett selbst
gestrickt sind.

Immoment setzen wir bei diesen PC-DIO96 Karten ein, mit
nachgeschaltetem Realis Board. Allein dieser Aufbau kommt uns
allerdings auf fast 1000€ pro Teststation. Da wäre was selbst
gebasteltes schon was feines.

Autor: baeri3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrolurch,

ja, wäre eine möglichkeit, löst aber leider mein Problem mit den
ausgängen am µC nicht :-( (oder habe ich was falsch verstanden?)

Autor: Stephan Hochberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sollen die hc573 das Problem nicht lösen?
8 PortPins an D0-D7 der Latches, 12 PortPins für Latch Enable

Und wenn noch mehr gespart werden muss noch nen 74HC4514 (5 PortPins)

Ergibt maximal 8*16 Ausgänge bei 13 Portpins.

Autor: baeri3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ja, richtig...

Steh grad irgendwie auf der Leitung! :-(

Wie würdest du die HC573 genau verdrahten? Die Enables sind klar,
vom AVR auf jedes Latch.
Und die 8 PortPins zur Relais Auswahl? z.B. mit P1.0 an D0 von allen
Latches fahren? Das ist mir noch net so ganz klar... Dann kann ich
ja nicht jedes Relais explizit ansteuern..?

Brauche noch nen "kleinen" gedanken anstoß.. ;-)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

10ms Schaltzeit? Mit Relais? D.h. mit 100Hz an und aus? Was willst du
überhaupt schalten? Für Gleichspannungen sind MOSFET's viel besser
geeignet.

Die Ansteuerung würde ich (sowohl bei Relais als auch bei MOSFET's)
über kaskadierte 74HC595-Schieberegister lösen. Minimaler
Verdrahtungsaufwnad und für 13 Register Verzögerungszeiten im Bereich
von 120µs (Bei 1MHz SPI)

Matthias

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Schau dir mal folgende Seite an
http://www.mikrocontroller.net/wiki/Porterweiterung_mit_SPI
ist meiner Meinung nach die beste und einfachste Lösung.

Du kannst die Relais natürlich nicht direkt an die Ausgänge des
Schieberegisters hängen, sondern must noch einen Treiber
Zwischenschalten. Die Idee von "Knirps mit den ULN2803 ist gut, da
kannst du 8 Relais bis 500mA und 50V treiben und die notwendige
Schutzdiode ist auch gleich mit drin. Damit bist halt sehr flexibel in
deiner Auswahl der Relais.

Also einfach die Daten über RS232 an den AVR senden über SPI an den
M74HC595 weiterreichen und fertig.
Die Schieberegister sind beleibig erweiterbar und du kannst eventuell
weitere Relaiskarten kaskadieren.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier Reedrelais vom Typ Hamlin HE700 rumliegen. Die brauchen
bei 5 V doch tatsächlich nur 10mA, weil 500 Ohm Spule. Du könntest
sowas auch direkt vom Prozessor schalten oder aber über 573er Treiber,
wenn du diese Version nimmst.

Die 573er musst du so verdrahten, dass du erstmal einen 8-Bit Bus an
alle gemeinsam anklemmst. Die Datenübernahmen jedes einzelnen 573 musst
du separat machen können, also immer ein Portpin zum CP des 573 oder
574.

Ist eine brauchbare Lösung, Chips sind billig und können Reed-Relais
treiben. Hast halt nur etwas Aufwand beim routen der Platine.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.