www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wieso wird mein Lüfter nicht geschaltet mit dem Transistor?


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Mein Mc ist ein ATmega32
Mein Transistor ein BC337-40
Der lüfter braucht 12V und 300mA
Die Schaltung hab ich von hier übernommen:

http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/0/0d/Transi2.gif

Auf dem Bild hab ich die Freilaufdiode sowie die Stromversorgung des Mc 
vergessen einzuzeichnen, wär in Paint auch zu mühsam geworden...;)

Doch die Schaltung funktioniert nicht, ich habe keine Ahnung wieso, ihr 
habt doch sicher Ahnung wieso;)

Was mach ich falsch?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und das es mir nachher klar ist;)

Grüsse

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ne Freilaufdiode? Und wie groß ist dein Widerstand vorm 
Transistor?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sebastian (Gast)

Wie gross ist R1? Der sollte hier max. 470 Ohm sein. Vielleicht hast du 
auch C und E am Transistor vertauscht, wird gern gemacht.

MFG
Falk

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, für R1 hab ich 1K Ohm

Glaube C und E am transi stimmen, aber ich überprüfs grad und meld mich 
nochma

Ich mach mal 470 Ohm rein

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also R1 hab ich jetzt mal 470 Ohm gemacht

Interessant ist auch noch folgendes:

Wenn ich Gnd und + vertausche (also + durch den Transi fliessen lasse 
und GND fest mit dem Lüfter verbinde):

Der Lüfter beginnt, sobald ich die Basis an den Ausgang des MC's hänge, 
zu drehen, wenn ich dann die Basis wieder vom Mc weg nehme, dreht der 
lüfter einfach ewig weiter... (Allerdings nicht mit normaler 
Geschwindigkeit sondern langsam)

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die Schaltung mal ohne uC ausprobiert? Also 5 Volt "manuell" 
angelegt?

Vielleicht hast du den Pin als Eingang gesetzt und schaltest nur den 
Pullup ein und aus?

Die Schaltung ist so nämlich in ordnung und sollte funktionieren.


Werner

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs jetzt grad mal "manuell" gemacht, Resultat:

Wenn an der Basis keine Spannung anliegt, messe ich zwischen Emitter und 
+ 3V (komisch?)

wenn spannung an der Basis anliegt, messe ich 10V, was doch eigentlich 
zu wenig ist?!

PS: Habe einen Jungfräulichen Transistor genommen...

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, wie man schon bei zwei Bauteilen ins Schwitzen kommen kann, 
gelle? :-) Aber ernsthaft: Eigentlich eine eher einfache Schaltung. Die 
Zeichnung von Dir würde schon stimmen; ob's in der Ralität auch richtig 
umgesetzt ist, weiß ich nicht. Ich nehme an, das Du keine digitale 
Kamera hast, auf der man den Anschluß erkennen kann, oder?
Deine Beschreibung beim letzten Post finde ich etwas verwirrend: Wie + 
und GND vertauscht? Den Emitter hast Du jetzt am +, oder? Nicht das 
"alte" GND (samt Mega32 etc.).
Hast Du irgendein Messgerät, mit dem Du den Transistor messen kannst? 
Laut Datenblatt, dass ich hier gerade habe, ist die Basis in der Mitte 
und wenn Du auf die flache, beschriftete Seite schaust (Pins nach 
unten), ist der Collector links, der Emitter rechts. Wobei auch das 
nicht immer so sein muss (trotz gleichen Typs!!) --> daher besser 
nachmessen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn an der Basis keine Spannung anliegt, messe ich zwischen Emitter und
+ 3V (komisch?)

Das wäre in der Tat komisch, das sollten IMMER 12V sein- falls deine 
Beschreibung stimmt....

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn an der Basis keine Spannung anliegt, messe ich zwischen Emitter und
> + 3V (komisch?)

Und die Schaltung ist noch wie oben auf der Zeichnung? Also Emitter an 
GND und + eben an +? :-) Du misst da also nur Deine Versorgungsspannung?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, habe ne digicam;)

also ich geh jetzt in die Jungwacht (sowas wie pfadfinder, nur besser;)) 
und komm dann zurück und mach die Bilder

Ich hab n'Fluke Multimeter...

Grüsse

Autor: sven s. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry vorab für meinen kommentar...

(du hast ein fluke und bekommst nicht mal ein npn transistor zum laufen 
....
vofür zum teu... brauchst du dann ein  fluke multimeter)

+ und - einfach mal so ( ich geh jetzt einfach mal vom schlimmsten aus ) 
zu vertauschen weil mans kann ist in den meisten fällen ne sau dumme 
idee!!!

gruss sven

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anschlüsse heissen Basis, Emitter und Kollektor. Was jetzt mit "+" 
gemeint ist kann man sich mit viel guter Absicht maximal vorstellen. 
Meinst du damit den Kollektor? +5V? +12V?

Und nebenbei...Wie herum hast du den die Diode drin? ;)

Autor: sven s. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ronny

ja mit viel guter absicht hat der transistor und der mc das ganze auch 
überlebt!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich hab mal ne einfache Schaltung ohne Dioden oder irgendwas 
aufgebaut, messen tu ich mit dem Multimeter, deshalb brauch ich ja die 
Diode nicht

Im Moment kommt der Basisstrom  nicht von dem Mc sondern von einem 7805.

Grüsse

PS: Bin ncih so blöd;) hab einfach nur ein Brett vor dem Kopf und möchte 
Klarheit erlangen

PS2: Ein fluke hab ich weil mein Vater eins hat und ich das brauchen 
darf;)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezogen auf letztes Bild: Emitter an Masse und die Last muss gegen +12 V

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich jetzt gemacht, ergebnis:

Ich messe 6V...

Autor: BMK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt ?

Autor: casud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo misst du 6V? Am Kollektor? Wenn der Lüfter wirklich 300mA braucht 
müsstest du etwas im 3stelligen milliVolt-Bereich messen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Den Basiswiderstand gegen +5V sollte Lüfter laufen, gegen Masse oder 
offen sollte er aus sein. Das Berühren des offenen Widerstandsendes mit 
der Hand kann den Transistor schon ansteuern, deshalb beim Testen besser 
gegen Masse legen.

Autor: 234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso denke ich blos das ein solcher lüfter beim anlaufen oder wenn er 
blockiert wird einiges mehr als 300mA braucht ? bzw beim abschalten 
fieses zeug zurück pustet.... ich sehe aktuell keine freilauf diode die 
verhinder würde das du das ding einmal einschaltest und nie wieder ...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich sehe aktuell keine freilauf diode die
verhinder würde das du das ding einmal einschaltest und nie wieder

Ich habe momentan auch keinen Lüfter angeschlossen...

>Wo misst du 6V

Ja Am Kollektor
Um diese Fehlerquelle auszuschliessen:

Eine Prüfspitze an den kollektor, die andere an GND gehalten...

Grüsse

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Kollektor hangt jetzt in der Luft ohne irgendeine Last?
Herr wirf Hirn vom Himmel.....

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegen die masse des luefters und die masse des mc auf gleichem 
potential?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man man man^^

so, bitte habt noch ein kleines bisschen geduld mit mir;)

http://www.mikrocontroller.net/attachment/67299/BEKANNT.GIF

als Last hab ich jetzt ein Relais angehängt, es wird problemlos 
geschaltet wenn an der Basis eine Spannung anliegt.

Nur mit dem Lüfter gehts nicht... (und ja, der lüfter funktioniert...)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> liegen die masse des luefters und die masse des mc auf gleichem
potential?

Auf der gleichen Masse? Nein, da der Lüfter ja von einem 12V Netzteil 
gespeist wird und der MC von nem 7805

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und der 7805 an nem anderen NT hängt

Autor: casud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird nie funktionieren ... verbinde doch mal beide Massepole!

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
denke mal das problem hat sich sehr einfach geloest :)

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, 5V einpolig angeschlossen...

Ist wie ein Vogel auf der Hochspannungsleitung.
solange kein GND dazukommt, fließt kein Strom
und dem passiert nix.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke vielmals! Jetzt gehts!

Und ich such mir ein neues Hobby, das kann doch nicht wahr sein...

Danke nochmals

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das schoenste ist, dass ihm dieser fehler nie wieder passieren wird 
:)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn beim Versuch das Relais schaltet, aber der Lüfter sich nicht dreht: 
rotes Kabel vom Lüfter muss an +12V, schwarzel Kabel an den Kollektor. 
Falsch gepolt läuft er nicht.

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sebastian
ohne kleine rueckschlaege geht es nicht. wie ich das sehe bist du noch 
am anfang was das elektronikbasteln angeht. mach so weiter und es wird 
ein sehr interessantes hobby. kleine rueckschlaege gibt es immer, aber 
ohne diese waere es ja auch wie das aufbauen eines ikearegals.

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mhh

mhh schrieb:
> Wenn beim Versuch das Relais schaltet, aber der Lüfter sich nicht dreht:
> rotes Kabel vom Lüfter muss an +12V, schwarzel Kabel an den Kollektor.
> Falsch gepolt läuft er nicht.

Das stimmt ja mal garnicht. Er dreht immer nur in 2 verschiedene 
Richtungen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, dann hast Du noch nie einen PC-Lüfter in der Hand gehabt. Die 
laufen nur in eine Richtung. Gegen Falschpolung sind sie geschützt und 
laufen gar nicht erst an.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber da es nun funktioniert, ist das eh egal.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast1 schrieb:
> ohne diese waere es ja auch wie das aufbauen eines ikearegals.

Du hast wohl noch nie was vom Elch geschraubt. Rückschläge
und am Ende übrige Teile sind da normal.

hans

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nicht die Freilauf-Diode vergessen, sonst lebt der Transistor nicht 
lange ;)

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> gast1 schrieb:
>> ohne diese waere es ja auch wie das aufbauen eines ikearegals.
>
> Du hast wohl noch nie was vom Elch geschraubt. Rückschläge
> und am Ende übrige Teile sind da normal.

Ja solange Teile uebrig sind is doch alles in butter.....

mhh schrieb:
> Naja, dann hast Du noch nie einen PC-Lüfter in der Hand gehabt. Die
> laufen nur in eine Richtung. Gegen Falschpolung sind sie geschützt und
> laufen gar nicht erst an.

Ahh ok. Bis jetzt hatte ich nur PC Luefter in der Hand, die ich in beide 
Richtungen laufen lassen konnte. Aber man lernt ja nie aus

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mhh

Gerade einmal ausprobiert an nem luefter der hier noch rumlag, du hast 
recht.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ohne kleine rueckschlaege geht es nicht. wie ich das sehe bist du noch
am anfang was das elektronikbasteln angeht. mach so weiter und es wird
ein sehr interessantes hobby. kleine rueckschlaege gibt es immer, aber
ohne diese waere es ja auch wie das aufbauen eines ikearegals.

ja schon aber ich habe eben schon andere Dinge zum laufen gebracht und 
weil ich am PC recht bewandert bin bin ich immer aufgeschmissen etc 
wenns nicht geht^^;)

Danke euch allen

PS: Der lüfter mit dem ich hier experimentiere geht wirklich nur an, 
wenn er richtig herum angeschlossen ist...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.