www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 8051 Entwicklerboard mir RS232


Autor: Heinz B. (hez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach laaaangem Suchen habe ich etwas gefunden, was hier einige andere 
ev. auch interessieren wird. :)

Ein 8051-Testboard mit einer RS232, die sowohl zum Flashen als auch für 
den Datenaustausch im laufenden Betrieb (lt. Infos, die ich gerade vom 
Hersteller bekommen habe) verwendet werden kann:

http://www.futurlec.com/8051_Educational_Board.shtml

Ideal zum Basteln. Ich werde mir jetzt so ein Bord bestellen :)
Viel Spaß beim Herumexperimentieren.

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so zur Info:
Ich habe mir letztes Jahr ein einfaches Experimentierboard für den 
P89LPC935/936 (8051er) gebaut. Bei diesem ist ein FT232RL drauf über 
welchen ich per virtuellem Comport auf die RS232 zugreifen und auch über 
diese Schnittstelle den Controller per Flashmagic programmieren kann 
ohne auch nur irgend einen Jumper oder ähnliches zu verändern. Der 
Vorteil der USB Schnittstelle ist vor allem, daß man keinen realen RS232 
Anschluß am Computer mehr braucht.
Und die Teile dafür kosten insgesamt keine 10€. Es hat zwar ansonsten 
keine weitere Peripherie drauf, aber die will ich ja auch extern 
anschließen zum Experimentieren. ;)


Ciao,
     Rainer

Autor: Matthias K. (matthiask)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum neuer Beitrag?

>AT89S8252 Atmel

Ist veraltet, Nachfolger ist AT89S8253. Beide können nicht über die 
UART/RS232 geflasht werden, da sie keinen interen Bootloader haben. 
Außerdem ist der FLASH mit 8k (bzw. 12k bei dem Nachfolger) relativ 
klein.

Zum Flashen brauchst Du einen SPI Adapter, den es praktisch nur für die 
LPT-Schnittstelle gibt.

Besser Du bleibst bei den Boards mit den Bootloadertypen, wie im ersten 
Beitrag. Die P89LPC9... Empfehlung kann ich auch unterstützen, sind 
tolle kleine Flitzer.

Autor: Heinz B. (hez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Mach mich nicht schwach! Die Programmierung läuft über die parallele 
Schnittstelle und der normale Datenaustausch über die RS232? Na toll. Da 
hat mich der Typ ja total verarscht.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Chip ja durch einen mit Bootloader ersetzen, dann gehts 
seriell, auch bei nem Notebook mit nem USB-Seriell Umsetzer (Reichelt: 
4,80€).

Oder auch gleich selber bauen:

Beitrag "8051 Entwicklungsboard"


Peter

Autor: Heinz B. (hez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann das nicht bauen!!!!! Mir fehlt das ganze Werkzeug. Ich habe 
nich mal einen Seitenschneider, geschweige denn ein Spannungsmessgerät 
oder gar ein Oszilloskop. :(
Außerdem lebe ich hinterm Mond. Hier gibts nur Kühe und Schweine (naja 
... ein klein wenig überbrieben ...). Weit und breit kein einziger 
Laden, wo ich so etwas bekommen könnte.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> AT89S8252 can be programmed on-board, Programming Cable Provided

Laß es auf dich zukommen. Der AT89S8252 wird über eine ISP Schnittstelle 
programmiert aber das kann auch über USB funktionieren.

http://www.8052.com/users/battika/

Ansonsten auch so:

http://www.lancos.com/e2p/betterSTK200.gif

also Printer Anschluß. Keine Ahnnung wie es bei deinem Spielzeug sein 
wird aber für den Einstieg wirds schon passen.

Es geht auch über die RS-232.

Also Kopf hoch :-)

Autor: Heinz B. (hez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur aus purer Neugierde eine Frage:
Was ist denn ein virtueller Comport?

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz B. schrieb:
> Nur aus purer Neugierde eine Frage:
> Was ist denn ein virtueller Comport?

Das ist eine virtuelle RS232 Schnittstelle, die nur per Software 
gebildet wird. Jedes Programm kann diese wie eine reale RS232 
Schnittstelle benutzen.
Wenn du z.B. einen FT232RL per USB an den Rechner anschließt kannst du 
dafür einen solchen Treiber installieren. Dieser Chip hat dann wieder 
eine reale RS232 eingebaut. Damit kannst du z.B. die RS232 eines 
Mikrocontrollers per USB an deinen PC anschließen. Dann kannst du per 
virtuellem Comport darauf zugreifen als hättest du den Controller diekt 
per RS232 an den PC angeschlossen.
Du hast doch bestimmt schon mal solche USB zu RS232 Adapterkabel 
gesehen. Die machen genau das gleiche.

Ciso,
     Rainer

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
>Außerdem lebe ich hinterm Mond. Hier gibts nur Kühe und Schweine (naja
>... ein klein wenig überbrieben ...). Weit und breit kein einziger
>Laden, wo ich so etwas bekommen könnte.
Irgendwann wirst du um das "Werkzeug " nicht drumrum kommen.  Daher der 
Hinweis: Der Laden ist genau vor deinen Augen, besser gesagt, die 
Läden... Sicher, du bekommst die Ware nicht gleich in die Hand, aber das 
Versandgeschäft ist überall. Man kann sich sogar den Preiswertesten 
heraussuchen, ohne Blasen an den Füßen. Ein paar Tage Geduld, dann kommt 
auch dein Überraschungspaket...
Gruß oldmax

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz,
schau in die Elektor 02/2010: da wird ein 8051er Experimental-Board 
vorgestellt, das First-Step-Board und da hast Du alles was Du brauchst 
für kleines Geld: 4 Taster, 4 LEDs einen Summer, Du kannst Spannungen 
erfassen und ganz einfach Relais anschließen.
Das Board gibt es auch fertig bestückt. Anschluß über USB/ser. Adapter 
an jeden PC-LapTop.
Die ganze Kommunikation und der Programm-Download läuft über die 
serielle Schnittstelle. Es ist kein besonderer Programmieradapter oder 
sonstige Programmierhardware notwendig. Und ein Stapel Demo-Software ist 
auch schon dabei.
Einfacher und preiswerter gehts nun wirklich nicht.

Hermann

Autor: Matthias K. (matthiask)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.futurlec.com/8051_Educational_Board.shtml

Unwahrscheinlich, dass für $35 ein USB-Programmieradapter dabei ist. 
Wenn ich es richtig lese, steht da dass ein Programmierkabel 
erforderlich ist. Einen Schaltplan stellen sie dort leider nicht zur 
Verfügung.

Den AT89S... zB. gegen einen AT89C51ED2 mit Bootloader zu ersetzen, wie 
oben von PEDA vorgeschlagen wäre möglich. Ideal sicher nicht, da dann 
wahrscheinlich der PSEN-Taster oder AutoISP fehlt, könne aber 
nachgerüstet werden.

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dort steht das das Programmierkabel mitgeliefert wird. Und zuletzt steht 
die "Download Software" (interpretiere ich als ISP Schreiber) sowie 
Quellcodebeispiele mitgeliefert werden.

Die Stromversorgung fehlt als einziges.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.