www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Thermoelemente Ansteuern


Autor: Pe Et (peet81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin neu hier und hoffe ich finde hier jemanden der mir helfen kann. 
Ich arbeite zur Zeit an meiner Diplomarbeit und möchte eine Vorrichtung 
bauen, mit welcher ich Temperaturkennfelder erzeugen kann. Dazu habe ich 
20 Heizelemente auf eine Platte angeornet. Diese Heizplatten sollen nun 
individuell angesteuert werden, so dass das besagte Kennfeld entsteht. 
Ich würde gern die Ansteuerung mittels pulsweitenmodulierbaren 
Transitoren und einem Microcontroler durchführen, um die Elemente dann 
vom PC aus zu steuern. Meine Frage nun, welchen Microcontroler könnt ihr 
mir empfehlen und ist die Software dazu? Wie wird die Anbindung an den 
PC realisiert?
Viellen Dank für eure Antworten.
Gruß peet81

Autor: Honkmichi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie habe ich den Eindruck deine Diplomarbeit hat nichts mit dem zu 
tun was du im Studium gelernt hast. Kann das sein?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pe Et schrieb:
> Ich würde gern die Ansteuerung mittels pulsweitenmodulierbaren
> Transitoren und einem Microcontroler durchführen, um die Elemente dann
> vom PC aus zu steuern.
D.h. du willst 20 unabhängige PWMs haben?

> Meine Frage nun, welchen Microcontroler könnt ihr mir empfehlen...
20 Hardware PWMs wird man kaum bekommen, aber vermutlich wird es in 
deinem Fall auch Software PWM tun. Somit kommen so gut wie alle µC in 
Frage.

> Wie wird die Anbindung an den PC realisiert?
USB/UART per FT232 würde ich sagen....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Pe Et (peet81)

>vom PC aus zu steuern. Meine Frage nun, welchen Microcontroler könnt ihr
>mir empfehlen

Den AVR.

> und ist die Software dazu?

Wie Software? Du meinst Programmiersprache? Nimm C, in Form des AVR-GCC, 
siehe AVR-GCC-Tutorial.

> Wie wird die Anbindung an den PC realisiert?

Mit nem Strick ;-)

Heute nimmt man für solche kleine Sachen ein virtuellen COM-Port, der 
dann über USB läuft. Das geht sehr einfach mit dem FT232.
Deine 20 PWM-Kanäle macht man sinnvollerweise mit Soft-PWM.

MFG
Falk

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dazu habe ich 20 Heizelemente auf eine Platte angeornet.
Mit welcher Spannung/Strom werden die Heizungen versorgt?
Wie groß sind die Heizelemente?
Wie schnell kannst du die Dinger aufheizen?

> mittels pulsweitenmodulierbaren Transitoren
Solche Bauteile gibt es nicht  :-o

BTW:
Lass deine Diplomarbeit vor der Abgabe besser nochmal von jemandem 
durchlesen...

Autor: Gebhard Raich (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM ist für diesen Zweck wohl reichlich übertrieben, wenn du die 
Heizelemente alle 10ms einschalten bzw. ausschalten kannst, was mit 
jedem MC problemlos gehen muß,ist's auch gut.

Grüße

Autor: Pe Et (peet81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten. Ja das hat wirklich nicht viel mit meinem 
Studium (Maschinenbau/Fahrzeugtechnik) zu tun. Das währe nur ein 
hübscher Zusatz bei meine Diplomarbeit. Ich soll hauptsächlich den 
konstruktiven Part übernehnehmen. Wenn das mit der softwaregestützten 
Ansteuerung zu aufwendig ist, bleib ich bei der Ansteuerung mit einem 
Potentiometer pro Heizelement und stell das manuell ein.
Wär halt schön gewesen wenn man ein Kennfeld im PC erstellen könnte und 
dann die Heizelemente dem entsprechend angesteuert werden und über 
angebrachte Thermoelemente sollte dann die ganze Sache geregelt 
werden(Störgrößen ausgleichen).
Nagut. Falls jemanden noch was Gutes einfällt, würd ich mich sehr 
freuen.

Gruß Peet

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Maschinenbau/Fahrzeugtechnik
> ..Thermoelemente .. Heizen

Mach doch eine Zusammenarbeit mit einem EE Diplomanden, der kann das.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.