www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Drossel - 230V - Triac


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe folgendes nachgebaut:
http://hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxdimmer.htm#Lastteil
ich weiss dummerweisse nicht mehr was ich genau gerechnet hatte, kamm 
aber auf ca. 50µH für die Induktivitäten und habe deshalb 47µH 
induktivitäten bestellt.

Kann mir jemand sagen ob diese 47µH "OK" sind? Ich schalte 35-50W 
Halogenlampen.
Zusätzlich hab ich http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=44540 verbaut


P.S. hab schon alles aufgebaut (mit 47µH) und funktioniert einwandfrei 
:)
Das Summen beim dimmen ist ja normal?! (wie bei normalen Dimmer auch)

: Verschoben durch Admin
Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sascha,
das Netzfilter von Reichelt ist wohl OK. Im Artikel von Hölscher setzt 
man voraus das Du die Risetime der Dimmerschaltung kennst. Die kannst Du 
eventuell mit einem detailierten Datenblatt zum TIC 22XX erhalten oder 
mit einem Oszi ausmessen. Die Geräusche der Spulen kannst Du mit 
2-Komponentenkleber mindern oder sogar beseitigen.
Gruss Klaus.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sascha (Gast)

>Kann mir jemand sagen ob diese 47µH "OK" sind? Ich schalte 35-50W
>Halogenlampen.

Na dann rechnen wir doch mal.

Im Netz haben wir 320V Spitzenspannung. Die Induktivität soll die 
Anstiegsgeschwindigkeit des Stroms bremsen, sonst bekommt der Triac 
Probleme.

L = U * t / I

t = L * I / U

50W an 230V macht ~250mA, wenn die Dinger kalt sind locker das 
zehnfache, also 2,5A, macht also

t = 47uH * 2,5A / 320V = 370ns Ansteigszeit von 0 auf 2,5A.

Macht ~ 7,5A/us. Das schaffen die meisten Triacs ohne große Probleme.

Ist nicht 100% korrekt, aber als Abschätzung brauchbar.

>Das Summen beim dimmen ist ja normal?! (wie bei normalen Dimmer auch)

Jain. Es ist ja ein Dimmer, kein Summer ;-)
Der Tip mit dem Epoxi wurde schon gegeben, aber SPARSAM klecksen, sonst 
wird die Kühlung zu schlecht!

MFG
Falk

Autor: Sascha F. (umpfel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.

Jetzt hab ich endlich die genaue Funktion/Sinn von Drosseln verstanden^^

Mit dem Kleber werde ich morgen mal ausprobieren.
Kühlung hab ich absolut kein Problem. Selbst den fetten Kühlkörper für 
die Triacs hätte ich sparen können. Wird nach stundenlangem Betrieb 
nicht mal Handwarm. (Werde aber trotzdem nicht alles mit Kleb 
zuschmieren ;) )

Autor: Henne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Drossel ist weniger zum Schutz des Triacs als zur "Verschleifung" 
der Anschnittsflanke. Die Sprungfunktion würde sonst die (hochfrequente) 
Eigenfrequenz auf der Lastseite anregen, was zu Problemen mit der EMV 
führt.

(Stichwort: FFT einer Rechteckfunktion)


Viel Erfolg und ein Frohes Neues,
Hendrik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.