www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TFT Display 8bit 16bit 8080 Interface über LVDS


Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

normalerweise verwende ich ausschließlich TFT Displays mit RGB Anschluß 
aber hat von euch schon mal jemand ein 8/16bit 8080 Interface über LVDS 
angesteuert?

Kann mir jemand dazu Tips geben?

Mein Problem ist, das daß TFT Display (an der Front) 45cm von der 
Mikrocontroller Platine (Rückwand/Backplane) entfernt montiert werden 
muß.

Anm.:   Es geht um Beitrag "SAMMELBESTELLUNG: 2"2 TFT Display mit 16bit digital interface"
        denn der Vorteil davon ist, das man es auch mit einem
        8051 oder AVR ansteuern kann.
        Das würde in Mass-Produktion wesentlich günstiger sein,
        als zwei verschiedene in keineren Mengen zu kaufen.
        (mein Jahresbedarf liegt voraussichtlich bei 3 Produkten
        bei rund 3000-12000 Stück)

Grüße
Michelle

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LVDS? Low Voltage Differential Signaling? Hä?

Beim 8bit/16bit 8080 Interface iss nix mit differentiell! Einfach 8 oder 
16 bit parallel mit den üblichen logik-pegeln raushauen. Natürlich 
inclusive clock und chipselect ....

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nicht so aus, also ob Du weist, zu WAS man einen LVDS Transceiver 
und Receiver als verwenden kann.  Es gibt nämlich auch welche it 4 
Eingägen/Ausgängen über eine einzigen LVDS Link und die sind definitiv 
nicht für TFT-Displays da.

Du kannst keine 16bit Daten + Controlleitungen über ein Kabel von 45cm 
frei übertragen..  Und schon garnicht in einer Industrie Anwendung wo Du 
37V/60Ah Batterien daneben hast.

Die Magnetfelder würden die Signale erst garnicht zulassen.

Dann kommen noch 3 Step-Down 25A Buck Converter hinzu...

Grüße
Michelle

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Booaaahhh, 8080-Interface. Elvis ist tot, Jimi Hendrix ist tot, der 8080 
lebt!

Sorry, kleiner Scherz am Rande. Hab nur mal ein erweitertes 8085-System 
(Nachfolger des 8080) mit Parallel-Interfaces nachgebaut, rein aus 
historischen Gründen.

Ist nicht so sehr komplex, keine Panik. Mit dem 8051 o.ä. und direkten 
I/O-Ports, die nichts mit einem Bussystem zu tun haben, geht so ne 
Schnittstelle sicher besser und erheblich einfacher.

>Du kannst keine 16bit Daten + Controlleitungen über ein Kabel von
>45cm frei übertragen..  Und schon garnicht in einer Industrie
>Anwendung wo Du 37V/60Ah Batterien daneben hast.

Warum nicht? Alles eine Frage der Frequenzen und des guten Designs. Je 
mehr HF, desto höher der Aufwand. In meinem etwas älteren PC (486DX2) 
gibt es noch eine Menge Flachbandkabel (einfach, unverdrillt) dieser 
Länge zu den Peripheriegeräten (z.B. Motherboard-Festplatte). Dann gibt 
es notfalls auch noch Abschirmungen. Aber heute, muß sowas ja alles 
eingespart werden.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst also, einfach auf die Platine des SiLabs C8051F502 eine FLPC 
(oder wie die Diger heisen) draufmachen und dann einen euf die Platine 
für das Display und dann das Flachbandkabel an den LiPoly Zellen vorbei 
nach vorne?

Hmmm, muß ich mal ausprobieren... GPIO's habe ich jedenfals genug 
unbenutzt am Mikrocontroller.

Grüße
Michelle

Autor: Disco Stu (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michelle Konzack

Ich habe beste Erfahrungen mit dem DS90LV047 und DS90LV048 gemacht.
Datenblätter habe ich schon mal angehängt.
Ich verwende handelsübliches 50-poliges Flachbandkabel für jeweils 16 
Bit:
M D+ D- M D+ D- M D+ D- M D+ D- M D+ D- M D+ D- usw.

Du solltest aber nochmal sorgfälltig überlegen, wo in deinem System du 
die LVDS einsetzen willst.
Vieleicht kannst du deinem Display ja einen kleinen Microcontroller 
spendieren, dem du über eine geeignete Schnittstelle wie RS485 mitteilst 
was angezeigt werden soll.

LG.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn "FLPC"?

Ich hatte ja interessehalber auch mal das Datenblatt des Displays 
herunter geladen. Es könnte einen Unbeteiligten ja interessieren. Da 
steht nur was von Parallelschnittstelle drin, eben I80- oder 
M68-kompatibel. Irgendwelche I/O-Ports des SiLabs-Controllers werden 
einfach nur mit dem Display verbunden, mehr nicht. Vorausgesetzt, es 
bestehen keine Inkompatibilitäten bei den Portspannungen!!! Im 
Datenblatt folgen doch ab S. 26 Interface-Beispiele zur MPU.

Mit I80 sind wohl Intel 8080- oder 80x86-Systeme gemeint, und mit M68 
wohl Motorola 6800 oder 68000, da scheinen die Bezeichnungen nicht so 
ganz superkorrekt.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Disco Stu:

Pegelwandler, auch nicht schlecht, wenn die Umgebung EMV-verseucht ist. 
Da ist dann eben erhöhter Schaltungsaufwand erforderlich.

@Michelle Konzack:

Dazu müßtest du mal Messungen machen, ob und wie die Buck Converter die 
Datenübertragung beeinflussen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Disco Stu:

>Vieleicht kannst du deinem Display ja einen kleinen Microcontroller
>spendieren, dem du über eine geeignete Schnittstelle wie RS485
>mitteilst was angezeigt werden soll.

Nimmt man bei sowas nicht lieber direkt einen CAN-Controller anstatt 
RS485? Die machen auch 1 Mbit/s Übertragungsrate bei 45cm Kabel, 
differentielle Spannungen auf einer 2-Draht-Leitung, und 
Glasfaser-Transceiver mit 1 Glasfaser sind sogar auch gängig. Damit 
umgeht man EMV komplett. CAN, hat von sich aus schon per Hardware eine 
Übertragungsqualität von HD6. Egal ob RS485 oder CAN, bei solchen Dingen 
ist wiederum etwas Software einzuplanen...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Booaaahhh, 8080-Interface. Elvis ist tot, Jimi Hendrix ist tot, der 8080
> lebt!
>


hehe, aber so ganz unüblich ist es nicht, oder besser gesagt die meisten 
klein-display controller haben i80/m68/rgb+spi implementiert. Was am 
ende herausgeführt ist bei den displays ist andere sache, wobei 16bit 
interface auch nicht unüblich ist.

Beim 45cm solltest du aber mindesten bus driver benutzen, am besten auf 
beiden seiten. Da du den controller nur beschreibst (timing ist nicht 
wirklich kritisch beim i80 16bit) ist das auch nicht unbedingt schwer. 
Du kannst natürlich LVDS benutzen wenn die umgebung so "hart" ist.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Problem ist, das daß TFT Display (an der Front) 45cm von der
> Mikrocontroller Platine (Rückwand/Backplane) entfernt montiert werden
> muß
Also, ich würde mich trauen, so einen schnarchlangsamen Bus wie den 
eines 8080 über 45 cm gutes Signalkabel mit sauberem Schirmkonzept 
übertragen zu können   :-o

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas R.:

>Wilhelm Ferkes schrieb:
>>Booaaahhh, 8080-Interface. Elvis ist tot, Jimi Hendrix ist tot, der 8080
>>lebt!

>hehe, aber so ganz unüblich ist es nicht, ...

Heheeee, die uralten 8080-Geschichten und deren 82xx-Peripheriebausteine 
leben heute noch in ASICS versteckt in PCs (Timer, modifizierter 
Interrupt-Controller, modifizierte UART, usw.). Sooooo schlecht war das 
Zeugs beim besten Willen nicht... Es hatte immerhin mal ziemlich 
erfolgreich die Mikroprozessorei eingeläutet.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller:

>Also, ich würde mich trauen, so einen schnarchlangsamen Bus wie
>den eines 8080 über 45 cm gutes Signalkabel mit sauberem
>Schirmkonzept übertragen zu können   :-o

Eben, wie schon gesagt, erst das einfachste versuchen, komplizierter 
werden kann es danach beliebig.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Nimmt man bei sowas nicht lieber direkt einen CAN-Controller anstatt
> RS485?

Ehm nein. den CAN Bus verwende ich um mehrere Smart-Batterien zu 
koppeln.

Ich will aber nur das 2"2 Display an den C8051F502 hängen um den Status 
der Zellen anzuzeigen, welchen ich über den MAX11068 bekomme.

Ich überlege mir eher einen LVDS Multiplexer... da haste auch nur zwei 
Adern zwischen Transceiver und Receiver aber eben 21 bzw 28 
Eingänge/Ausgänge.
Bis 20 MHz machen die sowieso mit.

grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte sowas:

    http://www.national.com/pf/DS/DS92LV3241.html#Overview (serializer)
und
    http://www.national.com/pf/DS/DS92LV3242.html#Overview 
(deserializer)

bzw

  http://www.national.com/pf/DS/DS92LV3221.html#Overview (serializer)
und
  http://www.national.com/pf/DS/DS92LV3222.html#Overview (deserializer)

allerdings sind DIES schweineteure Rennschüsseln... Die gibt es für 1/4 
des preises mit 12bit und 21bit und langsamer für den 8080 ausreichend. 
Dann hat man nur einen Link.

Grüße
Michelle

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michelle Konzack:

Vorsicht, die Kommunikation dieser Wandlerbausteine ist nicht 
bidirektional, wenn ich richtig gelesen habe. Laut der Diagramme des 
Displays ist der Datenfluß in beide Richtungen möglich, und 
möglicherweise will bzw. muß man mal das eine oder andere Register des 
Displays auslesen, zu welchem Zweck auch immer.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen...

Genau, aber dei Dinger gibte es auch bidirectional...

Grüße
Michelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.