www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder kleine Antenne für 2-40 MHz


Autor: kleine hf'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo experten!

ich würde gerne eine kleine richtantenne für 2-40 MHz bauen.
sollte möglichst klein sein.

ist das überhaupt möglich kleine antennen bei so einer geringen frequenz 
zu bauen? wahrscheinlich nur welche mit relativ wenig gewinn oder?

was für eine bauart würdet ihr empfehlen? sollte gerichteter funk sein.

über tips bzw. links oder literaturverweise würde ich mich freuen!

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen eine Ferritantenne?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnetische Antenne überhaupt (die Ferritantenne ist ein Spezialfall
davon).

Allerdings sind die erst einmal symmetrisch in ihrem Richtdiagramm,
d. h. du hast zwei Maxima und zwei Minima.

Autor: kleine hf'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!


Magnetische Antenne ist erstmal klar denke ich bei den Frequenzen.
Ist es möglich mit einer Schüssel oder Ähnlichem die "2 Seiten Richt 
Charakteristik" auf eine Seite zu beschränken?
Oder eventuell auf eine andere Art?

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"mit einer Schüssel"

Eine "Schüssel" muss das Mehrfache einer Wellenlänge als Durchmesser 
haben, um zu funktionieren. 2 MHz entspricht 150 Meter, die "Schüssel" 
müsste einen Durchmesser von einem Kilometer aufwärts haben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleine hf'ler schrieb:

> Ist es möglich mit einer Schüssel oder Ähnlichem die "2 Seiten Richt
> Charakteristik" auf eine Seite zu beschränken?

Welche Schüsselgröße schwebt dir denn so vor? :-)  [Edith: Bernhard
hat's dir ja vorgerechnet]

Fuchjagdler (Englisch: ARDF) benutzen zuweilen noch eine vorgeschal-
tete elektrische Antenne (Stabantenne).  Habe mich nie damit befasst,
wie diese genau wirkt, aber mir dünkt, dass das nur für einen schmalen
Frequenzbereich funktioniert, da man eine Interferenz-Auslöschung
auf einer der beiden Seiten erzielen will.

> Oder eventuell auf eine andere Art?

Logarithmisch-periodische Dipolantenne.  Ist aber nicht ganz klein
bei deinem Frequenzbereich. ;-)

Autor: kleine hf'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich denke dann muss ich mit dieser richtcharakteristik ersteinmal 
leben.
ich möchte mit dieser antenne auf eine bestimmte stelle zielen und 
eventuell dort signale orten. wie genau, also wie groß die abweichung 
des winkels ist, spielt erstmal nicht soo eine große rolle. nur die 
ungefähre richtung.

deswegen das problem mit der richtung ;)


eine 150 meter schüssel trage ich ungern mit mir rum :D


eventuell noch einige andere ideen, jetzt wo ich mein problem etwas 
weiter erörtert habe?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kreuzpeilung

Autor: steuerbeamter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will die Schüssel ja nicht zum Richten benutzen, sondern zum 
Abblocken. Da reicht ja auch ein Stahltablett zur Not.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steuerbeamter schrieb:
> Da reicht ja auch ein Stahltablett zur Not.

Ja, wenn es wenigstens lambda groß ist.  Ansonsten wird sich das
Feld davon nicht groß beeindrucken lassen.  Ein Stahltablett von
lambda/100 Ausmaß bewirkt nicht viel.  OK, Versuch macht klug,
und probieren kost' nichts.

Autor: Papa G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf seegängigen Schiffen findet (fand?) man Funkpeiler für den Mittel- 
und Kurzwellenbereich, deren Antenne eine Kombination aus ringförmiger 
Rahmenantenne und stabförmiger Hilfsantenne ist. Der Rahmen an sich hat 
ein Richtdiagramm, das in etwa einer liegenden Acht entspricht, die im 
Verhältnis zur Wellenlänge kurze Stabantenne (Länge etwa 2m) ein 
kreisförmiges Richtdiagramm. Durch geeignete Addition der von beiden 
Antennen kommenden Signalspannungen erzielt man für die Gesamtanordnung 
ein Richtdiagramm in Form einer Kardioide mit einem einzigen 
ausgeprägten Miniumum. Zum Peilen dreht man den Rahmen entweder 
mechanisch, oder man verwendet zwei senkrecht zueinander angeordnete 
Rahmen, die mit dem Empfänger über ein sogenanntes Goniometer verbunden 
sind, das eine Drehung des Richtdiagramms ohne mechanische Bewegung der 
Antenne ermöglicht. Im Internet oder in der Fachliteratur sollten sich 
Details zu Aufbau und Funktionsweise derartiger Peiler finden lassen; 
bei einer unteren Frequenzgrenze von 2MHz sollte sich ein 
Rahmendurchmesser von 50cm realisieren lassen - das könnte gerade eben 
noch als portable Peilantenne durchgehen ;-) .

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Du suchst nennt man Radiokompass und besteht aus einer Rahmenantenne 
zusammen mit einem Monopol. Phasenrichtig addiert ergibt das ein 
Antennendiagram welches eine Kardioidenform hat. (Und diese Konstruktion 
ist durchaus einigermaßen breitbandig realisierbar.)
Um das manuelle Drehen zu vermeiden kann man auch zwei Rahmenantennen 
90° zueinander aufbauen und den Rest elektronisch machen. Früher hat man 
das noch elektromechanisch gemacht um das gleich auf einer braunschen 
Röhre anzuzeigen. Mittlerweile kann man das aber alles recht einfach 
ohne so viel Mechanik aufbauen.
Ggf. muss man das gewünschte Band in zwei oder drei Abschnitte einteilen 
und die Antennen umschalten. Ist aber mit Grundlagenwissen und ein 
bisschen Erfahrung nichts besonders aufwändiges. Es gibt darüber Bücher 
(das ist sowas mit Papier und Druckerschwärze) die um einiges besser 
sind als die Informationen die man im Internet darüber findet.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Papa G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin, Bruder im Geiste ;-) Scheint zu stimmen, daß gute Ideen 
oft mehreren Leuten (fast) gleichzeitig einfallen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.