www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Protel99SE Abstürze Merkwürdigkeiten - Sammlung


Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

als ewig gestriger benutze ich Protel99SE.
Es gibt besseres, z.B. das Programm das DU benutzt.
Will ich aber nicht, kann ich nicht, ich habe meine Gründe die hier nun 
wirklich den Rahmen sprengen würden und ausserdem geht es mir auch um 
was ganz anderes.
Bitte nicht den 723ten flame-war über 'Mein Program ist aber besser als 
Deines ...' hier starten. Das ist langweilig.

Sollten einige meiner Erfahrungen sich nicht mit Euren decken, ist das 
OK. Ich lerne gerne dazu auch ohne verbale Handgreiflichkeiten.
Jeder Tip und jede sachdienliche Erfahrung sei mir willkommen.

Das Abstürze, Merkwürdigkeiten und Protel99SE eins sind ist schon OK, es 
gibt da aber Regelmäßigkeiten und damit u.U. auch Wege einiges zu 
umgehen.

Mit etwas Glück und gutem Willen finden sich hier einige Protel99SE 
Anwender die auch ihre eigenen Wege gefunden haben und sich gegenseitig 
Tips geben können.

Vorab:
Nie die Protel Database benutzen, immer das Windows File System.
Protel ist ein Datenbank Shredder und das braucht kein Mensch.
Die zerbrezelt Protel nähmlich so gründlich, das ich schon Layouts in 
Camtastic (Gerber Editor) retten mußte, so sie denn überhaupt noch 
Gerber erzeugen konnten.
Die automatisch erstellten Backups taugen dann auch nicht mehr viel, da 
die paar Kopien schnell alle 'kontaminiert' sind.
In sehr seltenen Fällen kann Protel die noch reparieren. Auf den Pfeil 
neben 'File' klicken, Design Utilities, dann seid ihr bei Compact und 
Repair. Viel Glück, Ihr werdet es brauchen.

Wenns geht die PCBs zum Leiterplattenhersteller schicken. Der Gerber 
Export ist genauso zuverlässig wie der Rest von dieser Suppe.

Arbeiten übers Netzwerk geht ab XP eigentlich recht gut, aber wer den 
kleinen Teufel kennt arbeitet lieber mit einer lokalen Kopie.

Was geht:
Unter XP läuft Protel mit einkern und mehrkern Prozessoren stabiler als 
unter WIN98.
Erfahrungswerte mit Windows Fister und den glorreichen 7 liegen mir 
nicht vor. Immer her damit.

Was geht nachvollziehbar nicht:
Habe ich den Firefox geöffnet und versuche unter Protel ein PCB zu 
öffnen schmiert mir der Protel PCB-Server in 80% der Fälle ab.
Es läßt sich dann meistens nicht mehr beenden. Task Manager starten und 
den Prozess Client99SE.exe killen.
Protel kann ohne PC-Neustart und ohne Firefox wieder aufgerufen werden 
und geht dann meistens. Wenns einmal läuft, läuft es auch weiter.
Schutzverletzungen scheinen dramatisch, gehören bei Protel aber zum 
guten Ton, und wer regelmäßig speichert hat wenig zu befürchten.

Nebulöse Probleme:

Autorouter:
Der ist ja sowieso eigen und bei mir interessiert der sich recht wenig 
für die Rules. Ob Star, Daisy-Chain oder Shortest, es sieht immer gleich 
aus.
In einem Routing Durchgang unterschiedliche Leiterbahnstärken zu legen 
geht trotz exakter Rules nicht wirklich.
Ich lege normalerweise die kritischen Leiterbahnen per Hand und lasse 
dann den Autorouter rüberlaufen.
Dabei gibt es aber einiges zu beachten.
Lock All Pre-routes kümmert ihn wenig.
Es hilft zusätzlich vorher alles zu selecten und über Global / Same 
Selection zu locken.
Aber: Es gibt Fälle in denen auch das nicht hilft und auch die 
bestehenden Leiterbahnen angefasst werden.
Ist ein Projekt erstmal in diesem Zustand läßt es sich nie wieder so mit 
dem Autorouter bearbeiten. Warum ? Was tun ?

Läßt der Router ein paar Signals stehen, genau hinschauen. Oft sind das 
direkte Punkt zu Punkt Verbindungen die in 10 sek. per Hand gelegt sind.
Niemals nochmal drüberlaufen lassen.
Der Router fast dann nämlich einmal jede Leiterbahn an, dreht sie 
lustlos hin und her und läßt eine Wüste aus Kurzschlüssen zurück.

Autorouter und GND-Planes:
Planes über den Layer-Stack-Manager einzufügen ist eine schlechte Idee 
weil der Router nicht dahin kontaktiert.
Statt dessen ein normales Layer verwenden, eine Rule einfügen das GND 
nur auf diesem Layer liegen darf und nach dem Layouten ein Polygon 
rüberziehen.

Nutzen:
Erstellt Ihr Nutzen mit der Copy / Paste Funktion nie die Polygone neu 
berechnen lassen. Ab 'Paste' sind die Leiterbahnen nur noch bunte 
Striche und Protel malt dann einfach das Polygon quer über viele 
Leiterbahnen.
Viele und nicht alle, weil es auch hierbei keine Regelmäßigkeit gibt.
Zum einfügen Paste Special verwenden, dann werden auch Netzlisten 
mitkopiert. Fehlerfrei ist auch das nicht.
Also eine PCB fertig machen, kopieren und nicht mehr anfassen.

Ganz Nebenbei:
Redet mit Euren Bestückern über Fertigungsoptimierte Nutzen und ideale 
Leiterbahngrößen das spart teilweise erheblich Kohle. Der Bestücker wird 
Konditionen für PCBs und Bauteile bekommen über die wir nur träumen 
können. Soll er die doch besorgen.
Fragt gezielt nach Chem. Gold Oberflächen, geht meistens ohne einen Cent 
Aufpreis, ist dafür aber extrem lange Lager- und Lötfähig.

Netzlisten:
Protel versemmelt häufiger mal seine Netzlisten und weis dann nicht mehr 
weiter.
Einfach Netzlisten komplett löschen und aus den Schematic über 
Update-PCB neu erstellen. Geht auch bei komplett gerouteten PCBs.
Schaut Euch an was Protel machen will und verbietet ihm Footprints zu 
ändern oder Bauteile zu löschen. Einzelne Aktionen die Ihr nicht 
durchfüren lassen wollt einfach löschen.
Auch aus diesem Grund empfiehlt es sich PCB und SCH immer im Einklang zu 
halten auch wenn man herrlich schmutzige Sachen im PCB machen kann.

Annotate:
Bauteilbezeichnungen niemals per Hand zuweisen.
Schnell ist es passiert das zwei Bauteile den gleichen Namen haben und 
dann wird eine bunte Mischung aus beiden Bauteil-Netzlisten generiert 
mit einem völlig offenen Ausgang. Nur das es falsch ist ist dann sicher.
Es gibt keine Fehlermeldung dabei und wer gegen Ende schon mal eine PCB 
neu routen mußte weiß die Annotate Funktion zu schätzen.
Ich mache mir das Leben leichter indem ich allen Bauteilen auf dem 
ersten Schematic 100ter Nummern geben und den 2ten 200er usw.
Damit das auch nachträglich klappt, allen Bauteilen hohe Nummern 
verpassen und in einem 2ten Annotate Vorgang die endgültigen, jetzt 
freien, Nummern zuweisen.

Bibliotheken:
Wenn ein Bauteil in der Bibliothek ist, heißt das nicht das es auch in 
Ordnung ist. In den Protel Libs sind z.B. so ziemlich alle IDC 
Footprints mit zu kleinen Bohnungen angelegt. Man kommt dann nicht umhin 
die sehr viel teureren Thomas & Betts IDC Stecker zu kaufen weil die 
runde, gedrehte Kontakte haben. Ob das Zufall ist ?
Wenn Ihr ein Bauteil nicht sofort finden könnt, sucht nicht lange 
danach, das lohnt sich nicht.
Bauteile sind sehr schnell selbst gezeichnet und wer glaubt das der 
Bauteil-Wizard dabei eine große Hilfe ist der hat ihn noch nicht 
benutzt.
Manuel zeichnen geht meistens am schnellsten.
Etwas kompliziert wird es wenn Ihr z.B. ein QFN Gehäuse habt, mit einer 
Masse Fläche in der Mittet. Wer glaubt der Massefläche einfach die selbe 
Pin Bezeichnung geben zu können wie einem der GND Pins, der irrt. Geht 
nicht, Protel nimmt den einen oder den anderen zum kontaktieren, aber 
nie beide.
Man kann einfach im PCB eine Leiterbahn drübermalen und die Fehler im 
DRC ignorieren. Schon besser aber noch lange nicht gut ist es auf das 
entsprechende PAD zu klicken und über 'Advanced' ein Netz zuzuweisen.
Beides rächt sich aber beim nächsten PCB Update wenn Ihr das schon nicht 
mehr auf dem Zettel habt.
Die Masse Fläche bekommt also eine eigene Nummer und dazu wird ein 
Schematic Symbol gezeichnet das einen gleichnamigen Pin dafür hat.
Eklig wirds, wenn Schrägen oder Aussparungen in der Massefläche oder in 
exotischen Pad-Formen sein sollen.
Nur etwas das als PAD gezeichnet wurde wird auch vom Lötstoplack 
freigestellt und Pads sind Rund, Oval, Eckig oder eben keine Pads. Auf 
dem Paste-Layer einfach eine Maske drübermalen funktioniert nicht.
Es soll eine Lösung dafür geben, aber die ist mir entfallen.

Seid sehr vorsichtig mit dem Einbinden von LIBs.
Viel hilft hier nicht viel.
Ich hatte z.B. über ein Jahr immer wieder einen falsch belegten SOT23 
Footprint in den Layouts und hatte keinen Plan woher.
Ich hatte mehrere LIBs eingebunden, von der eine den richtigen FP 
enthielt und eine andere den falschen, aber beide mit gleichem Namen.
Es gibt keine Möglichkeit herauszufinden wann Protel welchen davon 
nimmt, das wechselt mit Wind und Wellenschlag.
Ich bin also dazu übergegangen alle Footprints die ich brauche aus den 
anderen Libs in meine eigene zu kopieren.
Nach ein paar Überraschungen und konsequenter Pflege hat man seine 
eigene fehlerfreie Lib.

Schematic:
Ihr zeichnet eine Verbindung, verschiebt ein Bauteil, und zeichnet an 
die jetzt zu kurze Verbindung einfach noch ein Stück dazu.
Später legt ihr weitere Verbindungen und eine davon kreuzt die zuvor 
beschriebene Leiterbahn.
Normalerweise ist eine Kreuzung noch lange keine Verbindung.
Nur diese hier kreuzt genau den Punkt an dem Ihr vorher eine Stück 
Leiterbahn angeflickt habt und wird auch promt mit einer Junction dahin 
verbunden. Augen auf !
Einfach die Junction zu löschen ist keine gute Idde.
Die Verbindung in der Netzliste bleibt nämlich unter Umständen trotzdem 
bestehen und versaut Euch das PCB. Also betreffende Verbindung neu 
zeichnen.
Junctions benutze ich manuell garnicht.
Wenn Protel erkennt was Ihr vorhabt, bekommt das Fadenkreuz einen Punkt 
in der Mitte. das ist die einzige Möglichkeit definierte Verbindungen zu 
schaffen. Alles ander ist zu fehlerträchtig.

Auch nett ist es im Eifer des Gefechts die Verbindung nicht an den 
Endpunkt des Schematic-Pins anzuschliessen sondern ein Stück darüber 
hinaus.
Sieht super aus, ist nur leider keine Verbindung.
Also auch hier mit der nötigen Ruhe aufpassen ob der Punkt im Fadenkreuz 
erscheint.
Fehlt eine Junction wo eine sein sollte ist was schief gelaufen und 
sollte neu gezeichnet werden. Nochmal: Wer Junctions nachträglich legt 
erlebt schnell eine böse Überraschung.


Fragen:
- Wer benutzt mit Erfolg einen externen Autorouter ?
- Welche Kombinationen von Hard & Software haben bei Euch zu Problemen 
geführt und wie habt Ihr das gelöst.


Also:
Viele Nutzen es noch und das heißt es gibt hier viel geballtes Wissen 
über Aufzucht und Pflege eines Protel99SE.
Protel ist nicht so schlecht wenn mal es erstmal als kapriziöse aber 
sehr leistungsfähige Software verstanden hat.
Viele der Funktionen auf die das Handbuch ach so stolz ist haben noch 
nie funktioniert. Das darf einen nicht stören, den sehr viele Funktionen 
sind auch einfach überflüssiger Nippes.
FPGAs werde ich bestimmt nicht in meinem Layout Programm zusammenkleben, 
da gibt es viel leistungfähigere Software.
Altium bläst einfach nur gerne die Feature Listen auf weil dann ganz 
nach Manier einer Tütensuppe der Eindruck entsteht viel für sein Geld zu 
bekommen.
Schaltpläne Zeichnen ist OK, manuell Routen mit etwas Gewöhnung auch.
Die völlig freie Drehbarkeit der Bauteile und die Möglichkeit einzelne 
Objekte (Vias, Pads etc.) beliebig verändern zu können ist der Hit.
Man braucht sowas nicht oft, aber wenn es einmal eng wird ist man ohne 
diese Funktionen ziemlich blöd dran.

Ich freue mich auf jeden Tip und Trick zu Protel99SE und hoffe auf Eure 
Mitarbeit.

Grüße

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Knölke schrieb:
> Annotate:
> Bauteilbezeichnungen niemals per Hand zuweisen.
> Schnell ist es passiert das zwei Bauteile den gleichen Namen haben und
> dann wird eine bunte Mischung aus beiden Bauteil-Netzlisten generiert
> mit einem völlig offenen Ausgang. Nur das es falsch ist ist dann sicher.

Hier hilft der ERC, der findet solche Probleme. Manchmal machts einfach 
Sinn, die Bauteile manuell zu bezeichnen.
Ansonsten vielen Dank für die Liste, einiges davon kannte ich noch 
nicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Nie die Protel Database benutzen, immer das Windows File System.
>Protel ist ein Datenbank Shredder und das braucht kein Mensch.
>Die zerbrezelt Protel nähmlich so gründlich, das ich schon Layouts in
>Camtastic (Gerber Editor) retten mußte, so sie denn überhaupt noch...

Kann ich nicht bestätigen.

>Was geht nachvollziehbar nicht:
>Habe ich den Firefox geöffnet und versuche unter Protel ein PCB zu
>öffnen schmiert mir der Protel PCB-Server in 80% der Fälle ab.
>Es läßt sich dann meistens nicht mehr beenden. Task Manager starten und
>den Prozess Client99SE.exe killen.

Ich habe das gleiche Problem mit Firefox und Acrobat Reader.

>Autorouter:

Wer nimmt denn auch einen Aotorouter?

>Wenn ein Bauteil in der Bibliothek ist, heißt das nicht das es auch in
>Ordnung ist. In den Protel Libs sind z.B. ...

Benutze sowie so meine eigenen Bibliotheken.

>Ihr zeichnet eine Verbindung, verschiebt ein Bauteil, und zeichnet an
>die jetzt zu kurze Verbindung einfach noch ein Stück dazu.
>Später legt ihr weitere Verbindungen und eine davon kreuzt die zuvor
>beschriebene Leiterbahn...

Das ist doch auch logisch.

>Auch nett ist es im Eifer des Gefechts die Verbindung nicht an den
>Endpunkt des Schematic-Pins anzuschliessen sondern ein Stück darüber
>hinaus.

Auch logisch.

MfG Spess

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mouse Scroll Wheel in WinXP funktioniert nicht !

Falls jemand das Problem hat, hier ist ein Work Around:

MS Intellipoint V4.00 oder V4.01 Mouse Software installieren.

Mit dieser Massnahme funktioniert das vertikale Scrolling wieder im SCH 
und PCB Editor. Darauf moechte ich nicht mehr verzichten.

Es wuerde mich interessieren wer das Problem auch noch hat - oder ist es 
nur bei mir ein Problem?

mfg,
Gerhard

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Wer nimmt denn auch einen Aotorouter?

Hm, Autorouter = 30min Maschinenzeit, manuelles Routen = 2 Tage zu 
bezahlende Arbeitszeit. Festpreis - eigene Kosten = Gewinn.
Frage beantwortet ?

spess53 schrieb:
>>....
>
> Das ist doch auch logisch.

Ist also logisch, das eine scheinbar durchgehend gezeichnete Verbindung 
sich anders verhält als eine tatsächlich in einem Zug gezeichnete 
Verbindung ?

Gerhard O. schrieb:
> Es wuerde mich interessieren wer das Problem auch noch hat - oder ist es
> nur bei mir ein Problem?

Man kann das Scrollrad unter Protel benutzen ?
Hat bei mir noch nie funktioniert, muß ich mal ausprobieren.
Danke !

MfG Michael

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hm, Autorouter = 30min Maschinenzeit, manuelles Routen = 2 Tage zu
>bezahlende Arbeitszeit. Festpreis - eigene Kosten = Gewinn.
>Frage beantwortet ?

Das ist eine Milchmädchenrechnung, da du einiges vergessen hast. 
Grundlage für ein gutes Layout ist ein ordentliches Platzieren der 
Bauteile, was vom Zeitaufwand durchaus in der Größenordnung des 
manuellen Routens liegen kann. Dazu kommt die eigentlich immer 
notwendige Nacharbeit eines maschinell gerouteten Layouts. Persönlich 
schätze ich, liegt die Zeitersparnis bei der Layouterstellung in der 
Gössenordordnung von 25-30%. Wenn ich dann noch die Schaltplanerstellung 
mit einrechne ist die Einsparung minimal.

>Ist also logisch, das eine scheinbar durchgehend gezeichnete Verbindung
>sich anders verhält als eine tatsächlich in einem Zug gezeichnete
>Verbindung ?

Mir ist das selbst schon passiert. Aber woher soll Protel wissen, was da 
nun gemeint ist?  Wie du selbst feststellst ist es nur eine scheinbar 
durchgehende Verbindung. Deshalb reagiert Protel an dieser Stelle 
durchaus logisch.

MfG Spess

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, lassen wir mal als unterschiedliche Meinungen so stehen sonst 
diskutieren wir da noch ewig drüber bis wir uns den Schädel einschlagen.

Spielt ja auch keine Rolle für diesen Thread.

Gruss
Michael

Autor: Gerhard. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Es wuerde mich interessieren wer das Problem auch noch hat - oder ist es
> nur bei mir ein Problem?

Man kann das Scrollrad unter Protel benutzen ?
Hat bei mir noch nie funktioniert, muß ich mal ausprobieren.
Danke !

MfG Michael

Hallo Michael,

hast Du den alternativen Maustreiber schon ausprobiert?

Gruss,
Gerhard

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Knölke schrieb:
> Moin,
>
> als ewig gestriger benutze ich Protel99SE.

Willkomen im Club! :-)  (Obwohl: Seit Weihnachten probiere ich den 
Designer (Winter Edition 2009) - dazu später)

> Es gibt besseres, z.B. das Programm das DU benutzt.

Damit werde ich auch immer wieder konfrontiert, aber wenn ich erwähne, 
dass ich mal eine teure Schulung (Leonardy) genossen habe und man mir 
gerne das selbe für das jeweilige Favoriten-Programm sponsorn darf, ist 
meistens Ruhe. ;-)

Was mir bei der Schulung am meisten gebracht hatte, war zu lernen, wie 
man P99SE so personalisiert, dass man die oft und gerne benutzten 
Funktionen mit ein paar Tastendrücken erreichen kann (z.B. Strg-U für 
Unselect - möchte ich nicht mehr missen!)

> Das Abstürze, Merkwürdigkeiten und Protel99SE eins sind ist schon OK, es
> gibt da aber Regelmäßigkeiten und damit u.U. auch Wege einiges zu
> umgehen.

;-))


> Nie die Protel Database benutzen, immer das Windows File System.
> Protel ist ein Datenbank Shredder

...kann auch ich nicht bestätigen...

> Wenns geht die PCBs zum Leiterplattenhersteller schicken. Der Gerber
> Export ist genauso zuverlässig wie der Rest von dieser Suppe.

Das Problem hatte ich noch nie. Ich schicke immer die Gerbers zur Fab.
Es lohnt sich aber manchmal vorher mit einem Gerber-Viewer (GCpreview 
o.ä.) drüber zu schauen.

> Unter XP läuft Protel mit einkern und mehrkern Prozessoren stabiler als
> unter WIN98.

Das kann ich bestätigen.

> Erfahrungswerte mit Windows Fister und den glorreichen 7 liegen mir
> nicht vor. Immer her damit.

Unter Vista läuft es nicht. Genauer: es läuft zwar, lädt aber genau eine 
Bibliothek und die ist irgendwo dermassen hart reinkodiert, dass noch 
keiner einen Weg gefunden hat, das zu ändern. Verzweifelte 
Zwangs-Vista-User bauen sich die benötigten Teile in eine Lib und 
praktizieren die dann projektspezifisch unter dem hardcoded Namen an die 
hardcoded Stelle. Brrrrr!

In den einschlägigen Foren findnet man oft den Hinweis P99SE unter Vista 
in einer XP-Virtual Engine laufen zu lassen. Habe ich probiert und sehr 
schnell Inkonsistenzen zwischen meiner Arbeit und dem tatsächlich 
abgespeicherten Design festgestellt (um es mal sehr diplomatisch 
auszudrücken!). Da ich dann um Weihnachten sehr günstig an den aktuellen 
Designer gekommen bin, habe ich den Umstieg gewagt. Nach einigem 
Herumspielen zur Eingewöhnung geht es schon wieder halbwegs, ich habe 
aber bei weitem noch nicht die neuen Möglichkeiten erschlossen 
(geschweige denn alle bisher liebgewonnenen Funktionen wiedergefunden). 
Sehr nervig ist am Anfang, dass die Designrules jetzt z.T. wo völlig 
anders zu suchen sind (z.B. die Abstände von Polygon-Fills zu anderen 
Designelementen). Ebenso bin ich noch am Suchen wie man beim Reinschauen 
in / Editieren der im übrigen völlig problemlos übernommenen "alten" 
Bibliotheken angezeigt bekommen kann, welchen Footprint man gerade auf 
dem Schirm hat. 0204, 0603 etc. sehen durch die dynamische Skalierung 
arg ähnlich aus und ich habe noch keine Option gefunden irgendwo am Rand 
den Namen des aktuell angezeigten Footprints sichtbar zu machen. Bisher 
hilft nur in der Listendarstellung an den Anfang zu gehen und abzuzählen 
der wievielte der zu ändernde Footprint ist. Dann Footprint-Fenster 
öffnen und durchtackern bis zum Ziel. Die leider nur (sehr) 
fremdsprachige Doku hilft mir beim Auffinden der Funktionen nicht so 
recht weiter und die Onlinehilfe deckt auch nicht alles ab.
Und speziell das neue Konzept(?) zum globalen Ändern von Eigenschaften 
habe ich auch noch nicht entschlüsselt...

Aber zurück zum guten alten P99SE:

> Schutzverletzungen scheinen dramatisch, gehören bei Protel aber zum
> guten Ton, und wer regelmäßig speichert hat wenig zu befürchten.

Jepp!

> Autorouter:
...taugt wirklich nicht viel (oder meine Layouts sind zu anspruchsvoll). 
Den nehme ich höchstens direkt nach der Platzierung um die 
Versorgungsleitungen auf die Powerplanes zu nageln.

Nutzen:
...mache ich mit "Copy" + "Paste Special", danach so wie Du:
> PCB fertig machen, kopieren und nicht mehr anfassen.

> Fragt gezielt nach Chem. Gold Oberflächen, geht meistens ohne einen Cent
> Aufpreis, ist dafür aber extrem lange Lager- und Lötfähig.

...spätestens nach der ersten zu lange gelagerten Silber-LP kommt da 
jeder drauf ;-))

> Schematic:
...zeichne ich (bis auf Kleinigkeiten) ausschließlich mit OrCAD und 
importiere die erst dann in P99SE, wenn ich ziemlich sicher bin, dass 
jetzt nur noch kleine Änderungen kommen. Der Import funktioniert auch 
soweit ganz gut, nur dass jedesmal alle Power-Symbole wahllos über das 
Schaltplan-Blatt (und auch ausserhalb) verteilt werden. Also erst mal 
Sheet vergrößern, alles außerhalb des eigentlichen Schaltplans markieren 
und dann löschen. Danach Sheet wieder auf Originalgröße, die verstreuten 
Symbole aufsammeln und richtig platzieren bzw. die nun fehlenden 
ergänzen. Unter OrCAD angefertigte Ausdrucke mit farbig markierten 
Powersymbolen helfen möglichst wenig zu übersehen...

> Ihr zeichnet eine Verbindung, verschiebt ein Bauteil, und zeichnet an
> die jetzt zu kurze Verbindung einfach noch ein Stück dazu.

Das ist echt nervig und mit ein Grund, weshalb ich beim 
Schaltplanzeichen möglichst lange auf OrCAD bleibe.

> Junctions benutze ich manuell garnicht.

...damit hatte ich noch keine Probleme.

> Auch nett ist es im Eifer des Gefechts die Verbindung nicht an den
> Endpunkt des Schematic-Pins anzuschliessen sondern ein Stück darüber
> hinaus.
> Sieht super aus, ist nur leider keine Verbindung.

Kenn ich nur zu gut!

> - Welche Kombinationen von Hard & Software haben bei Euch zu Problemen
> geführt und wie habt Ihr das gelöst.

Wie oben geschrieben: Finger weg von Vista!!

> Protel ist nicht so schlecht wenn mal es erstmal als kapriziöse aber
> sehr leistungsfähige Software verstanden hat.

Zustimmung! (Und wenn man es ein wenig angepasst hat.)

> Viele der Funktionen auf die das Handbuch ach so stolz ist haben noch
> nie funktioniert.

Handbuch? Habe ich ziemlich bald weggelegt und müsste jetzt ziemlich 
suchen wo es gelandet ist. Aber in das Skript der Schulung schaue ich 
manchmal noch rein.

> Die völlig freie Drehbarkeit der Bauteile und die Möglichkeit einzelne
> Objekte (Vias, Pads etc.) beliebig verändern zu können ist der Hit.
> Man braucht sowas nicht oft, aber wenn es einmal eng wird ist man ohne
> diese Funktionen ziemlich blöd dran.

Genau!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die leider nur (sehr)fremdsprachige Doku...

Gibts auch in Deutsch als PDF.
Einen Thread dazu hats hier auch mal gegeben.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard
Bin noch nicht dazu gekommen den alternativen Maustreiber zu probieren.
Ich benutze die Logitech MX1100 mit org. tools und davon abgesehen das 
das Teil das beste stück Maus ist was ich je hatte, möchte ich auf die 
mächtigen Maus-Tools nicht verzichten.
Habs aber wie gesagt noch nicht mal probiert beides miteinander zu 
verheiraten.

@Stefan Wimmer:
Danke für den Vista Tip

Den Designer habe ich mal vor einem Jahr evaluiert und meiner Meinung 
nach ist das das alte Leiden im neuen Gewand. Wer damit zufrieden ist, 
hat eine gute Wahl getroffen, für mich kommt der Designer definitiv 
nicht ins Haus.
Gewaltig aufgeblasene Feature List, die ich alle nicht brauche und im 
wesentlichen die alten Fehler.
Der Situs Router hat aber den Vogel abgeschossen.
6 Lagen PCB, reine Digitalschaltung, mit Protel99SE Router 30min. 100%.
Sieht nicht schön aus, funktioniert aber.
Situs Router: Auch für Geld und gute Worte war das Teil nicht zu routen.
Für alles was nicht ganz klar definiert ist gibts eine aussagekräftige 
Fehlermeldung, was sehr schön ist.
Das was geroutet wird sieht wirklich ganz passabel aus.
Beim intensiven hinschauen habe ich dann entdeckt, das nur auf 4 Lagen 
geroutet wurde. Egal was ich in den Rules geändert habe, es wurden immer 
stillschweigend 2 Lagen deaktiviert.
Altium hat mir wortreich versichert der Situs könne mehr als 4 Lagen, 
konnte mir aber nicht sagen wie viele denn genau, auch das Handbuch 
schweigt sich da aus.
Ich solle mein Layout zu Altium schicken und die würden es dann routen.
Auf meine Weigerung das raus zu geben und den Vorschlag Altium solle mir 
doch jemanden schicken der mir das zeigt, wenn das schon am Telefon 
nicht zu klären sei, wurde mir ein Web Kurs empfohlen.
Es ging um 4 Arbeitsplätze zu je 8.000€
Für mich fügt sich das harmonisch in das Bild das Altium uns hier seit 
Jahren vermittelt.
Nach dem wir mal einen ein Jahres Updatevertrag für 99SE abgeschlossen 
haben und während des ganzen Jahres nicht ein einziges Update kam, war 
klar wie hier Geld verdient wird.

Die Altium Verkäufer bin ich erst wieder losgeworden als ich denen 
gesagt habe wo die sich Ihren Mist hinstecken können und das ich 
endgültig die Nase voll habe mich alle paar Wochen mit einer 
Verkäuferseele rumzuplagen.
Ich habe verlangt von der Telefonliste genommen zu werden und mir jeden 
Brief und jede Einladung strengstens verbeten.
Erst dann war endlich wieder Ruhe.

Gerade habe ich mit dem Pulsonix Leuten gesprochen.
Das Leistungsspektrum liest sich gut, zum Testen der auf 100pins 
beschränkten Demo bin ich aber noch nicht gekommen.
Wichtig für uns sind die mächtigen Importfunktionen mit denen sich 
Projekte und Libs importieren lassen sollen.
Die Software wird rasant weiterentwickelt und liegt laut Aussage des 
sehr sachkundigen Vertriebs (ich habe mit Aachen gesprochen) bei ca. 10 
Updates pro Jahr.

Die Preise sind so zwischen Eagle und Altium, wobei Altium wohl gerade 
eine harte Preisoffensive gestartet hat um den Laden durch eine hohe 
Kundenanzahl noch schnell teuer zu machen. Farnell hat schon Eagle 
geschluckt und wohl noch Appetit auf Altium. Kann sich jeder selbst 
ausrechnen was passieren wird wenn die erst alles in dem Bereich 
geschluckt haben.

Autorouter ist bei dem Preis noch nicht drin, den Elektra gibts extra, 
ebso die Spice Sim.

Wenn ich dazu komme mir Pulsonix mal näher anzuschauen kann ich mehr 
sagen, aber wohl nicht in diesem Thread.
Wir leben schon so lange mit dem Buckel, das es für uns auf ein paar 
Monate mehr oder weniger nicht ankommt.
Die Projekte bekommt man schliesslich auch mit Protel ganz gut fertig.

Gruß
Michael

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: Wer sich am Leid eines Vista-Users mit P99Se weiden will folgt 
diesem Link:
http://www.electronicspoint.com/protel-99-se-and-m...

:-O

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Pulsonix:

Funktionsüberlaufen, instabil, vollgestopft mit Dingen die mit Layouten 
nichts zu tun haben.
10 Jahre alter Protel Router schlägt den Elektra und die Abstürze sehen 
einfach nur anders aus.
5 Stunden Evaluierung mit 5 Abstürzen nach dem Motto 'und Tschüss, mehr 
Glück beim nächsten Mal'.

Anschauen, wirklich hinschauen und mal die 'mächtigen' Importfunktionen 
durchspielen.

Irgendwann gerne, die Ansätze sind nicht schlecht, aber derzeit keine 
Alternative für mich.

Dann lieber den Teufel den man kennt ....

Autor: Proteluser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(See attached ZIP file)

Some users of this forum have reported that the
mouse wheel doesn't work in Protel 99 SE.
Having the same problem, during this weekend I
have written a small program which enables mouse
wheel scrolling in Protel 99 SE. The scrolling will
work in the schematic editor and in the PCB editor.

The tool was developed and tested on Windows XP SP3
with the Microsoft IntelliPoint 7.0 mouse driver and
Protel 99 SE SP6. The tool was also tested on Windows
2000 but no test was performed on Vista and Windows 7.

You can find more details in the readme.txt file inside
the attached ZIP file.

Enjoy!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.