www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Induktiver "Schalter" fuer 230V/AC Wechselfeld


Autor: Stephan L. (xinrag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Nachdem ich bei der Suche nach meinem Problem letztendlich immer wieder 
hier bei mikrocontroller.net gelandet bin, aber bisher doch noch nicht 
ganz "die Lösung" gefunden habe, will ich euch mein "Leid" schildern und 
würde mich wirklich sehr über einen Fingerzeig in die richtige Richtung 
freuen.

Mein erstes Problem bin ich selber: Ich habe zu Schulzeiten mich sehr 
für Elektrotechnik interessiert, aber dann einen anderen Beruf 
eingeschlagen. Sprich: Gewisse Basics hab ich noch im Kopf und ein, zwei 
gute Lehrbücher noch in einer Kiste vergraben.

Das zweite, eigentliche Problem:

Ich will mir ein kleines, Batteriebetriebenes Spielzeug bauen und durch 
das Induktionsfeld des Stromkabels (also eben kontaktlos) eines 
x-beliebigen Verbrauches (Toaster... Lampe...) an unserem 230V~ Netz 
aktivieren (sprich: Gewisse Feldänderungen/Spitzen sollen praktisch als 
Ein-/Ausschalter herhalten).

Das Spielzeug soll direkt an das Kabel geklemmt werden und mit 3V oder 
9V Batterie betrieben werden und - ach wie neu - möglichst günstig sein. 
Das Spielzeug an sich ist fertig... alleine der magische Schalter fehlt.

Am Vormittag habe ich mich rudimentär solchen HALL-Schaltern, GRMs... 
genähert... aber entweder meinte mein Instikt, dass dies mal zu teuer 
und dann mal zu unflexibel wäre. Ich denk mir, dass ich letztendlich ein 
Poti am Spielzeug habe, mit welchem ich die Empfindlichkeit einstellen 
kann und innendrin halt entweder "ein moderner IC" oder so eine 
klassische Spule... werkelt.

Ich muss also weder genau irgendwie Feld/Strom messen, doch sollte die 
Sache dennoch empfindlich und einstellbar genug sein. Ich wüsste jetzt 
gar nicht, wieviel Tesla so ein "Störfeld" rund um ein Kabel hat. Aber 
irgendetwas muss da schon sein. ;-)

Könntet ihr mir vielleicht einfach eine Standardschaltung um die Ohren 
hauen und sagen "Mensch, wenn Du das nicht weisst... schlag unter dem 
Stichwort X nach und lern einfach ein bischen", dann wäre mir schon sehr 
geholfen.

Falls jemand mit sowas schon selbst Erfahrungen gemacht hat und mehr 
sagen kann: Spitze!

"Billig", stromsparend, Versorgung mit 3V besser als 9V, einstellbare 
Schaltschwelle und mit den üblichen Verbrauchern am 230V Netz 
antriggerbar... das isses halt...

Besten Dank und noch ein schönes Wochenende,

Stephan

Autor: Stephan L. (xinrag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...vielleicht hab ich doch noch was gefunden: Beispielschaltungen mit 
dem  4096 als Leitungssucher. Sieht gut aus - wird getestet!

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.