www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik sicheres Telegramm für Funk UART


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mehre Sender mit entsprechenden Empfängern über eine 
Funkstrecke verbinden. Diese Funkstrecke wird mit seriellen UART-Modulen 
realisiert.
Da diese Geräte alle in Reichweite sind, kann mir vielleicht jemand ein 
paar Tips geben wie ich den Datenverkehr aufbauen kann das dieser auch 
sicher ist? Denke da so an Checksumme usw.
Außerdem sollen nur dem Empfänger zugeordnete Sender beachtet werden.
Übertragen werden sollen eigentlich nur 10 verschiedene Zustände vom 
Sender zum Empfänger...

Gruß

: Verschoben durch Moderator
Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mich würde sowas auch interesieren, habe eine ähnliche Anwendung.
Was für Module verwendest Du?

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was bedeutet für dich sicher ?
wenn es handshake+verschlüsselung sind tust du dir selbst einen 
gefallen, wenn du zB fertige ZigBEE module verwendest ;)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Wir übertragen z.B.: MODBUS über Funk, so kann man auch eine SPS und 
andere System direkt anschließen.

Was brauchst du denn genau?
Master ->  1 Slave
(MODBUS, hier gibt das Funkgerät die Daten nur an den Slave weiter wenn 
die Adresse vom MB mit der eigenen Geräteadresse übereinstimmt, schlaues 
Funkgerät!)

oder

Master -> alle Slaves
Hier benutzen wir eigenes Protokoll als Rahmen mit einer CRC16 (gleicher 
Code wie MODBUS) mit dem eingebetteten USER-Telegramm.
Funkgeräte haben keine Intelligenz und alle geben es an ihre Slaves 
weiter!

mfg
Stephan

PS: Google mal nach: "serielle Funkgeräte" da findet man sehr viel!

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel am besten entwickelst du dafür ein eigenes kleines Protokoll, 
welches das Handshake plus Fehlerprüfung übernimmt.

Ich habe letztes Jahr für ein kleines Projekt mit bidirektionaler 
Funkübertragung ein eigenes Protokoll entwickelt. Dieses unterstützt 
ACK, NACK, Timeout, Re-Transmit, Paketnummerierung, Checksumme für 
Paketüberprüfung und Adressierung. Der Code funktioniert mit zwei 
Funkmodulen sehr gut soweit. Ich habe nur die Implementierung der 
Addressierung von mehr als zwei Modulen auf gleicher Frequenz noch nicht 
fertig gemacht, da ich diesen Fall bisher nicht brauchte. Die Idee für 
dieses Protokoll basiert auf verschiedenen Übertragungstheorien die ich 
in einer Vorlesung über Kommunikationsnetze gehört habe. :)

Damit will ich nur sagen, daß es nicht immer nur fertige Lösungen sein 
müssen, sondern mit etwas Überlegung man auch selber soetwas hinbekommt. 
Und es hilft enorm Fehler in der Übetragung zu finden, wenn man 
versteht, wie das Ganze funktioniert. Es gibt mehr als genug 
Informationen im Internet bezüglich einfacher Sicherungsmechanismen für 
eine fehlerfreie Übertragung von Informationen.

Ciao,
     Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.