www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eigenbau Ätzmaschine


Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bau schon seit ca 4 Monaten an meiner Ätzmaschine. Heute will ich 
euch meine fast fertige Ätmaschine zeigen.

Was hab ich mir vorgenommen:
- Vieles selber bauen
- einen Belichtungstimer bauen
- ein Geschwindigkeitssteuerung für das Ätzbad bauen
- Eine Themperatursteuerung bauen

Was ist schon fertig
- Gehäuße
- Geschindigkeitssteuerung
- Themperatursteuerung

Was muss noch gemacht werden:
- Belichtungstimer
- Gehäuse streichen
- Geschwindigkeitssteuerung noch etwas einstellen

Was kann die Maschine
- belichten
- Äzten mit Heizung

Daten:

B=44cm
H=70cm
T=33cm

Hier ein paar Bilder

Von Vorne:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00460oynx.jpg

Links Temperaturmodul Rechts Geschwindigkeitssteuerung:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00461o9by.jpg

Wippe mit Heizung
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00462kygk.jpg

Steuerungen (Mitte Scheibenwischermotor für die Wippe Unten Links 
Geschwindigkeitssteuerung):
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00463czov.jpg

Wippstange:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00464pz75.jpg

Temperatursteuerung (Das Grüne hintendran ist sogenannter 
"Feuerblogger"):
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00465gbht.jpg

Trafo (230Volt zu 12Volt)
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00466mast.jpg

Seite:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc004675xua.jpg

Seite:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00468mx7r.jpg

Hinten:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00469wxpx.jpg

Belichter:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00470jaic.jpg

Belichter:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00471fa7k.jpg

Vorne:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00472cbp9.jpg

Erster Ätzversuch mit Prospekt methode
http://www.abload.de/image.php?img=dsc004771a34.jpg


Und Hier ein VIDEO:
http://www.myvideo.de/watch/7216682/Fast_Fertige_A...


mfg

Jan

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Geschindigkeitssteuerung
> - Themperatursteuerung

Dann kannst du also die Geschindigkeit und die Themperatur steuern... 
schön :)

> Was kann die Maschine
> - belichten
> - Äzten mit Heizung

-> impressed


> Temperatursteuerung (Das Grüne hintendran ist sogenannter
> "Feuerblogger"):
> http://www.abload.de/image.php?img=dsc00465gbht.jpg

Jopp, auf dem sogenannten Feuerblogg les ich auch immer gerne mit... 
Erstaunlich wie dieses bloggen überhand genommen hat...


> mfg
>
> Jan

Grüße
Thorsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erster Ätzversuch mit Prospekt methode

Die Belichtungs- und Ätzqualität ist absolut unzureichend.

Autor: Pantoffelkino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan K. (--modder--) wrote:

> Erster Ätzversuch mit Prospekt methode
> http://www.abload.de/image.php?img=dsc004771a34.jpg

Jan du hast dir da viel Arbeit gemacht (4 Monate ??!), das spricht für 
deinen Enthusiasmus. Leider ist das Ätzergebnis nicht gerade 
berauschend. Bevor du dich in deinem Werk verlierst oder zeitlich 
verhedderst und damit vielleicht sogar die Lust am Platinen Erstellen 
verlierst rate ich dir es erstmal mit einem schlichten Ätzgefäß 
(Kunststoff oder Glas), einem Aquarien-Heizstab und 
Natriumpersulfatlösung zu probieren. Mehr braucht es dazu nicht, um 
bereits SEHR GUTE (!!) Ätzergebnisse zu erzielen, wenn nur die 
Belichtung/Entwicklung vorher gut geklappt hat. Wenn du dann noch 
Beddarf zur Optimierung verspürst, dann kann man über weitere Maßnahmen 
(Luftsprudelung, automatische Bewegung, anderes Ätzverfahren oder 
sonstwas) nachdenken - nur gleich mit was Kompliziertem zu beginnen ist 
nicht so dolle.

Glaube mir, es geht viel einfacher als mit einer "Maschine", die selbst 
wiederum neue Fehler in den Ablauf einschleppt.

Hoffe das ich mich für dich verständlich ausgedrückt habe, schätze du 
bist noch Schüler oder?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Eine Themperatursteuerung bauen

Oh toll, was ist den eine Themperatur und in welcher Weise beeinflusst 
das das Ätzbad? :D

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Beim ersten Ätzversuch hab ich die Prospekt toner methode versucht. Ich 
hab aber zu kurz den Toner auf der Platine erhitzt und somit waren auch 
nicht alle leiterbahnen so gut drauf und die Platine war auch nicht zu 
100% sauber. Werde heut nochmal einen versuch starten.

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nochmal eine Platine geätzt:
http://www.abload.de/image.php?img=dsc00484v5m2.jpg

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin: kannst du dich bitte irgendwo eingraben gehen?

@Jan: es wäre nett, wenn du ausgewählte Bilder direkt hier anhängen 
könntest, dieses abload.de ist SCHNARCHlahm.

/Hannes

Autor: Jürgen W. (juergen_w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@jan
Geniale Idee mit der rollbaren Ätzstation ;-)
Auch Kugellager als Gleitrollen zu verwenden finde ich gut, die werden 
wohl ewig halten.
Tip: Die Lager vielleicht noch mit Gummi, Schrumpfschlauch oder 
ähnlichem überziehen.

Am Aufbau deiner Mechanik erkenne ich das du sicher meine HP kennst :-)
http://www.avr-projekte.de/aetz.htm
Da ich meine Ätzmaschine gerade neu aufgebaut habe ist auf meiner 
Startseite
schon ein Videoclip mit Kurzinfo zu sehen.
Das Video alleine hier.
Youtube-Video "Ätzmaschine"


Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Grüsse Jürgen

PS. Die schlechte Qualli deiner Platine oben liegt wohl nicht an der 
Ätzmaschine.
Für mich sieht es aus als ob deine Folie Licht durchlässt.

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Jürgen: Deine Steuerung ist genial!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dieses abload.de ist SCHNARCHlahm.
Wirklich? Ich hab den ersten Link vor 10 Minuten angeklickt und
warte immer noch. Das schafft ja jede Schnecke.

>Jan du hast dir da viel Arbeit gemacht (4 Monate ??!), das spricht für
>deinen Enthusiasmus.
Das muss man anerkennen, obgleich das ganze Projekt in der Beschreibung
und Ausführung eigentlich nur peinlich ist. Da sind die vielen Profis
aber hier besseres gewohnt z.B. wie das Projekt von Jürgen.

Nimm dir Kritik nicht zu Herzen, sondern lerne daraus, das man
es besser machen kann. Beim nächsten mal klappts bestimmt.

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Da sind die vielen Profis
> aber hier besseres gewohnt z.B. wie das Projekt von Jürgen.

Profis würden niemals so gehässige Kommentare abgeben, wie das hier oft 
der Fall ist.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Qualität der Platinen lassen noch zu wünschen übrig aber wie 
Jürgen schon schrieb scheint das weniger am Gerät zu liegen als vielmehr 
an der Lichtdurchlässigkeit der Folie. Zumindest sahen meine ersten 
Platinen auch so aus und da war das Problem eben Lichtdurchlässigkeit.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Profis würden niemals so gehässige Kommentare abgeben, wie das hier oft
>der Fall ist.

Hier laufen ja auch viele Möchtegernprofis wie MaWin und Andrew Taylor 
rum die nur auf den Leuten rumhacken können aber selbst, wenn überhaupt, 
nur wenig sinnvolles Beitragen.

Autor: Jürgen W. (juergen_w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Nimm dir Kritik nicht zu Herzen, sondern lerne daraus

Das wird er Automatisch, siehe meine erste Maschine.

Außerdem ist er ja noch nicht fertig

Jan K. schrieb:
> - Gehäuse streichen

Etwas Schmirgelpapier und Farbe können Wunder wirken ;-)

>>Jan du hast dir da viel Arbeit gemacht (4 Monate ??!), das spricht für
>>deinen Enthusiasmus.
Das sagt mir, das Jan hartnäckig ist. Deshalb wird seine Maschine ihre 
Arbeit machen, genau wie meine erste, die nach 5 Jahren immer noch 
funktioniert. Wenn auch die Geräusche fast nicht mehr erträglich sind 
:-)

Bei den meisten Bastlern, wie auch bei mir, ist der Weg das Ziel.

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe nochmal ein paar test's gemacht und es wird immer besser. 
Konnte bis jetzt noch nicht den uv belichter ausprobieren, weil ich bis 
jetzt noch keine Folien habe (deshalb musste ich mit der Prospekt 
methode rummachen). Welche Folien nehm ich dann eigendlich am besten 
(ich hab einen laserdrucker)?

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende Transparentpapier, darauf deckt Laser besser. 
Belichtungszeit ist zwar länger, aber insgesamt wird das Ergebnis 
trotzdem besser als mit Folie.

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hab nochmal das gleiche wie am anfang geätzt (siehe anhang). Ich finde 
es wurde ganz gut.

mfg

Jan

Autor: Papsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da sind aber immer noch einige Verbindungen, die bestimmt nicht geplant 
sind.

Selbst wenn Du die alle wegkratzt - bei einer vollen Europlatine wirst 
Du mit so einem Ergebnis kein Freude habe.

Ich ätze einfach nur mit NaPs und drucke meine Layouts auf Folie mit 
einem normalen Tintenstrahler.

Gruß
Papsi

Autor: Papsi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch nen Bild vergessen:

So könnte sowas aussehen...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich finde es wurde ganz gut

Besser, aber noch nicht ausreichend.

Bei der Vorlage sollte man die nicht-angeschlossenen Inseln eh vorher 
entfernen und die Löcher kleiner machen (der Bohrer macht die dann schon 
richtig gross, und dann passen sie sogar zum Loch :-)

Die Fehlstellen in den Kupferflächen wegen unzureichender Vorlage (Da 
hat der Laserdrucker wohl nicht vollflächig schwarz gedruckt) machen mir 
weniger Sorgen, als die Verbindungen durch Kurzschlüsse. Du hast das 
Papier nicht (in Wasser) vollständig abgelöst?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Papsi schrieb:
> So könnte sowas aussehen...
magst du vielleicht das @ mit hoher auflösung einscannen und hier 
posten?
das sieht sehr gut aus.
wie groß ist denn die schrift oder vorlage dazu?

danke, grüße,
michael

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde mir heut mal folien kaufen um mal mit dem uv belichten anzufangen 
(hab ja die ganze zeit mit der Prospekt methode rumgemacht).

Autor: Papsi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael M.

Die Platine ist "leider" schon komplett verbaut und läuft seit einem 
Jahr.
Die kann ich auch nicht mal so einfach abbauen.

Von daher kann ich nur mein org. Foto nehmen und den Bereich um das @ 
hier posten.
Das erste Foto ist mit XnView 800x vergrößert.
Das zweite ist von der Cam in org. Auflösung

Die Schrift(Vector) hat eine Größe von 1,778mm und eine Ratio von 8%

Hoffe, das Dir die Infos hilft...

Wenn ich nächste mal ätze, dann mach ich für Dich ein extra "@"   :-)

Gruß
Papsi

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hab bei meinem uv belichter plexyglas genommen. Kann man damit 
eigendlicht belichten? Habe nämlich einen versuch gemacht (7 minuten) 
und beim entwickeln hat man nichts gesehen.


mfg

Jan

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plexiglas lässt UV relativ schlecht durch. Vielleicht liegt es daran. 
Lass es einfach mal weg oder nimm normales Glas.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Plexiglas lässt UV relativ schlecht durch.

Hast du's jemals ausprobiert ?

Nein?

Warum schreibst du dann hier?


Lege ein weisses Blatt papier unter die UV-Lampe,
und du siehst, wie die optischen Aufheller das Papier
nich heller erscheinen lassen.
Lege nun verschiedene Glasplatten und Plexiglasplatten
auf das Papier. Du siehst, wie weit das UV-Licht
gedämpft wird und kannst die Scheibe aussuchen, die
keinen UV-Stop hat (wie manche Bilderrahmen).

Zwischen Plexiglas und Fensterglas gibt es normalerweise
keinen Unterschied.

Aber zu jeder Belichtung gehört unbedingt die
Belichtungsreihe, denn niemand kann dir vorher sagen,
wie lange es dauern muss:

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.6

etwas weiter unten.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Papsi schrieb:
> Von daher kann ich nur mein org. Foto nehmen und den Bereich um das @
> hier posten.
hey, heißen dank für deine mühen! das sieht wirklich richtig scharf auf.
verzinnst du chemisch?

> Wenn ich nächste mal ätze, dann mach ich für Dich ein extra "@"   :-)
hehe, ich werds mir ausdrucken und rahmen lassen ^^

Autor: Papsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze Sur Tin zum verzinnen.
Die fertigen Platinen werden mit flüssigen Plastik besprüht.
Somit halten die ewig...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zwischen Plexiglas und Fensterglas gibt es normalerweise
> keinen Unterschied.

Ziemlich gewagte Aussage. Also ich finde schon, dass es einen 
Unterschied macht ob man nun organische Verbindungen hat oder 
metallische. "Normalerweise" gibt es zwischen Plexiglas und Fensterglas 
erhebliche Unterschiede, die Frage ist ob diese bei der gedachten 
Anwendung zum Tragen kommen.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit HCL und H2O2 braucht man keine Ätzmaschine ...

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit HCL und H2O2 braucht man keine Ätzmaschine ...
das is nix für coole modder ^^

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Hab jetzt nochmal versucht zu belichten (mit Bilderrahmenglas) ca 3-4cm 
von uv Röhren entfernt 10 min. lang und man konnte immer noch nichts 
sehen(leiterbahnen...). Hat jemand noch eine Idee? Hab dabei überlegt in 
welcher farbe ich das gehäuse streichen soll. Habe mir rot oder weiß 
vorgestellt?!

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sag mal... du nimmst schon photobeschichtete platinen?

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sind die platinen von dem Reichelt Einsteigerset: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C95;G...

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(3x 50 x 100 mm Kupferbeschichtet
1x 160 x 100 mm Kupferbeschichtet
1x 80 x 100 mm Fotobeschichtet)
und du langst da auch zu den photobeschichteten?
löst sich eig gar kein photolack ab oder geht er ganz runter?

kauf dir für deine nächsten versuche lieber bungard basismaterial - das 
ist verlässlicher.

Autor: Jan K. (--modder--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Kupferbeschichteten nicht belichten?

Autor: HappyNewyear (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Zwischen Plexiglas und Fensterglas gibt es normalerweise
> > keinen Unterschied.

> Ziemlich gewagte Aussage. Also ich finde schon, dass es einen
> Unterschied macht ob man nun organische Verbindungen hat oder
> metallische. "Normalerweise" gibt es zwischen Plexiglas und
> Fensterglas erhebliche Unterschiede

Oh Mann du Held.
hast du mal zur Abwechslung den Inhalt des Threads gelesen?
Es geht im die Durchlässigkeit im nahen UV-Bereich (370nm).
Und ja, ich hab's ausprobiert.

Autor: Sascha S. (dec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Zwischen Plexiglas und Fensterglas gibt es normalerweise
>> keinen Unterschied.
>
> Ziemlich gewagte Aussage. Also ich finde schon, dass es einen
> Unterschied macht ob man nun organische Verbindungen hat oder
> metallische. "Normalerweise" gibt es zwischen Plexiglas und Fensterglas
> erhebliche Unterschiede, die Frage ist ob diese bei der gedachten
> Anwendung zum Tragen kommen.

Naja aber wenn in Glas eines nicht vorliegt, handelt es sich dabei wohl 
um metallische Verbindungen!!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Naja aber wenn in Glas eines nicht vorliegt, handelt es sich dabei wohl
>um metallische Verbindungen!!

Solche Antworten sollte man nur geben, wenn man wirklich Ahnung hat.
Alle farbigen Gläser werden mit Metallverbindungen gefärbt. Außerdem 
gibt es z.B. farbloses Bleiglas/Bleikristall mit bis zu 40% Bleioxid.

MfG Spess

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan K. schrieb:
> Kann man die Kupferbeschichteten nicht belichten?

lol.
das is so typisch der coole modder... keinen blassen schimmer, was 
eigentlich passiert, aber hauptsache krasscoole optik.
alter.

zur frage: klar kannst du die platinen belichten. du kannst sogar deine 
schranktür belichten!

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sinnvoll belichten kann man sie schon, wenn man Masochist ist und den 
Fotolack selbst aufbringt. Eigentlich sind nicht fotobeschichtete 
Materialien aber eher was für Handlayout, Tonertransfer oder 
Manhattan-Style-Aufbau. Vorteil bei den ersten beiden: Wenn etwas 
misslingt kann man Stift/Toner einfach mit Lösemittel wieder 
runterbekommen und neu anfangen, solange noch nicht geätzt wurde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.